Behandlung von Besenreisern durch Radiowellentherapie

Schönheitsoperationen wie eine Brustvergrößerung oder eine Fettabsaugung sind heutzutage gesellschaftsfähig geworden. Durch eine ständige Weiterentwicklung der medizinischen Verfahren werden die Eingriffe und Anwendungen immer schonender für die Patienten. Eine neue Methode ist die Radiowellentherapie. Sie dient der Entfernung von Besenreisern und Couperose.

Besenreiser Radiowellentherapie

Was sind Besenreiser und Couperosen?

Besenreiser und Couperose sind Erweiterungen von kleinen Venen direkt im Hautniveau. Als Ursache für ihre Entstehung kommen erbliche, hämodynamische und hormonelle Faktoren in Frage. Durch viel Sonne, Alkohol, Kaffee und hohen Blutdruck wird die Couperose verstärkt.

Besenreiser können auch manchmal ein Hinweis für andere venöse Veränderungen sein. Für viele Frauen stellen sie aber in jedem Falle ein erhebliches kosmetisches Problem dar.

Gerade im Vergleich zu den anderen Methoden zur Entfernung von Besenreisern, wie Laser oder auch gegenüber Sklerosierungsbehandlungen, bietet die Radiowellentherapie einige Vorteile:

• sofort sichtbare Erfolge

• die Anwendung ist nahezu schmerzfrei und die Haut wird nicht verletzt

• die Haut kann nach der Behandlung der Sonne ausgesetzt werden, man kann es also auch direkt vor einem Urlaub durchführen lassen

• es treten keine Pigmentstörungen auf, wie das oft beim Einsatz von Lasern der Fall ist

• bei der Radiowellentherapie spielt die Größe der Gefäße keine Rolle

• eine Vor- und Nachbehandlung ist bei der Radiowellentherapie nicht notwendig

Gerade jetzt, wenn die Temperaturen wärmer werden, die Röcke aus dem Schrank geholt werden und Frau wieder etwas Bein zeigen kann, ist demnach die Radiowellentherapie die beste Möglichkeit für eine schnelle Entfernung der unliebsamen Besenreiser.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © abelena - Fotolia.com