Haare natürlich dunkler färben – 6 Hausmittel

Du möchtest gern dunklere Haare und dabei auf unnötig viel Chemie verzichten? Dann probiere es doch mal mit Kaffe und Co.

Haare natürlich dunkler machen
© DenisProduction.com / stock.adobe.com

Möchten wir unsere Haarfarbe verändern, sind chemische Produkte oftmals das erste Mittel der Wahl. Doch die chemischen Haarfärbemittel sind nicht unumstritten. So verträgt nicht jeder die hier verarbeiteten Inhaltsstoffe. Darüber hinaus belasten die industriellen Färbemittel die Haare und lassen diese austrocknen. Doch auch wenn Du auf industrielle Haarfarbe verzichten möchtest, kannst Du Deine Haarfarbe verändern. Es gibt verschiedene Hausmittel, mit denen sich Haare dunkler färben lassen.

Nachteile industrieller Haarfarbe

Sowohl Frauen als auch Männer verwenden gern Haarfarbe. Sie hilft dabei, graue Strähnen zu überdecken und ermöglicht eine Typveränderung. Doch die Industrie greift gewissermaßen tief in die Trickkiste, um die verschiedenen Farbtöne zu realisieren. So kommen Stoffe zum Einsatz, die es ermöglichen, die natürliche Haarstruktur aufzubrechen. Hierbei handelt es sich vor allem um Wasserstoffperoxid. Aber auch andere Oxidationsmittel öffnen die natürliche Haarstruktur und tragen dazu bei, dass die neue Haarfarbe länger hält.

Nicht nur die Haare leiden unter diesem Prozess. Auch für die Kopfhaut ist die chemische Haarfarbe eine erhebliche Belastung. Im schlimmsten Fall kommt es zu einer allergischen Reaktion, die eine Behandlung beim Hautarzt nach sich zieht. Häufig geht diese mit einer Kortison-Salbe einher.

Pflanzenhaarfarbe meist besser verträglich

Natürliche Haarfärbemittel erreichen zwar häufig nicht so intensive und langanhaltende Ergebnisse, sind dafür aber umso verträglicher. Zudem schädigen sie weder die Haare noch die Kopfhaut. Doch auch bei natürlichen Haarfärbemitteln gilt es die individuelle Verträglichkeit vorab zu prüfen.

Um die Haare natürlich zu färben, gibt es seit einigen Jahren Pflanzenhaarfarbe. Die Auswahl ist nicht so groß wie bei den chemischen Färbemitteln, dafür sind die pflanzlichen Angebote nicht krebserregend. Die derzeit verfügbare Farbpalette der Pflanzenhaarfarbe reicht von Rot über Braunnuancen bis hin zu verschiedenen Blondtönen.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 khadi Pflanzenhaarfarbe Nussbraun I Haarfarbe Braun mit... khadi Pflanzenhaarfarbe Nussbraun I Haarfarbe Braun mit... Aktuell keine Bewertungen 12,69 EUR 12,13 EUR
2 khadi Pflanzenhaarfarbe Mittelbraun I Haarfarbe für... khadi Pflanzenhaarfarbe Mittelbraun I Haarfarbe für... Aktuell keine Bewertungen 12,82 EUR
3 Radico Colour Me Organic Pflanzenhaarfarbe Dunkelbraun... Radico Colour Me Organic Pflanzenhaarfarbe Dunkelbraun... Aktuell keine Bewertungen 13,31 EUR 12,76 EUR

Die Pflanzenhaarfarbe bleibt bei der Farbintensität häufig hinter den chemischen Mitteln zurück. Weiterhin verblassen die Farben häufig nach wenigen Wochen, sodass Du sie schneller auffrischen musst. Ein weiterer Nachteil der Pflanzenhaarfarbe ist zudem der vergleichsweise hohe Preis.

Haare mit Hausmitteln dunkler färben

Deutlich günstiger als Pflanzenhaarfarben sind Hausmittel, mit denen sich die Haare dunkler färben lassen. Hast Du blonde Haare und wünschst Dir eine dunklere Nuance? Dann bist Du sowohl mit Schwarzem Tee als auch mit Kaffee gut beraten.

Schwarzer Tee färbt Haare dunkel

Haare färben mit schwarzem Tee
© Vladislav Nosik / stock.adobe.com

Schwarztee ist aufgrund der Inhaltsstoffe ein hervorragendes Haarfärbemittel. Er kann sowohl bei blonden als auch bei braunen Haaren verwendet werden. Auch graue Haare kannst Du durch schwarzen Tee abdecken.

Für ein optimales Ergebnis ist es wichtig, dass Du einen hochwertigen, naturreinen Schwarztee verwendest. Je minderwertiger die Qualität des Schwarztees ist, desto dezenter wird das Farbergebnis ausfallen.

Das Färben mit Schwarzem Tee ist sehr einfach und geht zudem schnell:

  1. Zunächst musst Du drei Esslöffel der Teemischung mit nur 300 Milliliter siedendem Wasser zubereiten.
  2. Nach dem Aufgießen deckst Du die Tasse oder Kanne ab.
  3. Der Tee muss nun für 30 Minuten ziehen.
  4. Inzwischen solltest Du Deine Haare noch einmal reinigen. Ideal ist ein mildes Shampoo.
  5. Nach dem Waschen trocknest Du Deine Haare mit einem Handtuch leicht an.
  6. Gieße den inzwischen kalten Teesud ab und fülle ihn in eine Schüssel um. Nun kannst Du Deine Haare schrittweise in den Teesud halten.

Haare mit Kaffee dunkler färben

Haare färben mit Kaffee
Heben Sie den Kaffeesatz auf – © ChenPG / stock.adobe.com

Für dunklere Haare kannst Du auch zu Kaffee greifen. Wie beim Schwarztee muss der Kaffee möglichst stark sein, um schöne Ergebnisse zu erzielen. Ideal ist Kaffeepulver. Nach dem Aufbrühen verwendest Du nur den Kaffeesatz. Diesen kannst Du nach dem Abkühlen mit ein wenig Conditioner mischen, sodass eine cremige Paste entsteht.

Die Paste lässt sich sehr leicht verarbeiten und kann in das gewaschene Haar einmassiert werden. Hierbei ist Gründlichkeit das A und O, denn nur so kannst Du ein gleichmäßiges Ergebnis erzielen. Nach dem Auftragen muss die Paste für etwa eine Stunde einwirken. Danach kannst Du sie mit klarem Wasser auswaschen.

Übrigens: Der Kaffee lässt die Strähnen nicht nur dunkler werden, sondern sorgt auch für einen brillanten Glanz. Dadurch wirken die Haare besonders gesund. Weiterhin können die im Kaffee enthaltenen Inhaltsstoffe den individuellen Haarwuchs anregen.

Henna für schöne Rot- und Brauntöne

Haare färben mit Henna
Henna gibt es in verschiedenen Farbnuancen – © akvals / stock.adobe.com

Zwar ist Henna kein klassisches Hausmittel, hat sich aber schon vor Jahrzehnten auch in Deutschland als Haarfärbemittel einen Namen gemacht. So wurde es insbesondere in den 1970er-Jahren genutzt, um die verschiedensten Rot- und Brauntöne zu realisieren. Die Hennapflanzen selbst wurden schon von den Alten Ägyptern für die Körperbemalung genutzt.

Die Verwendung von Hennapulver für die Haare ist recht einfach. Möchtest Du Deine Haare mit Henna färben, solltest Du unbedingt darauf achten, dass es sich um ein hochwertiges Farbpulver handelt. So sollte es kein PPD enthalten. Nach dem Auftragen des Hennapulvers auf die Haare, verfärbt sich die Kopfhaut deutlich. Um die Rückstände zu entfernen, reicht eine einfache Haarwäsche aus. Wichtig ist, dass Du das Waschbecken oder die Dusche nach der Verwendung des Hennapulvers gründlich reinigst, um unangenehme Rückstände zu vermeiden. Am einfachsten lassen sich hier befindliche Farbreste mit Essig beseitigen.

Rote Beete für leuchtend rote Haare

Haare färben mit Rote Bete
© mirzamlk / stock.adobe.com

Sollen die Haare dunkler werden, muss sich dies nicht immer in Braunnuancen zeigen. Eine sehr gute Wahl ist Rote Beete. Rote Beete ist ein schmackhaftes und sehr beliebtes Wurzelgemüse, das gern für Salate verwendet, aber natürlich auch pur genossen werden kann. Rote Beete ist schon lange als natürliches Färbemittel bekannt und wird in der Osterzeit beispielsweise zum Eierfärben verwendet. Auch die Haare können durch die Rote Bete einen sehr schönen Rotton annehmen. Dabei gehst Du folgendermaßen vor:

  1. Stelle zunächst eine Farbcreme her. Mische dazu Rote-Beete-Saft mit Honig. Verwende aber nicht zu viel Saft. Denn es ist wichtig, dass die Creme eine dickere Konsistenz hat.
  2. Feuchte Dein Haar vor dem Färben an. Sobald es handtuchtrocken ist, kannst Du die Creme schließlich auf die Haare auftragen.

    Tipp: Beim Auftragen der Creme solltest Du Handschuhe tragen. So lassen sich unangenehme Verfärbungen der Hände vermeiden.

  3. Die Creme muss etwa eine Stunde einwirken. Um das Ergebnis zu intensivieren, kannst Du die Haare mit Frischhaltefolie bedecken.
  4. Nach der Einwirkzeit wäschst Du die Farbcreme ganz einfach mit warmem Wasser aus.

Kakao lässt Haare dunkler werden

Haare färben mit Kakao
© Kerim / stock.adobe.com

Neben Kaffee und Schwarzem Tee kannst Du auch auf Kakao ausweichen. Hier solltest Du reinen Kakao und keine Trinkschokolade verwenden. Denn reiner Kakao erzeugt ein viel intensiveres Farbergebnis. Für die neue Haarfarbe verrührst Du Kakao mit ein wenig Wasser. Wichtig ist, dass aus Kakao und Wasser eine dicke Paste entsteht. Diese kannst Du anschließend direkt in das handtuchtrockene Haar einreiben.

Nachdem Du die Kakaopaste gründlich in das Haar einmassiert hast, braucht diese rund 15 Minuten, um einzuwirken. Bleibt die Paste länger auf den Haaren, entsteht ein deutlich dunklerer Ton. Im Anschluss musst Du die Haare mit warmem Wasser auswaschen.

Tipp: Ein weniger intensives Ergebnis entsteht, wenn Du den Kakao zum Shampoo gibst. Das Shampoo lässt sich gut verteilen. Wichtig ist allerdings, dass der Kakao ein wenig Zeit zum Einwirken hat.

Haare mit Schwarznuss verdunkeln

Haare färben mit Schwarznuss
© Gerhard Wiener / stock.adobe.com

Ein weiteres Hausmittel zum Färben der Haare sind Schwarznüsse, auch bekannt als schwarze Walnuss. Sie sind eine der schnellsten und effektivsten Lösungen und sorgen für ein sehr schönes Farbergebnis. Zunächst musst Du die Nüsse knacken und für etwa 30 Minuten ins kochende Wasser legen. Nach dem Abkühlen kannst Du die Flüssigkeit als Haarspülung verwenden. Die schönsten Farbergebnisse erzielst Du, wenn Du Deine Haare für rund 20 Minuten in das Wasser hältst.

Schwarznuss hat ausgesprochen gute Färbeeigenschaften. Deswegen solltest Du bei der Anwendung generell auf Gummihandschuhe zurückgreifen. Zudem solltest Du Ohren, Nacken und Stirn möglichst schützen, um unangenehme Verfärbungen zu vermeiden.

Graue Haare mit Hausmitteln färben?

Grundsätzlich kannst Du auch graue Haare problemlos mit Hausmitteln färben. Allerdings haben graue Strähnen eine vollkommen andere Haarstruktur. Bei einzelnen grauen Strähnen ergibt sich kein gleichmäßiges Farbergebnis. Stattdessen sorgen die Hausmittel für eine nuancierte Farbabstufung. So bleiben die grauen Strähnen auch nach dem Färben häufig deutlich heller.