Kann ich diesen Modetrend mitmachen?

In jeder Saison überrascht uns die Modewelt mit neuen Trends, und viele Frauen fragen sich: kann ich diesen Modetrend mitmachen? Die meisten Frauen haben ihre Problemzonen, bei der einen sind es die Beine, bei den anderen ist es der Po. Wir wollen Dir zeigen, mit welchen Kleidungsstücken Du Deine Vorzüge betonen und Problemzonen gekonnt kaschieren kannst.

Frau mollig KleidWenn Du ein wenig molliger bist, dann sind die angesagten Tuniken ein richtiger Figurschmeichler, ohne dass Du im Schlabber-Look herum laufen musst.

Auch Kaftankleider und fließende lange Röcke können Deine Problemzonen toll kaschieren, betonen jedoch Deine schönen weiblichen Rundungen gleichzeitig und entsprechen dem aktuellen Modetrend.

Du kannst ruhig auch enge Oberteile oder Tops tragen, wenn Du einen Blazer oder ein Jäckchen drüberziehst, dann hast Du ein tolles Outfit. Mit High Heels rundest Du Dein Outfit perfekt ab, denn die strecken Deine Beine optisch. Bei den Oberteilen sind leicht angeschnittene Ärmel ideal, denn sie können kräftigere Oberarme etwas verdecken.

Auch die angesagten Lederleggings kannst Du mit ein paar Pfunden mehr gut tragen, wenn sie hinten aus Stretchstoff ist. Mit einer Tunika oder einem längeren Oberteil kombiniert, und dazu noch Pumps, bist Du toll angezogen.

Wenn Du sehr groß bist, dann solltest Du im Sommer am besten ausgestellte, weit schwingende Röcke tragen, denn diese lockern Deine Silhouette etwas auf.

Du kannst auch prima etwas ganz Auffälliges tragen, zum Beispiel Kleidungsstücke mit großem Muster. Du solltest immer Kleidung mit einem lockeren Schnitt bevorzugen, auf keinen Fall knappe Tops, kurze Jacken und Boleros.

Wähle Oberteile immer lang genug, wenn sie zu kurz und knapp sind, dann schmeicheln sie nicht gerade Deiner Figur. Natürlich kannst Du auch mal High Heels tragen, doch am besten stehen Dir flache Schuhe, die vorne optimalerweise abgerundet sind, denn darin wirken Deine Füße nicht so groß.

Wenn Du obenrum schlanker bist als untenrum, also die weibliche Birnen-Form hast, dann solltest Du dunkle Röcke und Hosen tragen und diese mit einem hellen Oberteil, ruhig in leuchtenden Farben, kombinieren.

Momentan sind ja auch Leggings im Trend, die unter einem Kleid oder einem Rock getragen werden, das ist genau das richtige Outfit für Dich, wähle dabei am besten eine schwarze Legging.

Wenn Du eine etwas kräftigere Hüfte aber eine schlanke Taille hast, dann kannst Du Deine weiblichen Kurven mit einem Gürtel wunderbar betonen. Deine breiteren Hüften kannst Du ganz geschickt mit einer luftigen Tunika kaschieren.

Bei Kleidern und Röcken solltest Du auf die optimale Länge achten, die ist bis zum Knie oder ein kleines Stückchen weiter oben. Die neuesten Modetrends müssen auch nicht immer ein Vermögen kosten, denn Mode und Schnäppchen schließen einander nicht aus!

Wenn Du klein bist, sind lange Kleider und Röcke nichts für Dich, denn darin wirkst Du noch kleiner. Du kannst kurze Röcke und Kleider tragen, die etwas über dem Knie enden, das streckt Deine Beine. Wenn Du dazu noch High Heels trägst, dann streckt Dich das optisch noch etwas. Bei Jacken und Tops solltest Du auf einen schmalen Schnitt oder Taillenlänge achten, denn das ist für Deine Proportionen optimal.

Wenn Du schlank bist, kannst Du prima eng geschnittene Kleider mit Betonung der Taille tragen, wenn Du schöne Beine hast, dann siehst Du auch in den angesagten Shorts ganz bezaubernd aus.

Wenn Du schlank bist, aber breite Hüften hast, dann kannst Du mit asymmetrischen Oberteilen den Blick von Deiner Hüfte weg lenken. Enge Stretchröcke sollten ein Tabu für Dich sein, greife lieber zu einem Rock mit lockerer Form, zum Beispiel in A-Linie oder einer, der ab den Schenkeln etwas ausgestellt ist.

Betone immer Deinen Oberkörper, damit Deine Silhouette etwas ausgeglichen wird, benutze zum Beispiel bunte Tücher oder trage Oberteile mit Querstreifen. Wenn Du kurze Hosen tragen möchtest, dann solltest Du solche wählen, die auf Deiner Hüfte sitzen und einen geraden Schnitt und etwas weiter geschnittene Beine haben.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Alena Ozerova - Fotolia.com