Lederrock kombinieren – Tipps und Inspirationen für einen perfekten Look

Es gibt Kleidungsstücke, die unumstritten zeitlos, aber trotzdem schwer zu stylen sind. Ein ideales Beispiel dafür ist der Lederrock.

Lederrock kombinieren
© Wayhome Studio – Fotolia.com

Der Lederrock ist zweifelsfrei ein echter Evergreen – und gleichzeitig ein Gegner, an dem sich so manche Fashionista die Zähne ausbeißt. Fakt ist: Wer einen Lederrock in ein alltagstaugliches Outfit integrieren will, begibt sich auf sehr dünnes Eis. Beim Kombinieren ist daher Fingerspitzengefühl gefragt. Die nachfolgenden Tipps und Inspirationen helfen Dir dabei, den perfekten Look rund um einen Lederrock zu kreieren.

Warum ist es schwer einen Lederrock richtig zu kombinieren?

Der Lederrock ist ein besonderes Kleidungsstück. Egal ob kurz oder lang, Velours oder glattes Leder, schwarz oder braun – er schafft es immer wieder, die Stärke der Frau, die ihn trägt, zu unterstreichen. Gleichzeitig wirkt er allerdings auch schnell etwas übertrieben. Einen Lederrock alltagstauglich zu stylen ist demnach ein echter Balanceakt. Beim Kombinieren solltest Du immer Wert darauf legen, dass das Outfit zwar Deine Weiblichkeit unterstreicht, aber auch nicht zu sexy wirkt. Wie Dir das am besten gelingt, verraten Dir die nachfolgenden Tipps und Tricks.

❍ Tipp 1 – Lederröcke dürfen nicht billig wirken:

Es stimmt: Ein Rock aus echtem Leder kann ein ganz schön großes Loch in Deinen Geldbeutel reißen. Allerdings lohnt sich diese Investition auch extrem. Denn kaum etwas ist schwieriger zu stylen, als ein Lederrock, dem man ansieht, dass er billig war.

Wenn Dir die Echtleder-Modelle zu teuer sind (oder Du sie aus ethischen Gründen nicht kaufen möchtest), kannst Du auch Ausschau nach Alternativen aus Kunstleder halten. Diese sehen ihren Geschwistern häufig zum Täuschen ähnlich, sind allerdings deutlich preiswerter.

❍ Tipp 2 – Farbige Akzente setzen:

Ein weiterer toller Styling-Tipp für alle, die einen Lederrock alltagstauglich kombinieren wollen, ist der gezielte Einsatz von bunten Farben. Lederröcke strahlen häufig eine verruchte Attitüde aus, die natürlich von vielen gemocht wird. Wenn Du dieses Must-Have allerdings etwas femininer und vielleicht auch fröhlicher stylen willst, dann solltest Du unbedingt Farbe ins Spiel bringen.

Beim Einsatz von Farbe gilt natürlich wie so oft: Weniger ist mehr. Es geht hierbei darum, frische Akzente zu setzen, nicht Dein komplettes Outfit in einen Farbeimer zu tunken. Zu viel des Guten lässt das Outfit mit Lederrock schnell wie ein Kostüm aussehen.

❍ Tipp 3 – Gegensätze nehmen dem Lederrock die Härte:

Du möchtest Deinen Lederrock gern alltagstauglich stylen und mit verschiedenen Basics aus Deinem Schrank kombinieren? Dann ist es wichtig, dass Du mit Gegensätzen spielst und dem Rock dadurch sein hartes Image nimmst. Ein sehr gutes Beispiel hierfür ist die Kombination mit einem gestrickten Oversize-Pullover, den Du wahlweise lässig in den Rock stecken kannst. Dieser Look stellt dem „harten“ Lederrock ein „softes“ Oberteil an die Seite und lässt ihn somit automatisch ebenfalls weicher erscheinen. Dieses Prinzip funktioniert auch mit vielen anderen Kleidungsstücken, beispielsweise:

  • Blusen
  • Spitzen-Tops
  • T-Shirts
  • Cardigans
  • Karo-Hemden
  • Rollkragenpullover
  • Schals

❍ Tipp 4 – Mit Accessoires arbeiten:

Viele Frauen trauen sich nicht, einen Lederrock zu tragen, weil sie befürchten, dass dieses Kleidungsstück zu sehr im Mittelpunkt des Outfits steht. Tatsächlich haben Röcke aus Leder eine ganz besonders starke Ausstrahlungskraft, die nicht selten dazu führt, dass andere Elemente des Looks untergehen. Um diesem Phänomen entgegenzuwirken, hilft ein einfacher Trick: Arbeite mit auffälligen Accessoires, die hervorragend zum Lederrock passen und sorge dadurch dafür, dass er nicht der einzige Star Deines Outfits ist. Hierbei ist natürlich Feingefühl gefragt – denn zu viele Extras erdrücken den Look auch schnell.

❍ Tipp 5 – Vorsicht bei Absätzen, Strümpfen und Co.:

Es wurde weiter oben bereits angesprochen: Das wohl größte Problem beim Styling eines Lederrockes ist die Gefahr, dass das Outfit am Ende zu sexy oder schlichtweg too much ist. Damit Dir das nicht passiert, solltest Du lieber einen großen Bogen um alles machen, was Dein Outfit aufreizend wirken lässt. Zu den Kombi-No-Gos gehören beispielsweise Netzstrumpfhosen, High Heels und Crop Tops.

❍ Tipp 6 – Den passenden Lederrock auswählen:

Ein Gerücht, das sich wirklich hartnäckig hält, ist folgendes: Lederröcke können nur von extrem dünnen Frauen mit schlanken Beinen getragen werden. Das ist – um es kurz zu machen – eine Lüge. Denn der Lederrock kommt Gott sei Dank in so vielen verschiedenen Farben, Formen und auch Längen daher, dass garantiert für jede Dame das passende Modell dabei ist. Wichtig ist, dass Du weißt, was Dir steht und wie Du Deine Kurven am besten in Szene setzt.

Wenn Du beispielsweise etwas Bauch hast, sollte der Lederrock möglichst hoch geschnitten sein. Eine ausladende Hüfte kann am besten mit einem A-Linie-Schnitt kaschiert werden. Wenn Du deine Oberschenkel zu kräftig findest, solltest Du unbedingt darauf achten, dass der Lederrock nicht genau dort endet. Wähle stattdessen lieber ein Modell, das etwas länger ist und dadurch Deine Knie betont.

Lederrock im Büro? Wo sind die Mode-Klassiker erlaubt?

Das sexy Image des Lederrocks sorgt dafür, dass sich viele nicht vorstellen können, diesen Mode-Klassiker auch alltags- oder sogar bürotauglich zu stylen. Schließlich gibt es einen Dresscode fürs Büro. Fakt ist aber auf jeden Fall: Es ist möglich den Lederrock bürotauglich zu stylen – vorausgesetzt, der Lederrock wird nicht mit einem breiten Gürtel verwechselt.

Damit Du darin auch im Büro oder beim Essen mit den Schwiegereltern eine gute Figur machst, solltest Du darauf achten, dass er eine entsprechende Länge hat. Alles, was bis zum Knie reicht oder sogar darüber hinausgeht, ist ideal. Kombiniert mit einer weißen Bluse oder einem hochgeschlossenen Kaschmirpullover wirkt Dein Look im Handumdrehen seriös und sogar richtig edel. Damit kannst Du dich überall blicken lassen.

Die besten Styling-Tipps für Lederröcke im Überblick

❍ Achte darauf, dass Dein Lederrock hochwertig und nicht billig wirkt. Das hat Einfluss auf das gesamte Outfit.

❍ Spiele mit Gegensätzen und schwäche die Kraft des Lederrockes dadurch ab. Besonders geeignet sind Strickwaren, hochgeschlossene Oberteile und feminine oder sportliche Kleidungsstücke.

❍ Pass auf, dass Dein Lederrock-Outfit nicht zu sexy oder too much wirkt. Mache darum lieber einen großen Bogen um hochhackige Schuhe, aufregende Strumpfwaren und Oberteile mit tiefem Dekolletee.

❍ Setze farbige Akzente, um das Outfit insgesamt lockerer und fröhlicher wirken zu lassen.

❍ Arbeite mit Accessoires. Diese sorgen dafür, dass der Lederrock nicht omnipräsent ist, sondern sich besser in den Look einfügt.

❍ Passe sowohl Form als auch Länge des Lederrocks an Deine Figur an. Grundsätzlich gibt es keine Frau, die nicht auch in diesem Kleidungsstück toll aussehen kann.

Falls Du nun Lust hast, einen Lederrock in Deinen Kleiderschrank einziehen zu lassen, sei abschließend nur noch eines gesagt: Trau Dich! Es lohnt sich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Wayhome Studio - Fotolia.com