Der passende Dresscode fürs Büro

Wenn die Temperaturen langsam steigen und der Frühling Einzug hält, wird die Kleidung immer kürzer. Frauen können wieder mit ihren weiblichen Reizen spielen und sich gekonnt in Szene setzen, in der Freizeit wie auch im Berufsalltag. Aber ist es wirklich angebracht, im Büro zu viel Haut zu zeigen? Oder sendet man dann nicht automatisch falsche Signale?

Dresscode BüroNeidische Blicke und negative Äußerungen hinter vorgehaltener Hand sind keine Seltenheit, wenn Angestellte ein Faible für unpassende Kleidung entwickeln.

Um von den Kollegen ernst genommen und nicht nur auf sein Äußeres reduziert zu werden, ist ein ansprechender Dresscode gefragt. Doch wie setzt sich dieser eigentlich zusammen? Hier folgen ein paar Tipps.

Modetipps für berufstätige Frauen

Tipp 1: Der perfekte Dresscode setzt sich aus einer Stoffhose oder einem Rock in Kombination mit einer Bluse  und einem Blazer zusammen. Die einzelnen Kleidungsstücke sollten von guter Qualität sein und in gedeckten Farben gehalten werden – dadurch wird dem Outfit mehr Seriosität zugesprochen.

Tipp 2: Um dem Dresscode eine individuelle Note zu verleihen, muss die Kleidung nicht immer von der Stange sein. Die Bluse kann man beispielsweise maßanfertigen lassen, nach den eigenen Vorlieben. Wer möchte, kann das Design sogar selbst anfertigen und somit ein unikales Stück kreieren, das es so noch in keiner Form gibt.

Tipp 3: Wichtig ist, dass Frauen nicht zu sehr mit ihren Reizen spielen. Ein tiefes Dekolleté, ein kurzer Minirock oder extrem hohe Absätze vermitteln ein falsches Bild und sollten deshalb gemieden werden. Ebenso wie zu viel Make-up, welches trotz schickem Business-Look dafür Sorge tragen könnte, dass man zu aufreizend oder gar billig wirkt.

Tipp 4: Weniger ist manchmal mehr, auch in Bezug auf mögliche Accessoires und Schmuck. Glitzer und Glamour gehören nicht in den Büroalltag, sondern können in der Freizeit getragen werden.

Ebenso wie große Ohrringe oder Ketten bzw. Armbänder, die den ganzen Tag über laut klimpern – dezente Schmuckstücke in Silber oder Gold sind hier besonders empfehlenswert. Wie das Make Up für den Job aussehen sollte, erfahrt Ihr hier.

Besonders im Sommer ist Vorsicht geboten

Der Sommer naht, und dann ist die Versuchung groß, sich für einen stressigen Arbeitstags schön luftig anzuziehen. Doch im Job kann das schnell ins Auge gehen. Schnell wird zuviel Haut gezeigt und der allgemeine Dresscode vergessen.

Knallfarben sind zwar zur Zeit unheimlich angesagt, doch im Berufsleben haben schreiende, schrille Farben nichts verloren. Kleider dürfen nicht zu kurz ausfallen und sollten auf jeden Fall bis zu den Knien reichen.

Unter luftigen Oberteilen sollte kein BH durchschimmern, es ist auch darauf zu achten, dass man an den Ärmeln keinen großen Einblick hat.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © rogerphoto - Fotolia.com