Cool bleiben mit dem richtigen Deo

Die Temperaturen werden so langsam sommerlich, da kommen wir natürlich auch schneller ins Schwitzen. Der Griff zum Deo sollte ohnehin für jeden zur morgendlichen Routine gehören, doch im Sommer ist er einfach unverzichtbar.

Ein gutes Deo pflegt die Haut unter den Achseln auch
Ein gutes Deo pflegt die Haut unter den Achseln auch

Es gibt Deodorants zum Sprühen, Rollen oder Cremen, jede Frau hat so ihre ganz eigenen Vorlieben. Jedes Produkt hat so seine Vor- und Nachteile, und für die ganz heißen Tage oder ein besonderes Event muss auch mal ein Antitranspirant herhalten.

Das Deo-Spray

Der Klassiker unter den Deos ist das Spray, das fast 50 Prozent aller Frauen bevorzugen. Gerade im Sommer lieben viele das erfrischende Gefühl, wenn das Spray auf die Haut gelangt, man fühlt sich damit irgendwie ganz besonders erfrischt und gut geschützt.

Praktisch für unterwegs sind die Mini-Ausführungen, die man gut in jeder Handtasche verstauen kann. Das Deo-Spray lässt sich sehr dünn und gleichmäßig aufsprühen, der feine Nebel macht die Achseln nicht sehr feucht, so dass man sich schnell wieder anziehen kann.

Das Spray ist unter den verschiedenen Deo-Varianten auch mit das hygienischste. Beim Sprühen sollte man die Dose immer senkrecht halten, so lässt sich das Spray gut dosieren.

Der Deo-Stick

Der Deo-Stick gehört zu den neueren Varianten und muss sich erst langsam eine gute Position erkämpfen. In der Beliebtheit kann er mit Spray und Roll-on noch lange nicht mithalten. Wem das Spray zu kühl und feucht ist, der wird Gefallen an dem zarten und trockenen Film des Deo-Sticks finden.

Auch beim Stick kann man sich nach der Anwendung zügig wieder anziehen, da nichts trocknen muss. Es wird nur eine ganz dünne Schicht benötigt, so dass diese Produkte besonders ergiebig sind, was den oft höheren Preis rechtfertigt.

Ein Problem ist jedoch die Hygiene, denn schließlich fährt man mit der Fläche immer wieder unter den Achseln über die Haus. Deshalb sollte man den Stick immer nur direkt nach dem Duschen verwenden, damit sich keine Schweißreste und Bakterien ablagern.

Der Deo-Roll-On

Bei den deutschen Frauen belegt der Roll-On den zweiten Platz unter den Deodorants. Der Roll-On überzeugt vor allem durch seine handliche Größe, so passt er bequem auch in kleinere Handtaschen.

Dank der rotierenden Kugel kann man das Deo sparsam und gleichmäßig dosieren. Bei der Anwendung entsteht ein angenehmes Gefühl der Frische. Die Roll-Ons reizen die Haut nur ganz selten, deshalb sind sie auch bei sensibler Haut gut geeignet.

Der Nachteil ist, dass man wegen der recht flüssigen Konsistenz doch eine Weile mit dem Anziehen warten muss, sonst hat man Deo-Spuren an der Kleidung. Aus Hygiene-Gründen sollte man auch den Roll-On nur direkt nach dem Duschen verwenden.

Der Deo-Zerstäuber

Zerstäuber sind besonders umweltfreundlich, da sie kein Treibgas enthalten. Außerdem lässt sich der Lieblingsduft damit auch etwas großflächiger verteilen. Diese Variante ist genau so hygienisch wie das Spray, denn auch bei dieser Form der Anwendung kommt es nicht zu Hautkontakt.

Die Zerstäuber erzeugen einen ganz feinen Nebel, der ein angenehm frisches Hautgefühl hinterlässt. Im Sommer kann man den Frische-Kick noch steigern, indem man den Zerstäuber einfach im Kühlschrank lagert.

Der Deo-Kristall

Weniger weit verbreitet ist der Deo-Kristall, doch schon die alten Römer nutzten eine solche Variante für die Körperhygiene. Wirkstoff ist Kaliumaluminiumsulfat, ein Mineralsalz, das den Schweiß binden kann. Dieser verklumpt dann und verstopft die Schweißdrüsen.

Der Wirkstoff zieht die Schweißdrüsen zusammen, so dass weniger Schweiß austreten kann. Somit hat der Kristall eine ähnliche Wirkung wie ein Antitranspirant. Außerdem besteht eine antibakterielle Wirkung, die den Schweißgeruch unterbindet.

Aluminium als Bestandteil in Antitranspiranten ist gerade in der Diskussion. Auch die Deo-Kristalle enthalten diese Salze, sogar in einer noch höheren Konzentration, sie stellen somit keine „gesündere“ Alternative dar.

Das Antitranspirant

Wer auf absolut zuverlässigen Deo-Schutz setzen möchte, der kommt um solche Produkte nicht herum. Es gibt sie in verschiedenen Varianten, als Spray, Stick oder Roll-On. Sie enthalten in der Regel Aluminiumsalze, die sehr zuverlässig arbeiten.

Sie verengen die Schweißdrüsen, es kann weniger Schweiß austreten. Leider stehen sie auch im Verdacht gesundheitsschädigend zu sein. Wer sicher gehen möchte verwendet solche Produkte nicht täglich, sondern nur an wenigen Tagen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Voyagerix - Fotolia.com