Adamsapfel kaschieren – Mit diesen Tipps sieht ihn keiner

Ein ausgeprägter Adamsapfel ist typisch für Männer. Doch auch viele Frauen haben ihn und leiden oft darunter. Das muss nicht sein! Mit diesen Tipps kannst du ihn bestens kaschieren.

Choker kaschieren den Adamsapfel optimal
Choker kaschieren den Adamsapfel optimal

Beim Adamsapfel handelt es sich um einen Teil des Kehlkopfs, der grundsätzlich bei jedem Menschen vorhanden ist. Der Name geht auf eine Sage zurück: Als Adam und Eva im Paradies von der verbotenen Frucht naschten, soll Adam angeblich ein Stück Apfel im Hals stecken geblieben sein. Ein deutlich sichtbarer Adamsapfel ist eigentlich ein eher männliches Problem. Manchmal sind aber auch Frauen betroffen. Das kann genetische oder hormonelle Ursachen haben. Viele Frauen leiden darunter. Wenn auch du unter einem ausgeprägten Adamsapfel leidest, kannst du ihn zumindest optisch reduzieren. Hier ein paar Tipps dazu.

So kaschierst du den Adamsapfel optimal

❖ Tipp 1 – Schnelle Soforthilfe mit Kleidung und Tüchern:

Am einfachsten ist es natürlich, wenn du den Adamsapfel versteckst. Dafür ist der Rollkragen ideal geeignet. Rollkragenpullis haben aber den Nachteil, dass sie nur im Winter wirklich tragbar sind und nicht zu jeder Frau passen. Besser sind Kragenformen, die den Blick von der Halsmitte ablenken. Das kann eine Bluse mit einem Stehkragen sein oder Oberteile mit großzügig geschnittenen Kragenformen. Generell sind alle Oberteile, die betonte Schultern oder auffällige Details unterhalb des Halses haben, besser als V-Ausschnitte oder Rundhalsausschnitte geeignet.

Ein Tuch um den Hals funktioniert auch immer. Damit kaschierst du nicht nur den Adamsapfel, das Tuch ist zugleich auch ein schickes und wärmendes Accessoire. Im Frühling, Herbst und Winter bietet sich grundsätzlich jeder Stoff an. Für den Sommer eignet sich ein leichtes Seidentuch. Wichtig ist jedoch, dass du das Tuch immer locker bindest oder nur lose umlegst, sonst sieht es zu gekünstelt aus.

❖ Tipp 2 – den richtigen Schmuck wählen:

Günstig sind Halsketten, die etwas unterhalb der Halsgrube aufliegen. Der Halsschmuck darf dabei gerne auffällig sein. Sehr zarte und dünne Kettchen und schmale Colliers wirken dagegen eher unpassend. Besonders dann, wenn sie eng am Hals sitzen. Optimal sind längere Ketten. Hier kannst du auch gut mehrere miteinander kombinieren.

Wenn du deinen Hals extra betonen und gleichzeitig den Adamsapfel verstecken möchtst, eignet sich eng anliegender Halsschmuck ideal. Die so genannten Chokers oder Choker Necklaces sind nicht nur eine perfekte Abdeckung, sondern auch topmodisch!

❖ Tipp 3 – die passende Frisur tragen:

Ein Haarschnitt, bei dem die Haare bis zur Halsmitte fallen, ist die beste Methode, um vom Adamsapfel abzulenken. Die Haare sollten knapp schulterlang und vorne stufig bis fransig geschnitten sein. Eher ungünstig ist sehr kurzes Haar. Zopf, Pferdeschwanz und Dutt rücken den Hals ebenfalls in den Blickpunkt und sind nicht so sehr empfehlenswert. Wenn du dich mit so einer Frisur aber am wohlsten fühlst, ist das völlig in Ordnung. Achte nur darauf, dass die Optik insgesamt nicht zu streng ist.

❖ Tipp 4 – Adamsapfel überschminken:

In der kosmetischen Trickkiste gibt es ebenfalls Hilfe. Mit wasserfester Foundation oder Camouflage-Make-up in zwei Farbnuancen kannst du den Adamsapfel geschickt abdecken. Die hellere Farbe kommt auf die Erhebung. Mit dem dunkleren Ton blendest du dann bis zum restlichen Hals über. Die Wahl der Farben ist entscheidend, denn hier sind wirklich nur winzige Abweichungen zum eigenen Hautton geeignet, damit der Hals nicht „angemalt“ aussieht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © BigLike Images - Fotolia.com