Beine optisch verlängern – Mit diesen Outfits klappt’s

Nicht jede Frau ist mit langen Beinen gesegnet. Durch die richtige Wahl des Outfits lassen sich die Beine aber optisch verlängern. Versuche es doch mal.

Beine optisch verlängern
© Grischa Georgiew – Fotolia.com

Kleine Frauen haben es in vielerlei Hinsicht schwer. Nicht nur auf Konzerten, sondern auch beim Thema Mode wird ihre geringe Körpergröße schnell mal zum Problem.

Wenn auch Du zu denen gehörst, die die Jeanshosen immer dreimal umschlagen müssen und deren Beine dadurch noch kürzer als ohnehin schon wirken, dann bist Du hier genau richtig. In diesem Beitrag findest Du ein paar angesagte Outfit-Ideen, die Deine Beine zumindest optisch ein Stückchen länger mogeln.

Outfit-Tipp #1: Skinnyjeans – aber bitte nicht hochgekrempelt

So cool und angesagt dieser Look auch sein mag, Frauen mit kurzen Beinen sollten niemals ihre Jeans hochkrempeln, um den Blick auf die Knöchel zu lenken. Auch 7/8-Jeans sind ein absolutes Tabu. Das Problem sind keinesfalls die freigelegten Knöchel, sondern vielmehr der optische Bruch, der durch die hochgeschlagene oder gekürzte Hose erzeugt wird. Die Jeans sollte auf jeden Fall bis zu den Schuhen reichen und bündig mit diesen abschließen. Auf diese Weise wird Dein Bein optisch gestreckt, was Dir wiederum insgesamt mehr Länge verleiht.

Ein Beitrag geteilt von Salt & Pepper Jeans (@saltandpepperjeans) am

Grundsätzlich gilt: Jede „Stufe“, die in Deinem Outfit zu finden ist, staucht Deine Figur und lässt Dich noch kleiner wirken. Aus diesem Grund sollten kleine Frauen auch immer sehr vorsichtig sein, wenn es darum geht, einen coolen Layering-Look zu kreieren. Petites – so werden kleine Frauen in der Modewelt inzwischen gern genannt – kombinieren die Skinny am besten mit einem „stufenlosen“ Oberteil, wenn sie wollen, dass sie insgesamt etwas gestreckt wirken. Wenn Dir das zu langweilig ist, kannst Du Deine Jeans beispielsweise mit einem schlichten Top und einer auffälligen Jacke kombinieren.

Outfit-Tipp #2: Hosen mit länglichen Mustern oder Bügelfalten

Immer nur Skinny ist Dir zu langweilig? Das können wir absolut verstehen. Um Deiner Beinbekleidung etwas mehr Varianz zu verleihen und dennoch nicht wie ein Zwerg zu wirken, kannst Du hin und wieder gezielt nach Hosen mit länglichen Mustern oder Bügelfalten greifen. Das Auge des Betrachters wird dadurch von oben nach unten geleitet und sendet das Signal „Lange Beine!“ ans Gehirn. Wenn man so will, erzeugst Du durch diesen Mode-Trick eine optische Täuschung, auf die die meisten Menschen hereinfallen werden.

Hosen mit länglichen Mustern und Bügelfalten sind extrem modisch und werten jedes Outfit automatisch auf. Kombiniert mit einer Bluse oder einem feinen Kaschmirpullover können sie ideal im Büro, aber auch im Alltag getragen werden. Wenn Du in Sachen Mode auch mal etwas wagen willst, kannst Du die gestreifte Hose ruhig mit einem geblümten Top kombinieren. Der Mustermix ist – richtig umgesetzt – nach wie vor extrem angesagt.

Outfit-Tipp #3: Lange Hose mit Absatzschuhen

Dieser Trick sollte jeder Frau mit kurzen Beinen bekannt sein. Man nehme: Eine Hose, die ein bis zwei Nummern länger als benötigt ist und ein Paar Schuhe mit der Absatzhöhe Deiner Wahl. Schon ist die optische Täuschung, die Deine Beine etwas länger mogelt, perfekt. Dadurch, dass die Hose etwas über die Schuhe fällt und nicht wie beim Tragen von flachen Schuhen zusammengestaucht wird, hat der Betrachter das Gefühl, dass Deine Beine tatsächlich etwas länger sind.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Grischa Georgiew - Fotolia.com