Bunte Strähnen durch Extensions

Zu den angesagtesten Frisurentrends des Jahres 2012 gehören farbige Strähnen. Dafür muss man die Haare auch nicht unbedingt dauerhaft färben, denn es gibt praktische Clip-in-Extensions in verschiedenen Farben, wir stellen heute ein paar Varianten vor.

Bunte Strähnen durch Extensions
Farbige Extensions liegen im Jahr 2012 voll im Trend

Es gibt zum Beispiel farbige Echthaarsträhnen für die Ponypartie. Diese klipst man einfach an und kann sie dann selbst schneiden, oder dies vom Friseur vornehmen lassen. Diese Extensions sind in der Regel glatt, so dass man den Pony vorher mit einem guten Glätteisen vorbereiten sollte.

Häufig ist der Einsatz eines Glätteisens notwendig

Wer auf der Suche nach einem guten Glätteisen ist, der kann sich auf testbericht.de ausführlich über die Erfahrungen anderer Frauen informieren. Nach dem Anbringen der Ponysträhnen kann man dann den kompletten Pony nochmals glätten.
Auch permanente Extensions können bunt sein

Wer die Extensions nicht nur immer für einen Tag anklipsen möchte, der kann sich auch für die semi-permanente Variante entscheiden. Hier werden die Strähnen mit einer Wärmezange angeschweißt, dies hält bis zu drei Monate, verlangt aber auch großes Geschick und eine helfende Hand.

Sicherer ist es allerdings, sich die Extensions im Friseursalon anbringen zu lassen. Der Friseur hat verschiedene Möglichkeiten zur Befestigung, und das Haar bleibt weitgehend geschont. Die Verbindungsstellen, die so genannten Bondings, sollten dann schön flach und nicht sichtbar und kaum fühlbar sein.

Beim Friseur werden überwiegend Echthaar-Extensions eingesetzt, diese können dann auch mehrfach verwendet werden, wenn sie dann herausgewachsen sind. Man benötigt kein spezielles Shampoo und kann sie auch ganz normal mit dem Fön oder dem Glätteisen stylen, ohne sie zu beschädigen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © courtyardpix - Fotolia.com