Gesichtscreme für reife Haut – das sollte enthalten sein

Reife Haut braucht spezielle Pflege. Worauf es bei Gesichtscremes für reife Haut ankommt, liest Du in diesem Artikel.

Frau mit reifer Haut nutzt Gesichtscreme.
Reife Haut profitiert von den richtigen Inhaltsstoffen. © shangarey / stock.adobe.com

Unsere Haut beginnt mit ihrem natürlichen Alterungsprozess bereits ab dem 25. Lebensjahr. Während sie zu dieser Zeit noch in der Lage ist, sich selbst gut zu regenerieren, reduziert sich die Fähigkeit für eine schnelle Zellregeneration mit jedem Jahr mehr. Die reife Haut ab einem Alter von rund 40 Jahren benötigt jedoch noch einmal besonders viel Aufmerksamkeit. Umso wichtiger ist es, dass Du die richtige Gesichtscreme für die Pflege zur Hand hast.

Lieber keine Experimente machen

Während Deine Haut in jungen Jahren noch sehr gut damit umgehen kann, dass Du immer mal wieder andere Kosmetik testest, ist die reife Haut damit nicht ganz so zufrieden. Hast Du einmal eine passende Pflege gefunden, dann ist es gut, bei dieser auch zu bleiben. Bei der Suche nach der passenden Creme spielen die Inhaltsstoffe eine wichtige Rolle. Reife Haut braucht Feuchtigkeit und Unterstützung bei der Elastizität. Als optimal erwiesen haben sich die folgenden Inhaltsstoffe:

  • Hyaluron: Hyaluron ist ein Träger von Feuchtigkeit und kann dabei helfen, die Spannkraft der Haut zu erhöhen. Damit wirkt es auch Fältchen entgegen, die in der Hautalterung entstehen.
  • Peptide: Wenn es um Fältchen geht, dann sind Peptide hier oft die Antwort. Ebenso wie Hyaluron sind sie auch in der Lage, gegen die kleinen Furchen in der Haut zu wirken und die Haut bei ihrer Regeneration zu unterstützen.
  • Vitamine und Nährstoffe: Im Alter braucht Deine Haut zusätzliche Vitamine und Nährstoffe in einer höheren Dosis. Eine Creme für reife Haut enthält daher im optimalen Fall die Vitamine A, C und E, die durch Deine Haut dann aufgenommen werden können.
  • Panthenol: Panthenol ist ein Wirkstoff, der entzündete Hautstellen bei der Heilung unterstützt. Es hat auf den Körper eine beruhigende und regulierende Wirkung und agiert auch entzündungshemmend. Dadurch wirkt eine Creme gegen Hautrötungen und trockene Stellen.
  • UV-Schutz: Eine gute Creme für reife Haut sollte immer einen integrierten UV-Schutz haben. Alternativ kannst Du auch zusätzlich einen UV-Schutz als erste Schicht auf die Haut auftragen.
# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 L'Oréal Paris Tagespflege, Age Perfect Golden Age,... L'Oréal Paris Tagespflege, Age Perfect Golden Age,... Aktuell keine Bewertungen 11,95 EUR
2 lavera MY AGE Festigende Tagespflege - Tagescreme mit... lavera MY AGE Festigende Tagespflege - Tagescreme mit... Aktuell keine Bewertungen 13,95 EUR
3 L'Oréal Paris Straffendes Gesichtspflegeset für reife... L'Oréal Paris Straffendes Gesichtspflegeset für reife... Aktuell keine Bewertungen 16,89 EUR 13,95 EUR

Benötige ich eine Tagescreme und eine Nachtcreme?

Wenn Du Dich bei den Angeboten rund um die Creme für reife Haut umsiehst, dann wirst Du schnell merken, dass es oft Angebote für eine Tagescreme und eine Nachtcreme gibt. Grundsätzlich kannst Du auch nur mit einer Creme arbeiten und diese am Morgen und Abend nach der Gesichtsreinigung auftragen. Es kann aber sinnvoll sein, sich für eine Kombination aus einer Tagescreme und einer Nachtcreme zu entscheiden.

Eine Nachtcreme ist häufig deutlich reichhaltiger gestaltet. Dies hängt damit zusammen, dass Du sie nicht unter Deinem Tages-Make-up einsetzt und die Haut in der Nacht generell eine umfangreichere Regenerierung durchführt. Sie ist daher in der Lage, in aller Ruhe die Wirkstoffe aus der Creme aufzunehmen.

Tipp: Entscheidest Du Dich für eine Kombination aus Nachtcreme und Tagescreme ist es sinnvoll, hier bei einem Anbieter zu bleiben. Die Hersteller stimmen ihre Produkte aufeinander ab und Du umgehst eine Überpflege Deiner Haut.

Welche Wirkstoffe braucht reife Haut nicht?

Kann ich eigentlich auch etwas falsch machen bei der Auswahl der Creme für reife Haut? Grundsätzlich kannst Du auch eine Hautpflege für junge Haut verwenden, wenn Du schon eine reife Haut hast. Allerdings sind die Wirkstoffe hier eher darauf abgestimmt, dass Deine Haut noch einen sehr guten Feuchtigkeitsgehalt hat und bei der Zellteilung aktiv ist. Fruchtsäuren beispielsweise werden sehr gut von junger Haut vertragen, können bei einer reifen Haut aber die Hautbarriere noch mehr schwächen.

Achte bei der täglichen Pflege auf die Zeichen Deiner Haut. Du wirst schnell erkennen, ob sie mit Rötungen und Juckreiz auf eine Pflege reagiert. Verzichte möglichst auf Produkte, die einen großen Anteil an chemischen Wirkstoffen haben. Möglicherweise reagierst Du auch auf zu viele Konservierungsstoffe. Dem kannst Du entgegenwirken, wenn Du nach Naturkosmetik schaust, bei der auf möglichst viele Konservierungsstoffe verzichtet wird. Kaufe dann lieber kleinere Tiegel bei der Creme, damit Du diese schneller aufbrauchen kannst.

Anja
Nachhaltigkeit besonders im Hautpflege-und Kosmetikbereich sind mir ebenso wichtig wie ein ansprechendes Äußeres. Meine Vorlieben diesbezüglich bilden die Grundlage meiner Recherche- und Schreibarbeit für Beauty-Tipps.net.