Gesichtslotion zur Reinigung und Pflege

Das Kind hat viele Namen, denn hinter den Bezeichnungen Toner, Lotion, Emulsion oder Softener steckt immer ein Gesichtswasser. Eine Gesichtslotion sollte immer den Reinigungsprozess beenden, denn sie entfernt nicht nur letzte Rückstände, sondern pflegt die Haut auch intensiv.

Gesichtslotion sollte immer zu den individuellen Bedürfnissen der Haut passen
Gesichtslotion sollte immer zu den individuellen Bedürfnissen der Haut passen

Nach der Gesichtswäsche befinden sich auf der Haut noch Kalkrückstände aus dem Leitungswasser. Die Lotion stellt den natürlichen Säureschutzmantel der Haut wieder her, außerdem werden letzte Reste von Schmutz und Make Up noch beseitigt.

Bei der Auswahl des Gesichtswassers ist der Hauttyp wichtig

Es gibt jedoch Gesichtswasser, die sogar noch viel mehr können, das kommt ganz auf die jeweiligen Inhaltsstoffe an. Bei der Auswahl des entsprechenden Produktes sollte man den Hauttyp berücksichtigen.

Gesichtswasser, die Alkohol enthalten sind nur für ölige Hauttypen geeignet, denn sie können die Haut stark austrocknen und sensible Haut sehr reizen. Die Gesichtslotion verwendet man morgens und abends nach der Reinigung.

Dazu gibt man etwas Gesichtswasser auf ein Wattepad und streicht damit sanft über das Gesicht, den Hals und das Dekolleté. Dabei muss unbedingt die Augenpartie ausgespart werden, nach der Anwendung kann man dann die gewohnte Gesichtscreme auftragen.

Das passende Gesichtswasser für die unterschiedlichen Hauttypen

Nachfolgend möchten wir noch ein paar Produkte vorstellen. Bei der Eudermine Revitalizinge Essence von Shiseido handelt es sich um einen so genannten Softener. Das Produkt mit biologischem Hyaluron enthält keinen Alkohol und ist für alle Hauttypen geeignet.

Dank dieses Softener wird die Haut mit extra viel Feuchtigkeit versorgt, anschließend kann sie Pflegeprodukte noch viel besser aufnehmen. Die Lotion Douce Tonifiante von Clarins ist optimal für trockene und sensible Haut geeignet.

Sie enthält ebenfalls keinen Alkohol und ist mit Extrakten aus Lindenblüten, Süßmandel und Eibisch angereichert.  Die Gesichtslotion reinigt nicht nur porentief, sondern beruhigt die Haut auch nach der Reinigung, der Teint wird rosig und strahlend.

Die Cellular Performance Emulision II von Kanebo Sensai ist ebenfalls auf die Bedürfnisse sensibler und trockener Haut abgestimmt. Sie versorgt die Haut nicht nur mit Feuchtigkeit, sondern strafft und glättet sie zudem dank Anti-Aging-Wirkstoffen.

Für Mischhaut und ölige Haut bietet sich der Biopur Pore Reducer von Biotherm an. Die alkoholfreie Lotion mattiert den Teint langanhaltend, und Hamamelis, Zink und Kupfer beugen Hautunreinheiten vor und beruhigen gereizte Partien. Die Haut erlangt ihr Gleichgewicht wieder, die Poren wirken kleiner.

Bei unreiner Haut kann die alkoholhaltige Clarifying Lotion 3 von Clinique zum Einsatz kommen. Zaubernuss und Salicylsäure bekämpen Unreinheiten, dank leichtem Peeling-Effekt werden abgestorbene Hautschuppen entfernt. Gereizte Hautpartien werden desinfiziert, neuen Unreinheiten wird vorgebeugt.

Es dauert meistens länger, bis man die optimale Gesichtslotion für die Bedürfnisse der eigenen Haut findet. Es müssen auch nicht unbedingt die teurerern Produkte aus der Parfümerie sein, Drogerieprodukte haben auch eine annehmbare Qualität.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Picture-Factory - Fotolia.com