Jogginghose kombinieren: Unsere Styling-Tipps für einen alltagstauglichen Look

Vor einigen Jahren war es noch ein absolutes No-Go in einer Jogginghose auf die Straße zu gehen. Heute ist sie hingegen total angesagt und sogar auf Laufstegen zu sehen.

Jogginghose kombinieren: Unsere Styling-Tipps für einen alltagstauglichen Look
© indiraswork – Fotolia.com

Es gab Zeiten, da war die Jogginghose verpönt und alles andere als ein modisches Must-Have. Unvergessen ist beispielsweise Karl Lagerfelds Urteil: „Jogginghosen sind das Zeichen einer Niederlage. Man hat die Kontrolle über sein Leben verloren und dann geht man eben in Jogginghose auf die Straße.“ Inzwischen hat die gemütliche Beinbekleidung jedoch einen beispiellosen Imagewechsel hingelegt und es sogar geschafft alltagstauglich zu werden. Mittlerweile wird die Jogginghose nicht mehr nur beim Sport und beim Extremcouching getragen, sondern auch beim Shopping, an der Uni und in vielen anderen Situationen des Alltags. Schicke Sportmode wird also im Alltag tragbar. Doch Vorsicht! Damit Dein Look auch wirklich etwas für die Öffentlichkeit ist und nicht nach „Familie Flodder“ aussieht, musst Du ein paar kleine Regeln beachten.

Diese Styling-Regeln solltest Du beachten

1 Jogginghose ist nicht gleich Jogginghose

Schaut man sich die modische Historie der Jogginghose einmal etwas genauer an, so begegnen einem viele verschiedene Modelle, die alle irgendwo zwischen „Ja, eigentlich voll in Ordnung“ und „Was zur Hölle?!“ eingeordnet werden können. Wenn Du gern ein alltägliches Outfit um Deine Jogginghose stylen willst, solltest Du in erster Linie darauf achten, für welches Modell Du Dich entscheidest. Die ausgebeulte und verblichene Buchse, die seit zehn Jahren in Deinem Kleiderschrank haust, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht das Prädikat „stylisch“ verdient. Es lohnt sich durchaus, die Augen nach einem neuen und modernen Modell offen zu halten.

Jogginghosen der neuen Generation kommen nicht nur in tollen Farben daher, sondern haben auch aufregende und aktuelle Schnitte, die zum Beispiel an Chinos, Boyfriend oder auch Skinny Jeans erinnern. Hiermit kannst Du gleich viel besser arbeiten.

2 Immer eine schicke Komponente einbauen

Lässig kombiniert mit lässig ist nicht automatisch oberlässig. Um einen alltäglichen Look mit Deiner neuen Jogginghose zu kreieren, darfst Du nie vergessen, eine schicke Komponente in das Outfit einzubauen, die als „Gegengewicht“ zur Beinbekleidung dient. Sie verleiht dem Look nicht nur einen schönen Kontrast, sondern lässt die Hose auch automatisch viel hochwertiger wirken.

Ob Du Deine Jogginghose lieber mit einer Bluse oder einer schicken Jacke kombinieren willst, bleibt letztendlich Dir überlassen. Die Möglichkeiten sind vielfältig, verlangen hin und wieder jedoch auch nach etwas Mut. Nicht jeder Betrachter wird Deinen Mix aus Turnhose und Blazer automatisch cool und stylisch finden. Trägst Du Dein Outfit allerdings mit Stolz und Selbstbewusstsein, wirst Du alle Skeptiker überzeugen.

Tipp für besonders Mutige:
Mode-Experten sind sich einig, dass die Jogginghose mittlerweile auch mit Pumps oder High Heels kombiniert werden darf. Zugegeben, ein solcher Look ist nicht mehr wirklich alltäglich, aber auf jeden Fall ein Hingucker. In einigen Großstädten kann er durchaus funktionieren.

3 Hände weg von Neonfarben

Ein von @saimoschhh geteilter Beitrag am

Während Jogginghosen, die tatsächlich beim Sport getragen werden, gerne auch knallig sein dürfen, solltest Du im Alltag eher auf Neonfarben verzichten. Hier gelingt Dir ein guter Basis-Look am besten, wenn Du auf klassische Töne wie Schwarz oder Grau zurückgreifst. Etwas trendiger wird es mit verschiedenen Nude-Nuancen oder auch einem schönen Taupe. Mutige können auch zu einem satten Weinrot oder einem dunklen Oliv greifen. Erlaubt ist alles, was gefällt, die Jogginghose aber immer noch elegant und schlicht wirken lässt.

4 Spiele mit Gegensätzen

Dass ein Look mit einer Jogginghose auffällt und polarisiert, dürfte klar sein. Warum nicht also gleich richtig Gas geben und mit den Gegensätzen, die die Mode so zu bieten hat, spielen? Sportliche Jogginghosen lassen sich am besten in einen Alltags-Look integrieren, indem man sie mit eleganten und klassischen Elementen kombiniert. Ein sehr gutes Beispiel hierfür ist dieses hier:

Durch die schwarze Bluse und den Pumps erhält die Jogginghose einen eleganten Rahmen. Die Sonnenbrille ist ein modische Accessoires, das den Look abrundet und ihm zusätzlich eine besondere Note verleiht. Durch das Spiel mit den Gegensätzen entsteht ein interessanter Style, der sogar bürotauglich sein kann.

5 Haare und Make-up nicht vergessen

Die Gefahr, dass ein Jogginghosen-Outfit schnell nach Gammel-Look aussieht, ist leider immer allgegenwärtig. Damit Dein Style auch wirklich den Sprung vom Sofa in den Alltag schafft, solltest Du daher immer auch auf das Gesamtpaket achten. Soll heißen: Vergiss nie, Deine Haare zu stylen und ein schönes Make-up aufzulegen. Es ist keinesfalls notwendig, Dich wie für eine Gala herzurichten. Ein ordentlicher Pferdeschwanz beziehungsweise Dutt und ein leichtes Tages-Make-up reichen aus, um dein Outfit abzurunden. Wichtig ist letztendlich nur, dass Dein gesamter Look gepflegt aussieht. Messy Hair und ein verschmierter Lidstrich schmeicheln der Jogginghose nicht unbedingt.

6 Weite und enganliegende Teile kombinieren

Moderne Jogginghosen kommen in vielen unterschiedlichen Formen daher. Grundsätzlich kann man sie in zwei Lager unterteilen: Eng anliegende Jogginghosen und weite Jogginghosen. Beide Varianten kannst Du in Deinen alltäglichen Look integrieren – wenn Du die folgende Regel beachtest:

Kombiniere eine enge Hose stets mit weiten Oberteilen und eine weite Hose mit engen Oberteilen. Denn trotz all der Lässigkeit wollen wir immer noch etwas von Deiner Figur erahnen können. Der XXL-Look wirkt vielleicht besonders gemütlich, unterstreicht allerdings auch (ungewollt) das ursprüngliche Image der Jogginghose als Gammel-Outfit für Couch-Potatoes. Das gilt es natürlich zu vermeiden.

Gut zu wissen: Modische Jogginghosen als Teil vom Athleisure-Trend

Hast Du Dich eigentlich schon mal gefragt, warum Jogginghosen inzwischen so salonfähig geworden sind? Der Grund hierfür ist ein Modetrend namens Athleisure. Der Begriff setzt sich zusammen aus athletic (für athletisch) und leisure (für Freizeit) und steht für die neue Alltagstauglichkeit sportlicher Outfits. Egal ob Sneaker zum Bleistiftrock, Jogginghose zum Blazer oder super-stylische Yoga-Outfits – der Athleisure-Trend begegnet uns seit ein paar Jahren überall.

Checkliste für Dein perfektes Jogginghosen-Outfit

  1. Wähle Deine Jogginghose mit Bedacht aus und setze auf einen modernen Schnitt.
  2. Kombiniere das lässige Teil immer mit mindestens einem eleganten (z.B. Bluse oder Blazer).
  3. Setze auf schlichte Farben wie Grau, Taupe, Nude oder Oliv. Neon-Töne sind No-Gos!
  4. Verleihe Deinem Outfit Tiefe, indem Du mit Gegensätzen spielst.
  5. Achte auf ein rundherum gepflegtes Äußeres (Haare und Make up!).
  6. Kombiniere weite und enge Kleidungsstücke, um Deine Figur gut in Szene zu setzen.
  7. Trage Deine Jogginghose mit Selbstbewusstsein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © indiraswork - Fotolia.com