Juice Cleanse: Rohkost-Saft-Kur aus den USA

Unser Körper ist tagtäglich verschiedenen Belastungen ausgesetzt. Über Nahrung und durch die Umwelt nehmen wir automatisch auch jede Menge Schadstoffe aus, die natürlich zur zusätzlichen Belastung für unseren Organismus werden.

Juice Cleanse KurUnsere Organe arbeiten zwar auf Hochtouren, um Giftstoffe wieder abzubauen, doch gelingt dies nicht immer vollständig. Außerdem können wir den Körper entlasten, wenn wir ihn dabei etwas unterstützen.

Viele Stars schwören auf den Blue Print Cleanse

Aus den USA kommt jetzt ein Trend, der dort schon seit Jahren äußerst beliebt ist, auch viele Stars schwören darauf. Es handelt sich um eine Saft-Kur, einen so genannten Juice Cleanse, der den Körper reinigen und entschlacken soll und somit auch das Wohlbefinden verbessert. Ganz nebenbei kann man noch ein paar Pfunde verlieren.

Ganz wichtig: Diese Kur sollte nur wenige Tage durchgeführt werden, sie ist nicht zur dauerhaften Ernährung geeignet! Normalerweise dauert sie drei Tage, man kann sie bei Bedarf jedoch auch auf fünf Tage ausdehnen.

In den USA ist vor allem der Blue Print Cleanse berühmt, die Produkte werden allerdings bisher nicht in Deutschland angeboten. Das Unternehmen bietet verschiedene Varianten des Cleanse an, je nach Level des Kunden.

Mit einem Entsafter kann man die Säfte selbst zubereiten

Beim Juice Cleanse geht es darum, dass man während dieser Kur am Tag sechs verschiedene Rohkost-Säfte zu sich nimmt. Ansonsten darf man nur Wasser oder ungesüßten grünen Tee trinken.

Bevor man mit dem Cleanse beginnt, reduziert man ein paar Tage zuvor den Genuss von Fleisch, Kohlenhydraten und Vollkornprodukten.

Auch nach der Saft-Kur sollte man nicht gleich wieder wie gewohnt essen, an Kohlenhydrate & Co. sollte man sich langsam wieder herantasten. Man muss auch keine fertigen Säfte teuer kaufen, wenn man sich einen guten Entsafter zulegt, dann kann man sich die Säfte täglich frisch zubereiten.

Obwohl Sport ja eigentlich immer unterstützend wirkt, ist es besser, während des Cleanse auf anstrengenden Sport zu verzichten, da man sich doch recht schnell ausgelaugt fühlen kann. Spazierengehen und leichte Bewegung ist jedoch förderlich.

Verschiedene Saft-Rezepte für den Cleanse

Saft 1: 2 Tomaten, 2 Gurken, 1 Paprika, 1 Schalotte, 1 Knoblauchzehe, 1 Tasse Koriander, 1 Limette

Saft 2: 1 Fenchelknolle, 2 Gurken, 2 Stangensellerie, 1 Tasse Minzeblätter, etwas Ingwer

Saft 3: 2 Tomaten, 2 rote Paprika, 2 Tassen Grünkohl, 1 Schalotte, 1 Handvoll Basilikum, etwas Cayenne-Pfeffer

Saft 4: 1 kleine Rote Beete, 1 kleine Karotte, 3 Stangensellerie, 1 Handvoll Petersilie, etwas Ingwer

Saft 5: 2 Karotten, 1 Gurke, 2 Tassen Grünkohl, 1 Handvoll Koriander, 1 Zitrone

Saft 6: 1 Apfel, 1 Handvoll Spinat, 5 Stangensellerie, 1 Limette, etwas Ingwer, etwas Cayenne-Pfeffer

Saft 7: 2 Gurken, 1 Fenchelknolle, 1 Birne, 1 Tasse Petersilie

Saft 8: 1 Karotte, 2 Gurken, 1 Handvoll Romana-Salat, 1 Zitrone, etwas Ingwer

Saft 9: 1 mittelgroße geschälte Speiserübe, 1 Tomate, 1 Stangensellerie, 1 Karotte, etwas Cayenne-Pfeffer

Saft 10: 2 Tassen Alfalfa-Sprossen, 1 Gurke, 1 Karotte, 1 Zitrone, etwas Ingwer

Saft 11: 2 große Süßkartoffeln, 1 Karotte, 1 Orange

Saft 12: 2 große Yamswurzeln, 2 Äpfel, etwas Zimt

Saft 13: 1 Apfel, 2 Gurken, 1 Bund Spargel

Saft 14: 2 Zucchinis, 2 Staudensellerie, 1 Handvoll Petersilie, 1 Tasse Ananasstücke

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Alexander Raths - Fotolia.com