Crop Top: So kombinierst Du den Modetrend richtig

Was in den 1990er Jahren noch ganz funktional und schnörkellos als „bauchfreies Shirt“ bezeichnet wurde, wird nun als so genanntes Crop Top gehyped und ist wieder total in.

Crop Top kombinieren
© visoook – Fotolia.com

Es stimmt also tatsächlich: Früher oder später feiert jeder Modetrend sein Comeback. Eben auch die so genannten Crop Tops. Gemeint sind teils eng und teils weit geschnittene, kurze Shirts, die mal mehr und mal weniger, manchmal auch gar keinen Bauch präsentieren. Ohne Zweifel – dieser Modetrend polarisiert und findet nicht nur Sympathisanten. Und dann wäre auch noch das Problem, dass nicht jeder, der sich in ein Crop Top wagt, auch weiß, wie man dieses richtig kombiniert.

Übrigens: to crop kommt aus dem Englischen und heißt so viel wie „abschneiden“ oder „stutzen“.

Das richtige Crop Top wählen

Die größte Gefahr beim Crop Top besteht darin, dass Dein Outfit schnell billig und nicht besonders stilsicher wirkt. Um dieses Mode-Fiasko zu umgehen, solltest Du schon bei der Wahl des passenden Crop Tops einige Dinge beachten. Das wohl wichtigste Auswahlkriterium ist der Stoff. Der Crop Top-Trend hat nichts mit Girly-Allüren und ausgeflippten Geschmacksverirrungen der mittleren 90er zu tun, sondern steht für extravagante und stilvolle Looks. Wähle daher bestenfalls ein hochwertiges Oberteil, das auch nach mehrmaligem Waschen noch seine ursprüngliche Passform behält und auch in Sachen Leuchtkraft der Farben keine Kompromisse eingeht.

Tipp:
Die Eleganz von Stoffen wird durch hochwertige Accessoires zusätzlich unterstrichen. Mit Statement-Ketten in verschiedenen Stilen (zum Beispiel Boho, 80s und Vintage) kannst Du einem schlichten Crop Top viele verschiedene Ausdrücke verleihen und es immer wieder neu in Szene setzen.

Um möglichst viele Kombinationsmöglichkeiten auszuprobieren, solltest Du Dir zu Beginn ein möglichst schlichtes Crop Top in einer neutralen Farbe aussuchen. Dieses kannst Du dann ähnlich wie andere Basics mit verschiedenen Key Pieces aufwerten und in unterschiedlichen Modestilen stylen.

Wie kombiniere ich ein Crop Top richtig?

Ganz allgemein gibt es drei verschiedene Möglichkeiten, ein Crop Top alltagstauglich zu kombinieren:

  1. mit einer High Waist-Hose oder einem High Waist-Rock
  2. mit einem langen Top oder einer langen Bluse
  3. mit einer Latzhose oder einem Latzrock

Wie Du ein Crop Top und diese drei Möglichkeiten bestens miteinander kombinierst, nachfolgend einmal etwas genauer erklärt.

Crop Top trifft High Waist

A post shared by Croptop (@crop.to.ps) on

Der große und alles entscheidende Vorteil von Kombinationsmöglichkeit Nummer 1 ist, dass Du auch als kurvige Frau Crop Tops tragen kannst und dabei auch noch Deine Figur perfekt in Szene setzt. Wie das funktioniert? Ganz einfach:

High Waist-Hosen und -Röcke gehen von Haus aus über einen Großteil des Bauchs und kaschieren diese Problemzone ideal (Stichwort: Wegdrücken von Pölsterchen). In Kombination mit einem Crop Top wird ein dünner Streifen nackte Haut sichtbar – und zwar genau an der schmalsten Stelle Deines Oberkörpers: Deiner Taille. Diese Unterteilung sorgt für eine Art optische Täuschung und lässt Dich sogar noch etwas schlanker aussehen.

Tipps zum High Waist-Styling

  • High Waist bedeutet immer, dass der Bauchnabel nicht sichtbar ist
  • High Waist eignet sich für nahezu jeden Figur-Typ und kann auch von kurvigen Frauen getragen werden
  • fließende Stoffe lassen den High Waist und Crop Top-Look sanft und nicht „wie reingeschossen“ wirken
  • Einsteiger kombinieren ein High Waist-Teil erst einmal mit einem lockeren Crop Top
  • wer sich traut, kann später auch enge Oberteile kombinieren
  • Wenn das Crop Top bei kleinen Frauen über den Bund von Hose oder Rock reicht, einfach teilweise (nie komplett!) hineinstecken

Crop Top trifft Layering Look

Wenn Du Dich trotz der kaschierenden Wirkung von High Waist-Teilen (noch) nicht an diese Kombination traust, dann ist vielleicht der Mix mit einer langen Bluse oder einem langen Top etwas für Dich. Gerade Crop Tops mit längeren Ärmeln, die fast schon an Pullover erinnern (die Bezeichnung „Top“ darf bei diesem Trend nicht ganz so eng verstanden werden), eignen sich hervorragend für diese Kombination. Durch die geringe Länge des Crop-Oberteils bleibt dem darunterliegenden Teil genügend Freiraum, um effektvoll hervorzublitzen. Der hierdurch entstehende Lagen- beziehungsweise Layering-Look ist nicht nur cool, sondern schafft auch interessante Kontraste sowie zusätzliche Möglichkeiten wie den Material- oder Mustermix.

Abgerundet wird der Look durch eine normal geschnittene Hose, beispielsweise eine Skinny oder Boyfriend-Jeans beziehungsweise einen Rock. High Waist ist in diesem Fall nicht geeignet, da sich der hohe Schnitt nicht mit den darüberliegenden Lagen verträgt.

Tipps zum Layering-Styling

  • Crop Tops sind eine perfekte Basis für einen aufregenden Lagen-Look
  • Weitere geeignete Basis sind lange Tops, Blusen, Cardigans, Röcke, Shorts, (Overknee-) Stiefel und Statementketten
  • Kleine und/oder kurvige Frauen müssen vorsichtig sein, da der Layering-Look staucht
  • hohe Schuhe strecken optisch und verleihen dem Look Länge
  • im Zweifelsfall lieber auf eine Lage verzichten, wenn das Outfit zu aufgeregt wirkt

Crop Top trifft Latz

Latzhosen und -röcke sind ähnlich wie das Crop Top ein Modetrend aus den 90ern, der gerade wieder viele Fans findet. Kein Wunder also, dass beide Kleidungsstücke so gut miteinander harmonieren. Wenn Du Dein Crop Top mit einer Latzhose (im Sommer wahlweise auch als Shorts) kombinierst, ergibt sich hierdurch ein interessanter und nicht alltäglicher Style. Dass das Oberteil kürzer als normal ist, wird nämlich nur in der Seitenansicht erkennbar. Diese Kombination eignet sich vor allem, wenn Du ein bisschen Haut zeigen, dabei aber immer auch noch „angezogen“ sein möchtest.

Welche Stile sind mit Crop Tops möglich?

Die ersten Crop Tops (nach dem Millennium) wurden vermutlich in amerikanischen und europäischen Fitnessstudios gesichtet. Von hier aus hat sich der Mode-Trend verbreitet und wurde immer alltagstauglicher. Inzwischen können Crop Tops in fast alle möglichen Stile integriert werden. Klassische Basics und aussagekräftige Accessoires machen es möglich. Besonders beliebt ist das Crop Top natürlich als Bestandteil des alltäglichen Freizeit-Looks. In Kombination mit einer High Waist- oder Mom-Jeans und sportlichen Schuhen entsteht ein modisches und dennoch bodenständiges Outfit.

Etwas ausgefallener wird das Styling, wenn Du das Crop Top elegant kombinierst – zum Beispiel mit einem eng anliegenden Bleistiftrock und Pumps. Dieser Look erfordert durchaus etwas Mut und ist nichts für die Kaffee-Verabredung mit Freundinnen. Das Beispiel macht allerdings deutlich, dass das Crop Top unter gewissen Voraussetzungen (allen voran: Stilsicherheit) sogar bürotauglich sein kann.

Vintage-Stile, allen voran der Boho-Stil lassen sich am besten mit gehäkelten Crop Tops in Kombination mit schlichten Jeans beziehungsweise Shorts und auffälligem Schmuck „erzeugen“. Alternativ kannst Du auch ein schlichtes, enganliegendes Crop Top mit dünnen Trägern mit einer weiten und leicht transparenten Tunika oder einem gehäkelten Überwurf kombinieren. Gerade im Sommer ist ein solches Outfit eine echte Augenweide, die Dir viele anerkennende Blicke garantieren wird.

Wie Du siehst, gibt es eine ganze Menge Möglichkeiten, ein Crop Top stilvoll zu kombinieren. Auch wenn es manchmal ein bisschen Mut erfordert, lohnt es sich, diesem Kleidungsstück eine Chance zu geben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © visoook - Fotolia.com