Fashion Faible – Modemetropole London

Was Mode angeht haben die Engländer die Nase vorn. Bekannte Designer wie Vivienne Westwood oder der kürzlich verstorbene Alexander McQueen stehen für Mode vom Feinsten, made in England.

Modemetropole LondonNicht umsonst gilt die britische Hauptstadt an der Themse auch als Modemetropole. Die Trends der internationalen Laufstege verbreiten sich in den Straßen der Metropole lange bevor sie den Kontinent erreichen.

Dabei ist etwas nicht nur „in“ oder „hipp“, wenn es das Label eines angesagten Designers vorzeigen kann oder sich nach der „latest fashion“ richtet. Nein, in London gilt irgendwie „in“ ist was gefällt – egal ob exzentrisch, provokant, ausgeflippt oder rockig.

Riesige Kaufhäuser, die bekannten Modelables, kleine Boutiquen und Designerläden, Oxford und Regent Street lassen die Herzen von Modebewussten und Shopping-Süchtigen gleichermaßen höher schlagen. Tolle Schnäppchen kann man aber auch in Second-hand Läden oder auf Märkten wie dem Camden Market ergattern.

Emma Watson, bestens bekannt aus den Harry-Potter-Verfilmungen zählt zu Englands jungen Stilikonen. Klassisch, elegant und chic in Burberry oder Chanel liebt es die Schauspielerin Vintage-Teile mit Designer-Stücken zu kombinieren.

Und diese teils recht gewagte Kombination (die an Emma allerdings immer bezaubernd aussieht) darf man durchaus zu den Modetrends aus London zählen, die auch auf dem Kontinent immer beliebter werden. Alt und neu, klassisch elegant und casual – der neue Trend in Sachen Mode scheint Widersprüche auf charmante Art miteinander zu vereinen.

Top-Model Kate Moss hingegen ist selbst unter die Designer gegangen und modebewusste Frauen können Kates Kreationen zu erschwinglichen Preisen in der englischen Modekette Top-Shop erstehen.

Kate selbst liebt es lässig, Jeans, Top, Blazer oder Lederjacke mit Boots oder High-heels – und auch in der trendigen Top-Shop-Linie findet man die persönliche Note des Top-Models wieder.

Auf einem Sightseeing Wochenende oder auf einer Sprachreise ein Top-Shop-Teil designt von Kate Moss mit nach Hause zu nehmen ist sicher ein schönes Souvenir.

Skinny Jeans, ein einfaches Top und schwarze Stiefeletten, oder doch lieber auffällige Pelzmütze und riesige Handtasche kombiniert mit ein paar coolen Sonnenbrillen, vielleicht aber auch ganz eklektisch in Anlehnung an Emma Watson frei nach dem Motto Highstreet trifft auf Designer Labels und Vintage – in den Straßen Londons trifft man alles an.

Und gerade das ist das Schöne. Modisch ist, was selbstbewusst getragen wird, und darin sind die Londoner richtig gut. Mutig verfolgen viele ihren eigenen Stil, der dadurch tragbar wird.

Wer also die Gelegenheit hat die englische Hauptstadt demnächst im Rahmen eines Citytrips zu besuchen, der sollte sich vom gewagten London Streetwear inspirieren lassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Melinda Nagy - Fotolia.com