Narben pflegen – So werden die kleinen Makel fast unsichtbar

Wunden verheilen nicht immer narbenfrei. Gerade nach Operationen bleiben oft unschöne Narben. Wir zeigen Die, wie Du Deine Narben behandeln kannst.

Narbenpflege
© Mirror-images – Fotolia.com

Das Leben zeichnet uns im wahrsten Sinne des Wortes – nicht nur innerlich, sondern auch, was unseren Körper betrifft. Kleine Verletzungen, die man im Alltag ab und an erhält, größere Wunden durch Unfälle oder gar medizinisch Notwendiges, sowie körperliche Veränderungen wie Schwangerschaften hinterlassen ihre Spuren. Nicht jeder Mensch kommt mit diesen auf Dauer klar oder kann die mit der Zeit entstandene Optik akzeptieren, weshalb versucht wird, viele der kleinen Makel so gut es geht verschwinden zu lassen.

Behandlungen medizinischer oder kosmetischer Art gegen Narben sind allerdings etwas kostspieliger, weshalb die meisten Menschen versuchen, auf zuhause durchführbare Wundermittel zurückzugreifen. Doch wie kann man Narben auf Dauer verschwinden lassen oder zumindest optisch minimieren?

Warum empfinden die meisten Menschen ihre Narben als störend?

Narben können für Außenstehende zwar unauffällig erscheinen, für den Betroffenen selbst aber alles andere als das sein. Sie unterbrechen die sonst ebenmäßige Erscheinung des körpereigenen Hautbildes und werden daher von den meisten Menschen als störend empfunden. Gerade an offensichtlichen Stellen wie im Gesicht, am Hals oder im Dekolleté wollen daher die meisten Menschen Narben so gut es geht verdecken oder gar ganz loswerden. Hierzu muss man allerdings wissen, was Narben überhaupt sind – und ob sie sich gänzlich entfernen lassen.

Bei Narben handelt es sich um ehemalige Wunden des Körpers, die wieder zusammengewachsen sind, also verheilt. Dabei kommt es darauf an, wie stark die Wunde ausgeprägt war und wie sehr dabei die Haut beschädigt wurde. Klare Schnitte verheilen ebenso ebenmäßig und werden als Narben später kaum noch wahrgenommen – stark verletzte Hautflächen oder aufgerissene Wunden hingegen verheilen weniger gut und ebenmäßig, weshalb deren Narben auch etwas auffälliger sind. So können Wülste, breite und tiefe Narben entstehen, die das Hautbild optisch stören. Auch, wer seine verheilenden Wunden ständig aufkratzt (beispielsweise bei Akne im Gesicht) oder diese auf andere Art weiter verletzt, verhindert, dass die Narben so unauffällig wie möglich auftreten können, da die Wunde in ihrer Heilung immer wieder gestört wird.

Da – je nach Tiefe und Stärke der Wunde – Narben mehrere Hautschichten betreffen, lassen diese sich keineswegs vollständig entfernen. Doch das ist kein Grund, den Kopf hängen zu lassen, wenn beispielsweise auch Du diverse Narben loswerden möchtest. Denn verbessern kannst Du deren Erscheinung in jedem Fall. So kann man viele Narben optisch nahezu verschwinden lassen, damit die Haut ebenmäßiger wirkt – oder fast schon so stark minimieren, dass sie kaum noch als Narben erkennbar sind. Gänzlich entfernen kann man Narben den Erfahrungen nach allerdings kaum.

Das Narbenbild verbessern – welche Möglichkeiten gibt es?

Damit man die Narben nicht immer als Erinnerung an die jeweilige Wunde oder Verletzung sofort erkennen muss, gibt es mittlerweile diverse erprobte Methoden, um diese zu minimieren und damit optisch fast schon unsichtbar zu machen. So fallen sie in der Regel nur noch auf, wenn man etwas genauer hinsieht. Sind die Wunden vollständig geheilt, also die Narben noch recht frisch, kann man diese Dinge tun, um deren Aussehen zu verbessern:

  • Narbenöl, Narbensalbe oder –Creme auftragen (beispielsweise biOil)
  • Hydroverbände umwickeln
  • Haut weniger stark dehnen und beanspruchen
  • Narbenpflaster verwenden

Hat sich die Wunde vollständig geschlossen und ist die Haut an der entsprechenden Stelle verheilt, kannst Du bereits mit der Narbenbehandlung beginnen. Dein Vorteil hierbei ist, dass sich in der Regel bessere Ergebnisse erzielen lassen, je jünger die Narbe ist. Man spricht davon, dass sich eine Narbe nach etwa zwei Jahren nicht mehr entwickelt, also weder stärker sichtbar wird, noch optisch verbessert – wer erst jetzt mit der Narbenbehandlung vorgeht, muss also mit schwereren Geschützen anrücken.

Beginnst Du bei frischen Narben allerdings gleich mit der Narbenbehandlung, kannst Du noch in dieser wichtigen Zeit gute Ergebnisse erzielen und deren Erscheinungsbilder auf der Haut eventuell so stark verbessern, dass sie im Alltag auf den ersten Blick nicht mehr so stark sichtbar sind.

❖ Hydroverbände

Um das zu erzielen, kannst Du zunächst einmal versuchen, dem Gewebe viel Feuchtigkeit zukommen zu lassen, um die Narbe in ihrer Regenerierung zu unterstützen. Hydroverbände, die mit einer Wasserschicht versehen sind, halten die Narbe feucht und sorgen so dafür, dass sie auch bei Bewegung der Haut nicht zu stark beansprucht wird.

❖ Haut weniger stark dehnen

Hierfür solltest Du dich allerdings auch gewissenhafter bewegen, also versuchen, das betroffene Gewebe nicht durch Sport oder Ähnliches stark zu dehnen.

❖ Narbenpflaster

Narbenpflaster sind ebenfalls oft mit Wassergel oder Narbengel und Cremes versehen und haben einen ähnlichen Effekt.

❖ Narbenöl, -salbe und -öl

Darüber hinaus lohnt es sich, jeden Tag gewissenhaft Narbencremes oder Öle dergleichen aufzutragen, die durch gewisse Inhaltsstoffe und Extrakte die Hautregenerierung anregen und damit bewirken sollen, dass die Narbe mit der Zeit flacher, heller und weniger sichtbar wird. So gibt es beispielsweise das biOil Narbenöl zu kaufen, das auch bei Schwangerschaftsstreifen helfen soll, die Optik der Haut zu verbessern.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Kneipp Bio Hautöl, 1er Pack (1 x 100 ml) Kneipp Bio Hautöl, 1er Pack (1 x 100 ml) 120 Bewertungen 6,95 EUR
2 Axiom Axiom 4 Bewertungen 20,27 EUR
3 Narbenpflegeöl Repair & Protect mit Rhodonit Heilstein... Narbenpflegeöl Repair & Protect mit Rhodonit Heilstein... Aktuell keine Bewertungen 22,95 EUR

Ältere Narben verbessern – geht das noch?

Obwohl ältere Narben in ihrem Wachstum und in ihrer Form meistens schon fest etabliert sind und sich von selbst kaum noch verändern werden, gibt es noch diverse Möglichkeiten, deren Erscheinungsbild nachhaltig zu verbessern. Die meisten funktionieren dabei so, dass sie die oberen vernarbten Hautschichten abtragen oder aufbrechen, sodass diese zur Erneuerung gezwungen werden und nach der Heilung etwas ebenmäßiger, flacher und weniger wulstig erscheinen. Diese Methoden helfen also dabei, die Narben optisch fast verschwinden zu lassen:

  • Micro-Needling oder Dermaroller
  • Dermabrasion
  • Laser-Behandlungen
  • diverse Narbenöle oder Cremes
  • gute Ernährung und ausgewogene Lebensweise durch Sport

❖ Dermaroller und Micro-Needling Behandlungen

Dermaroller und Micro-Needling kannst Du sowohl von einem Kosmetiker oder Arzt durchführen lassen, als auch selbst erledigen. So gibt es Dermaroller zu kaufen, die mit feinen Nadeln besetzt sind und sanft über die betroffenen Hautbereiche gefahren werden. Die Modelle, die von Ärzten oder Kosmetikern angewendet werden, besitzen längere Nadeln. Bei beiden Varianten wird die obere (bei längeren Nadeln auch tiefer sitzende) Hautschicht aufgebrochen, die Narbe im Grunde genommen also verletzt. Dadurch wird die Haut dazu angeregt, sich zu regenerieren und zu heilen – was bedeutet, dass auch Collagen vermehrt dorthin transportiert wird. Dies wiederum führt dazu, dass die Narbe nach mehreren Anwendungen ebenmäßiger erscheint und sich das Hautbild verbessert. Auch tiefere Narben werden dadurch aufgefüllt, wulstigere Narben hingegen geebnet. In der Regel sind medizinische und kosmetische Micro-Needling Behandlungen effektiver und lassen schneller Ergebnisse sichtbar werden, da auch tiefere Hautschichten angegriffen werden.

❖ Die Dermabrasion für gleichmäßigere Haut

Eine weitere Behandlungsmöglichkeit für Narben ist die Dermabrasion. Durch diese werden vom Kosmetiker oder Mediziner obere Hautschichten etwas intensiver abgetragen, sodass sich vor allem das Erscheinungsbild wulstiger Narben verändert. Diese Behandlung ist aber nur durch den Profi durchzuführen, da sie invasiver ist und hierbei auch gesunde Haut verletzt werden kann, wenn sie nicht richtig verläuft. Ähnlich gehen auch chemische Peelings vor, die die obere Hautschicht und damit abstehendes oder wulstiges Narbengewebe abtragen, um Platz für frische, gesunde Haut zu schaffen.

❖ Laser-Behandlungen für das Minimieren starker Narben

Viele Menschen setzen zur Behandlung ihrer Narben auf die Laser-Behandlung durch einen Kosmetiker oder Arzt. Dabei wird mit Hilfe eines Laserstrahls, beziehungsweise das gezielte Schießen des Lasers pulsierender Art auf die Narben ebenfalls bewirkt, dass das Narbengewebe aufgebrochen und zur Regeneration angeregt wird. Der Effekt ist hier also ein ähnlicher und verhilft zu weniger sichtbaren Narben. Dafür werden aber meist mehrere Behandlungen benutzt, vor allem, wenn die Narben stärker ausfallen und schon etwas älter sind. Die Laserbehandlung ist leider ebenso wie die Dermabrasion oder das Micro-Needling mit leichten bis mittleren Schmerzen verbunden und recht kostspielig. Wenn es also um starkes Narbengewebe und größere Flächen geht, kann dies mit enormen finanziellen Aufwendungen und häufigen Terminen beim Fachmann verbunden sein. Dafür erzielt die Laser-Behandlung in der Regel effiziente Ergebnisse.

❖ Narbenöl und Sport – hilft das gegen Narben?

Auch mit dem regelmäßigen Verwenden von Narbenöl wie dem von biOil kann man – ebenso wie mit Sport und guter Ernährung – das Narbenbild etwas verbessern. Ist der Körper gesund und wird die Haut gut durchblutet, wird die Narbe mit der Zeit nämlich verblassen und etwas unscheinbarer werden. Bei Gewichtszunahme hingegen kann diese sich mit der Haut weiter ausdehnen und stärker sichtbar erscheinen – auch schlechte Haut macht Narben sichtbarer. Daher ist es ebenfalls wichtig, neben der Ernährung auf eine ausreichende Flüssigkeitszunahme zu achten.

Vorteile und Nachteile umfassender Narbenpflege für ein besseres Hautbild

VorteileNachteile
✓ Narben verblassen, verschwinden optisch etwas und erscheinen weniger auffällig, sodass das allgemeine Hautbild verbessert wird
✓ Du fühlst dich eventuell etwas wohler in deiner Haut
✓ mit manchen Narben verbundenen dramatischen Szenen können eher vergessen werden, beziehungsweise verarbeitet (beispielsweise bei Narben von einem Not-Kaiserschnitt)
✗ umfassendere Körperpflege vonnöten
✗ Behandlung kann je nach Wahl kostspieliger und sogar schmerzhaft sein
✗ eventuell viele Termine beim Kosmetiker oder Arzt notwendig

Wenn Du gewisse Narben loswerden und damit deine Haut besser aussehen lassen möchtest, ist dies in der Regel auf verschiedenen Wegen möglich. Du kannst also alle Optionen ausprobieren und sehen, welche deiner Haut zu einer gleichmäßigeren Optik durch das Verschwinden-Lassen der Narben verhilft. Auch ohne großes Budget ist es möglich, deine Narben zu behandeln – sowie ganz ohne Schmerzen auf sanfte Weise durch beispielsweise Cremes und Salben. Wissen solltest Du jedoch, dass Narben nie ganz verschwinden werden, lediglich etwas unauffälliger aussehen können. Wenn Du trotz aller Maßnahmen nicht zufrieden bist und dich unwohl fühlst, ist es aber auch möglich, diese wegzuschneiden. Dies solltest Du aber mit einem Hautarzt genau besprechen.

Foto1: © Mirror-images - Fotolia.com