Speckfalten clever kaschieren – Tipps für elegante Silhouette

Besonders Frauen stören sich an ihren Speckröllchen und wollen diese verstecken. Wir zeigen ein paar Tricks, die dir dabei helfen, diese zu verstecken.

Speckfalten clever kaschieren – Tipps für elegante Silhouette
© Uwe Grötzner – Fotolia.com

Speckfalten besitzt nahezu jeder – egal, ob man groß ist, klein, dünn, sportlich oder doch etwas kurviger. Sie bilden sich beim Hinsetzen mit Vorliebe am Bauch, können an der Hüfte und den Beinen auftreten, aber auch so den Bauch oder die Brust zieren – vor allem, wenn man etwas engere Kleidung anzieht.

Doch wer kennt es nicht: Selbst locker fallende Kleidung verdeckt ungeliebte Speckfalten nicht immer, sodass diese beispielsweise unter dem Stoff deutlich auszumachen sind.

Warum habe ich eigentlich Speckfalten?

Ein Beitrag geteilt von Carina Møller-Mikkelsen (@carinamoellermikkelsen) am

Speckfalten bedeuten entgegen häufiger Meinungen eben nicht gleich, dass man übergewichtig oder zu pummelig ist. Auch bei sehr schlanken Menschen können die hartnäckigen Speckröllchen und –Fältchen schnell sichtbar werden. So kann es beispielsweise sein, dass überschüssige Haut Speckfalten bildet, die sich eben nicht ganz so einfach wegtrainieren lassen. Natürlich können aber auch kleine Fettpölsterchen Schuld daran sein, dass sich Speckfalten entdecken lassen. Diese werden minimiert, indem man vor allem auf eine Ernährung setzt, die den körpereigenen Fettanteil senkt. Wer allerdings allgemein zufrieden mit seiner Figur ist und lediglich Speckfältchen verdecken möchte, kann dies ganz praktisch durch richtige Kleidung und andere Hilfsmittel tun – so ist die Diät oder der viele Sport nicht immer sofort notwendig und das optische Ergebnis auch sofort möglich.

Speckfalten kaschieren?

Speckfalten müssen nicht sofort kaschiert werden. Man sollte sich so in die Öffentlichkeit begeben, wie man ist. Die Hauptsache ist nämlich, dass man sich in seinem Körper wohlfühlt und das Outfit mag, das man trägt. Denn in diesem Fall ist die positive Ausstrahlung das Einzige, was zählt. Wenn du dich also mit der ein oder anderen Speckfalte wohlfühlst, ohne diese zu kaschieren, wird man dir diese positive Einstellung auch mehr anmerken, als die Speckfalte selbst.

Ist es dir aber lieber, die ein oder andere Speckfalte bei besonderen Anlässen oder auch im Alltag etwas zu kaschieren, ist das selbstverständlich auf verschiedene Weisen möglich.

Speckfalten an der Brust kaschieren

Gerade beim Tragen verschiedener BHs oder Bustiers kommen Speckfalten häufiger zum Vorschein, was verschiedene Gründe haben kann. So sind diese oftmals nicht nur zu eng, was den Umfang angeht, sondern in der Regel sind auch die Träger der BHs falsch eingestellt, sodass sie unbequem einschneiden. Selbst die Cup-Größe hat Einfluss darauf, ob Speckfalten entstehen: Denn bei zu kleinen Cups wird die Brust nach oben gedrückt und „quillt“ optisch aus dem BH heraus.

Beachtest du beim Kauf eines BHs oder Bustiers allerdings diese Dinge, kannst du dich von Brust-Speckfalten getrost verabschieden:

  • Den richtigen Umfang wählen – zu lockere oder enge BHs werden im Alltag oft zur Probe für die eigenen Nerven, weshalb es wichtig ist, diese anzuprobieren. Passen zwei Finger unter den Bund, sollte der BH in dieser Hinsicht gut passen.
  • Träger richtig einstellen – Träger des BHs sollten auf keinen Fall einschneiden, da sonst selbst Schultern ohne Speck so aussehen, als würden Speckfalten vorhanden sein. Die Träger solltest du daher etwas lockerer einstellen.
  • Nahtlose Wäsche tragen – es gibt auch nahtlose BHs und Bustiers zu kaufen, die nahezu nahtlos hergestellt wurden und daher besonders schön anliegen. Sie passen sich den Konturen deines Körpers perfekt an und helfen so nicht nur dabei, Komfort zu liefern, sondern auch, Speckfalten zu meiden.

Kleidungsstücke eine Nummer größer auswählen

Ein Beitrag geteilt von DR (@tobtila) am

Klar ist, dass größere Kleidung Speckfalten nicht immer kaschieren, beziehungsweise verschwinden lassen kann. Aber in manchen Fällen erweisen sich Kleidungsstücke, die eine Nummer größer sind, durchaus als hilfreich. So ist eine zu enge Jeans häufig der Grund dafür, dass Hüftspeck über ihrem Bund sehr deutlich erscheint – auch, wenn dieser vorher noch gar nicht da war. Jeansshorts sollten nicht zu kurz ausfallen, wenn man seine Speckfalten am Gesäß verdecken möchte. Diese lassen leichte Speckfalten nämlich ebenfalls viel deutlicher erkennen.

Clevere Kleidungsstücke vorteilhaft nutzen

Gewisse Kleidungsstücke und Designs der Bekleidungen helfen dabei, Speckfalten auf einfachste Weise zu kaschieren. So tragen horizontale Streifen in der Regel auf, sodass Speckfalten unter der Kleidung noch deutlicher sichtbar werden – Längsstreifen hingegen strecken optisch und lenken von diesen sogar ab.

Sehr vorteilhaft sind den Erfahrungen nach auch Long-Blazer und Long-Tops, da sie optisch strecken und die Figur automatisch schlanker wirken lassen. Zudem bedecken sie einen wichtigen Teil der Silhouette und verstecken diesen etwas. Kürzere Kleidungsstücke dieser Art könnten den Blick hingegen auf Speckfalten lenken. Doch Achtung: Wenn Du eher kleiner bist, wirken Long-Blazer und Co. unvorteilhaft, da sie deine Größe optisch nur noch verringern.

Es kann auch helfen, bestimmte Kleidungsstücke leicht umzufunktionieren. So lassen sich weite Blusen beispielsweise vorne in den Hosenbund einstecken, dabei werden die Seiten der Bluse aber ausgespart. Dies schmälert die Silhouette optisch, während Speckfalten kaschiert werden. Die Körpermitte wirkt sehr schlank, da die Bluse hier eng anliegt und die Seiten möglichen Hüftspeck perfekt verdecken.

Formwäsche und Shapewear einsetzen

Ein großer Vorteil, den der Markt für Bekleidungen zu bieten hat, ist die clevere Shapewear, die sich unter dem eigentlichen Outfit tragen lässt. Diese liegt nicht nur eng an, sie wirkt auch formend, indem sie Speckfalten zurückhält und die Silhouette damit ebenmäßiger wirken lässt. Shapewear ist in ganz unterschiedlichen Arten erhältlich, sodass man das Richtige für jedes Outfit entdecken und erwerben kann. Du wirst zwar zusätzliche Kleidung tragen, dafür wirkt die Silhouette in einfach jedem Outfit schön geformt. Shapewear ist übrigens in diesen Varianten erhältlich:

  • Formhöschen verschiedener Arten
  • Slip-Unterkleider
  • Schwangerschafts-Formwäsche
  • Radlerhosen für mehr Form
  • formende Dessous wie Korsagen
  • Formhosen
  • Bauchgurte und Bodys zum Verdecken von Hüftspeck oder einem kleinen Bäuchlein
  • formende Tops mit eingearbeiteten BH Cups
VorteileNachteile
auch herkömmliche Kleidungsstücke mit eingebauter Shapewear erhältlich, sodass man nicht zwei Schichten Stoff tragen musskann unter Umständen sehr teuer sein
in verschiedenen Formen und Größen erhältlich, sodass für jeden das Richtige dabei istrein optisch gesehen nicht so ansprechend, wie Lingerie
in Schwarz, Nude und Weiß käuflich, um sich Kleidung gut anzupassen und nicht offensichtlich zu wirkenkann gerade bei wärmeren Temperaturen sehr störend wirken und zum Schwitzen bringen
komfortabel zu tragenkeine besondere Design- und Farbauswahl am Markt vorhanden

Foto1: © Uwe Grötzner - Fotolia.com