Vollbart pflegen: 5 praktische Tipps für eine prächtige Gesichtsbehaarung

Wer dem Trend folgen und sich einen Vollbart stehen lassen möchte, muss hier schon ein wenig Zeit investieren. Denn nur ein gepflegter Vollbart ist ein schöner Bart.

Ein Vollbart braucht etwas Pflege
Ein Vollbart braucht etwas Pflege

Der Vollbart ist angesagt wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Immer mehr Männer wollen ihren Drei-Tage-Bart wachsen lassen, um dem Trend zu folgen. Und, um auch mal etwas neues auszuprobieren. Kein Wunder, denn so ein Vollbart sieht ja auch einfach großartig aus. Das stimmt allerdings nur, wenn Sie dem sichtbaren Symbol Ihrer Männlichkeit die notwendige Aufmerksamkeit zukommen lassen. Ein Vollbart ist zwar schön, aber nur, wenn er gepflegt ist.

Lassen Sie den Bart erst einmal wachsen

Wenn Sie sich bisher täglich glattrasiert haben, sollten Sie Ihren Bart erst einmal einfach wachsen lassen. Zunächst muss ein bisschen Substanz vorhanden sein, bevor Sie sich Konturen und weiteren Aspekten der Bartpflege widmen. Das kitzelnde Gefühl an den Lippen und am Kinn kann sich in der ersten Zeit etwas seltsam anfühlen. Aber keine Sorge: Sie haben sich bald daran gewöhnt. Sollten Sie darüber hinaus ein Jucken verspüren, massieren Sie Bartöl in den Bart ein. Es ist wichtig, dass Sie die darunter liegende Gesichtshaut erreichen, damit der Juckreiz zügig verschwindet. Empfehlenswert ist z.B. das Mr. Burtons Bartöl CLASSIC, weil es fünf verschiedene Öle enthält, die den Bart geschmeidig machen und Spannungsgefühle sowie Juckreiz vermeiden. Erhältlich ist dieses Bartöl beispielsweise hier.

Ist dann endlich ein nennenswerter Bart da, können Sie mit der Pflege beginnen.

So pflegen Sie Ihren Vollbart richtig

❍ Tipp 1 – Außenkonturen rasieren:

Sie werden sehr bald feststellen, in welchen Partien Ihres Gesichts das Bartwachstum stark genug für einen Vollbart ist. Verschaffen Sie diesem Bereich eine klare Außenkontur. Nur dünn bewachsene Stellen im Gesicht und am Hals sollten Sie vollständig frei von Haaren halten. Rasieren Sie sich hier wie gewohnt mit einem Nassrasierer.

❍ Tipp 2 – Vollbart stutzen:

Entscheiden Sie sich für eine bestimmte Länge Ihres Vollbarts und halten Sie diese zunächst flächendeckend ein. Ein Bartschneider mit stufenlos verstellbarem Aufsatz leistet Ihnen hier optimale Dienste. Das freie Gestalten verschiedener Längen in unterschiedlichen Bereichen des Bartes ist auf dieser Grundlage ebenfalls möglich, erfordert aber durchaus Geschick und Augenmaß. Stößt Ihr Trimmer mit seinen Aufsätzen an seine Grenzen, ist es höchste Zeit für einen Besuch beim Barbier. Sicher ist sicher, denn verschneiden Sie sich, muss vielleicht wieder ein ganzer Teil vom Bart ab. Also gönnen Sie sich ruhig einen Besuch beim Barbier. Er bekommt die Konturen und die Form am besten hin. Wie so ein Barbierbesuch aussieht, sehen Sie in diesem Video.

❍ Tipp 3 – Vollbart regelmäßig waschen:

Waschen Sie Ihren Vollbart regelmäßig und zwar nicht mit normalem, sondern mit einem speziellen Bart-Shampoo. Normale Shampoos enthalten viel Chemie. Außerdem sollen Sie das Fett aus den Haaren waschen. Das wäre für Ihren Bart schlecht, denn er benötigt ein wenig Fett, um weich und geschmeidig zu bleiben. Investieren Sie also ruhig ein paar Euro in ein Bartshampoo. Diese gibt es heutzutage schon fast überall zu kaufen. Sogar bei DM.

Vernachlässigen Sie diesen Aspekt der Bartpflege keinesfalls. Der optische Eindruck eines ungewaschenen Bartes mit fettigen oder verklebten Haaren ist keinesfalls Ausdruck ungezähmter Männlichkeit, sondern einfach unhygienisch und unschön. Von Bart-Shampoos gegen fettige Haare sollten Sie allerdings absehen. Die sichtbare Wirkung ist gering und die Haut unter dem Bart trocknet aus.

❍ Tipp 4 – Vollbart bürsten und ölen:

Gut und regelmäßig gebürstet sieht ein Vollbart gleich doppelt so schön aus. Gewöhnliche Haarbürsten sind allerdings ungeeignet. Verwenden Sie lieber eine Zahnbürste mit steifen Borsten oder eine richtige Bartbürste (z.B. hier erhältlich). Vor dem Bürsten können Sie noch etwas Bartöl in Ihren Vollbart einarbeiten. Das Öl macht die Haare schön geschmeidig und riecht auch noch sehr gut.

❍ Tipp 5 – Bart stylen:

Ab einer gewissen Länge fangen die Barthaare an sich zu locken oder in alle Richtungen zu stehen. Um das zu vermeiden, benutzen Sie am besten Bartpomade bzw. Bartwachs (hier erhältlich). Sie bringt den Bart in Form und pflegt ihn zugleich auch noch. Verreiben Sie einfach etwas Pomade in den Händen und streichen Sie dann von oben nach unten durch Ihren Vollbart. Anschließend zurechtkämmen und schon sitzt der Bart perfekt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Arthur Braunstein - Fotolia.com