Chic in Strick – Trends im Winter 2012/2013

Der Winter hat Deutschland aktuell fest im Griff, da heißt es: warm anziehen! Strickpullover und -jacken haben momentan Hochkonjunktur, denn sie halten nicht nur schön warm, sondern sind in diesem Winter auch wieder total angesagt.

"Chic in Strick" lautet das Motto des Winters
„Chic in Strick“ lautet das Motto des Winters

Früher hatte Strickmode so einen leichten Hauch von „altbacken“ und „konservativ“, doch diese Zeiten sind längst vorbei. Strickmode ist wieder sehr trendy, mit neuen Schnitten, Materialien und in verschiedenen Trendfarben.

Strickmode in edlen Materialien

Kratzige Wollpullover gehören der Vergangenheit an, heute setzt man auf hochwertige Materialien. Auf den Fashion Shows in den großen Mode-Metropolen hat man viele Kleidungsstücke aus edlem Kaschmir gesehen, natürlich haben diese Teile auch einen stolzen Preis.

Doch auch im niedrigeren Preissegment wird Frau fündig, wenn sie Strickmode sucht, die sich angenehm auf der Haut anfühlt. Die modernen Kunstfasern kratzen auch nicht mehr und machen die Kleidungsstücke zudem pflegeleichter, für mehr Komfort werden sie gerne mit einem Baumwoll-Anteil hergestellt.

Viskose schafft eine angenehm glatte Oberfläche und ein leichtes Tragegefühl. Reine Wolle oder Schurwolle wird auch gerne verarbeitet, allerdings muss dann auf eine sehr sanfte Pflege geachtet werden.

Grobstrick, Leder-Elemente und außergewöhnliche Schnitte

Feine Maschen wirken besonders edel, aber in dieser Saison gehört zu den Trends der Strickmode vor allem der Grobstrick, und das vorzugsweise in Naturfarben. Gerne werden die Pullis auch mit kurzen Fransen versehen, was für einen eher lässigen Look sorgt.

Doch auch der Material-Mix ist bei der Strickmode gerade ein Thema. So präsentierte der italienische Designer Roberto Cavalli zum Beispiel Strickpullover mit Leder-Elementen auf der Mailänder Fashion Week.

Bei den Schnitten haben sich die Designer auch einen Kopf gemacht. Die aktuellen Strickpullover sind überwiegend unten etwas ausgestellt, außerdem setzt man gerne auf 3/4-Ärmel und den XXL-Stil, allerdings vorwiegend in der kurzen Variante. Längere Modelle kann man toll mit Leggings kombinieren.

Trendfarben des Winters

Im Winter setzt man traditionell eher auf gedeckte Farben, da diese besser zur kalten Jahreszeit passen, wie zum Beispiel Grau, Camel oder Beige. Brauntöne und Gewürzfarben sind sehr vielfältig in der Modewelt vertreten. Dazu gesellt sich Tannengrün, das vor allem Frauen mit einem hellen Teint ganz hervorragend steht.

Weitere Trendfarben dieses Winters sind zum Beispiel auch Beeren-Töne, dunkles Lila, Smaragdgrün und Amethyst. Ohne Rot geht in diesem Winter gar nichts, wobei nicht das grelle Rot im Vordergrund steht, sondern ein dunkleres Granatrot, auch als Ochsenblut-Rot bekannt.

Der Cardigan bleibt ein Klassiker

Der Cardigan darf in keinem Kleiderschrank fehlen, er ist inzwischen zum richtigen Klassiker geworden. Das liegt wohl daran, dass man ihn sowohl zum klassischen Business-Outfit als auch zum lässigen Freizeit-Outfit tragen kann.

Mit einem kurzen Bolero oder Cardigan kann man auch Sommerkleider im Winter tragbar machen, die Farbe Schwarz passt eigentlich immer. Doch im Winter 2012/2013 gibt es noch einen ganz anderen Trend, nämlich Strickmäntel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © kichigin19 - Fotolia.com