Das perfekte Braut Make Up

Hochzeiten sind so unterschiedlich, wie es Menschen gibt – dementsprechend gibt es auch Brautkleider in allen Farben und Variationen. Und so vielfältig wie die Auswahl der Kleidung an dem großen Tag ist, so unterschiedlich kann auch das Make Up sein, das die Braut an diesem Tag schöner als sonst aussehen lässt. Dabei stehen jeder Braut grundsätzlich alle Farben und Möglichkeiten offen, es sollte nur zum Gesamtpaket passen.

Das perfekte Braut Make up
Am Tag der Hochzeit sollte das Make up nicht übertrieben sein

Natürlich und dezent

Viele Stylisten und Visagisten, die Bräute am Tag der Hochzeit schminken, reden meistens von einem ganz natürlichen Make Up, welches entweder Lippen oder Augen betont und vor allem die Braut nicht angemalt aussehen lässt.

Auf viele Bräute und gerade solche, die sich normalerweise nicht großartig schminken oder solche, die gerne sehr schlichte Brautkleider auf ihrer Hochzeit tragen wollen, trifft das sicherlich auch zu. Doch Natürlichkeit ist immer ein etwas schwieriger Begriff, gerade wenn es um Make Up geht, was ja an sich erstmal nichts Natürliches ist.

Wichtiger ist es, die natürlichen Vorzüge zu betonen und das Make Up dem Stil und den Wünschen der jeweiligen Braut anzupassen. Wer normalerweise schon im täglichen Leben gerne farbstarken Lippenstift trägt, wird am Tag der Hochzeit sicher nicht mit nudefarbenen Lippen zufrieden sein, da mag dieser Look noch so natürlich und angesagt sein.

Ein guter Visagist bezieht in diesem Fall alles bei seiner Arbeit mit ein, den Look des Brautkleides, den Schmuck, die Frisur, Gesichtsform und die Vorzüge der Braut sowie natürlich auch entsprechende Wünsche derselben.

Ganz aktuell: 60er und 70er

Dem Erfolg von Mad Men haben wir es zu verdanken, dass der Stil der 60er Jahre nicht nur im Bereich Mode wieder Einzug gehalten hat und selbst in den großen Ketten massenhaft umgesetzt wird, sondern auch im Bereich Frisur und Make Up.

Unter anderem haben uns Brigitte Bardot und Sophia Loren gezeigt, wie man mit toupierten Haaren und dickem, schwarzen Lidstrich verführerisch in die Kameras lächeln kann. Heutzutage wird dieser Look modern interpretiert und zum Beispiel entsprechend als dicker Haarknoten mitten auf dem Kopf oder als etwas dezenterer Bienenkorb umgesetzt.

Der Lidstrich hingegen ist nahezu zeitlos, alle tragen wir ihn immer wieder, sei es in schwarz oder wie letzten Sommer in knalligen Grün und Blau-Tönen. Und wer das echte, plakative Cat-Eye für den Tag der Hochzeit too much findet, der muss natürlich trotzdem nicht darauf verzichten, sondern schmückt sich mit einer etwas dezenteren Version.

Wer die Lippen betonen will, kann sich beispielsweise auch an dem Brautstrauß orientieren. Schließlich gibt es von jeder Farbe, sei es rot, pink oder rosa, eine passende Nuance für jeden Hauttyp.

Hier kommt es auf den Grundton an, und jeder gute Visagist kann einen entsprechend beraten. Somit ist wohl eher weiterhin das Problem einer jeden Braut, wie auch bei nahezu allen anderen Dingen rund um die Hochzeit: sie hat die Qual der Wahl.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Hetizia - Fotolia.com