Facelifting mit Make-Up – Anleitung & Tipps

Um im Gesicht jünger zu wirken, ist nicht immer ein operativer Facelift erforderlich. Mit dem gezielten Einsatz von Make-Up kannst Du Dein Gesicht auch straffen.

Facelifting Make up
Mit Make up kann man das Gesicht vorteilhaft formen – © Valua Vitaly / stock.adobe.com

Durch Plattformen wie TikTok erlangt man immer wieder Tipps, mit denen es vollkommen einfach ist, sich zu schminken und am Ende jünger auszusehen. Besonders beliebt ist aktuell der sogenannte Concealer-Trick. Statt sich auf größere Areale zu beschränken, wird hierbei ein kleinerer Bereich in Angriff genommen. Schon nach wenigen Minuten ist es so möglich, viel jünger auszusehen. Ich verrate Dir, wie dieser Trick im Detail angewendet wird.

So gelingt der Concealer-Trick

❍ Schritt 1:

Trage den Concealer zunächst am äußeren Augenwinkel auf. Idealerweise gehst Du hierbei von unten nach oben vor, sodass sich ein kleines Dreieck bildet.

❍ Schritt 2:

Nun wird der Mundwinkel angepeilt, unterhalb der Unterlippe. Hierbei arbeitest Du ebenfalls wieder von unten nach oben, um den Rand der Unterlippe zu betonen und sie etwas voller aussehen zu lassen.

❍ Schritt 3:

Ein weiterer Punkt wird am Augeninnenwinkel gesetzt. Dank diesem wirkst Du im Anschluss etwas “wacher”.

❍ Schritt 4:

Der Nasenflügel ist der nächste Punkt, wo der Concealer unterhalb der Augen aufgetragen wird. Dies kaschiert eventuell vorhandene Schatten unter den Augen.

❍ Schritt 5:

Nun sind noch die Wangenknochen an der Reihe. Hier wird der Concealer nicht wie gewohnt aufgetragen, sondern etwas weiter unten. Hier solltest Du Dich auch von unten nach oben vorarbeiten, da dies das Gesicht streckt.

❍ Schritt 6:

Zum Abschluss wird alles mit einem geeigneten Beauty-Blender eingearbeitet.

Wenn Du möchtest, kannst Du danach zusätzlich mit einem Bronzer arbeiten, Rouge auflegen und Deine Wimpern tuschen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und Du wirkst gleich ein paar Jahre jünger.

Ergänzende Tipps für diese Methode

Da der Concealer für diesen Trick essentiell ist, solltest Du bei der Wahl des richtigen Hilfsmittels einiges beachten. Mit dazu gehört:

  • Es sollte nur ein hochwertiger Concealer zum Einsatz kommen, der die Haut nicht austrocknet. Besser sind Produkte, die Feuchtigkeit spenden.
  • Die Farbnuance sollte etwa ein bis zwei Töne heller sein als die eigene Haut, da dies für mehr Frische sorgt.
  • Puder sollte bei dieser Methode nicht verwendet werden, da es der Erscheinung den Glanz nimmt.
  • Der passende Beauty-Blender für das Prozedere besitzt idealerweise eine Ei-Form. Mit dieser lassen sich sowohl breitere als auch feinere Stellen gut bearbeiten.

Eye-Lift mit Make-Up

Neben der Concealer-Methode gibt es noch die Option, einen Eye-Lift mit Make-Up zu erzielen. Hierbei wird hauptsächlich mit Lidschatten gearbeitet. Im Detail gehst Du einfach folgendermaßen vor:

❍ Schritt 1:

Zunächst solltest Du einen matten Lidschatten in der Lidfalte auftragen. Wichtig hierbei ist, eine Cat-Eye-Form zu erzielen, was mit einem Beauty-Blender zu bewerkstelligen ist. Der Augenwinkel sollte am Ende spitz zulaufen. Hierfür nutzt Du idealerweise eine nicht zu dunkle Farbe.

❍ Schritt 2:

Im Anschluss kannst Du den Lidschatten um einen anderen Ton ergänzen. Einen schönen Effekt erzielst Du zum Beispiel mit einem Schimmer-Lidschatten im Bereich des beweglichen Augenlids. Mit dieser Vorbereitung ist bereits der größte Schritt erledigt.

❍ Schritt 3:

Nun hast Du noch ein paar weitere Möglichkeiten, um das Facelifting zu verbessern. Zum Beispiel könntest Du:

  • Ein Lidstrich in Richtung der Schläfe setzt Akzente.
  • Der Concealer kann hier zur Verlängerung der Wasserlinie verwendet werden, indem Du ihn vom Außenwinkel des Auges in Richtung Schläfe ziehst. Anschließend verblenden und dabei nicht die Kante zum Lidschatten verwässern – Fertig!

Weitere Tipps für ein jünger geschminktes Gesicht

Highlighter
Auch Highlighter kann das Gesicht verjüngen – © zinkevych / stock.adobe.com

Neben den bereits genannten Methoden gibt es noch ein paar gezielte Tipps, die Du beim Schminken anwenden kannst.

❍ Primer:

Ein Primer ist die Grundierung für das Make-Up und sorgt nicht nur dafür, dass es besser hält, sondern auch vergrößerte Poren verschwinden. Fältchen und Unebenheiten werden ausgeglichen. Bei zu vielen Rötungen auf der Haut lohnt es sich, einen Primer mit Grünstich zu verwenden, da dieser die geröteten Stellen gut abdeckt.

❍ Foundation:

Foundation gehört ebenfalls zu den Grundierungen, die passend zur eigenen Hautfarbe ausgewählt werden können. Beim Schminken solltest Du darauf achten, dass Du sie gut einarbeitest. Hierbei hilft wieder der Beauty-Blender oder ein Pinsel. Wer zum Beispiel mit tieferen Falten zu kämpfen hat, kann sie durch die Foundation weniger ausgeprägt aussehen lassen.

❍ Highlighter:

Er ist für Augenbrauen, Nasenrücken und Lippen zu empfehlen. Highlighter sorgt für die richtigen Konturen, sofern er korrekt mit dem Blender eingearbeitet wurde.

❍ Lipliner:

Dieser lässt die Lippen voller wirken, wenn er vor dem Einsatz des Lippenstifts angewendet wird. Zu dunkel sollte er jedoch nicht sein. Zusammen mit dem richtigen Lipgloss inklusive aufpolsterndem Effekt wirken die Lippen gleich frischer.

Ich bin Mandy, die Initiatorin der Website Beauty-Tipps.net. Make-Up, Fashion Trends und auch Tattoos sind meine große Leidenschaft.