Dauerhaft abnehmen durch fettarme Ernährung

Eine vorübergehende Umstellung der Ernährung wird niemals einen dauerhaften Erfolg beim Abnehmen bringen, denn sobald Du in Deine alten Ernährungsgewohnheiten zurück verfällst, kannst Du das Abnehmen ohne Jojo-Effekt vergessen.

Essen abnehmen FleischFür ein dauerhaftes Abnehmen solltest Du deshalb stets auf eine fettarme Ernährung achten, was nicht heißt, dass Du nur noch Salat futtern und Dir alle Schleckereien verkneifen musst.

Es gibt einige kleine Regeln für den Alltag, so dass Du ganz einfach bei der Nahrungszubereitung reichlich Fett einsparen kannst, so kannst Du später auch Dein Wunschgewicht halten.

Wenn Du Hunger auf Fleisch hast, dann solltest Du von vornerein fettarme Fleischsorten verzichten, also mageres Rindfleisch, Putenbrust oder Hähnchenbrust.

Wenn am Fleisch ein Fettrand zu sehen ist, dann solltest Du diesen entfernen. Brathähnchen ist alles andere als fettarm, außer Du entfernst die Haut, dann wäre der Verzehr figurgünstig.

Bei Hackfleisch solltest Du unbedingt zu reinem Rinderhack greifen, nicht zu gemischtem Hackfleisch, da es durch den Anteil an Schweinefleisch wesentlich mehr Fett enthält.

Die magerste Variante wäre Rindertartar, der ist extrem fettarm, aber auch ziemlich teuer. Auf paniertes Fleisch solltest Du komplett verzichten, denn die Panade saugt sich nur so mit Fett voll.

Wurst ist grundsätzlich sehr fetthaltig, deshalb solltest Du lieber Schinken oder geräucherte Putenbrust bevorzugen. Auch Corned Beef, Aspik und kalter Braten sind total lecker auf Brot und zudem noch extrem fettarm.

Salami enthält sehr viel Fett, selbst wenn Du zu den angebotenen fettreduzierten Produkten greifst.

Wenn Du Fett verbrennen möchtest, dann solltest Du jedoch nicht nur auf eine fettarme Ernährung setzen, sondern auch etwas Sport treiben.

Falls Du doch einmal Lust auf Lyoner, Mortadella und Co. hast, dann sollten die Scheiben zumindest hauchdünn geschnitten sein. Eine Magerfigur ist jedoch vollkommen out, und es gibt heutzutage auch tolle XXL Mode Ideen.

Bei Milch und Milchprodukten kannst Du auch einiges an Fett sparen, auch wenn sich der Unterschied zwischen 1,5 und 3,5 Prozent Fett nicht gewaltig anhört. Wenn Du zum Beispiel regelmäßig Cappucino oder Latte Macchiato trinkst, dann kannst Du ordentlich Kalorien sparen wenn Du keine Vollmilch sondern fettarme Milch verwendet.

Crème fraîche hat fast 30 Prozent Fett, nimm zum Verfeinern von Saucen und Suppen lieber die fettreduzierte Crème légère oder auch Saure Sahne. Genauso sieht es beim Frischkäse aus, auch hier gibt es leckere fettarme Sorten mit denen Du später Dein Wunschgewicht halten kannst.

Tomaten sind das ideale Gemüse für die schlanke Linie und auch noch so vielseitig einsetzbar. Eine Tomatensauce ist auch wesentlich fettärmer als eine Sahnesauce, auch die Dosentomaten oder Tomatenmark eignen sich bestens dafür. Du solltest lediglich auf die eingelegte Variante verzichten, denn die sind extrem ölig.

Wassermelonen und Gurken bestehen fast ausschließlich aus Wasser, hier kannst Du soviel essen wie Du möchtest, auch Erdbeeren sind eine tolle Alternative zu Süßem und entschlacken Deinen Körper auch noch wunderbar.

Wenn Du einen Salat fettarm zubereiten möchtest, dann solltest Du auf Öl und Mayonnaise unbedingt verzichten. Eine wunderbare Alternative zum herkömmlichen Dressing ist Joghurt, den Du mit Kräuter, Senf, Zitronensaft und Gewürzen verfeinern kannst, flüssiger wird er durch einen Schuss Buttermilch. Wenn Du dann noch eine pürierte Tomate oder Gurke dazu gibst, dann wird die Salatsauce auch schön fruchtig.

Brate Fisch und Fleisch immer in einer beschichteten Pfanne an, denn dann brauchst Du nur eine minimale Menge an Öl. Schütte das Öl nicht direkt in die Pfanne, denn dann hast Du kein Maß, benutze stets einen Löffel zum Abmessen der richtigen Menge. Oder Du besorgst Dir einen Öl-Sprüher, dann kannst Du die Pfanne nur ganz leicht mit Öl benetzen, das ist auch wichtig, wenn Du Dein Wunschgewicht halten willst.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © photocrew - Fotolia.com