Perücke richtig pflegen – So bleiben Echt- und Kunsthaarperücken perfekt in Form

Damit die Perücke nicht nur perfekt sitzt, sondern auch optisch kaum vom echten Haar zu unterscheiden ist, kommt es auf die richtige Pflege des Haarersatzes an.

Perücke pflegen
© Maksim Shebeko – Fotolia.com

Besteht die Perücke aus Kunsthaar, kann es leicht zu Verfilzungen kommen. Nur saubere Perücken wirken auch natürlich und fallen locker und leicht, wie natürliches Haar. Die Pflege der Perücke sollte also nicht vernachlässigt werden.

Ähnlich dem Echthaar müssen Perücken gewaschen, gepflegt und gestylt werden. Was es dabei zu beachten gibt, kannst Du im Folgenden nachlesen.

Welche Perücke passt mir?

Häufig werden Perücken in Einheitsgrößen angeboten. Diese Modelle sollten Dir also eigentlich passen. Um den Haarersatz individuell an die Kopfform anpassen zu können, sind am Saum meist Verstellmöglichkeiten gegeben. Bei verschiedenen Modellen befinden sich auch an den Schläfen Passfedern. Werden die Perücken in verschiedenen Größen angeboten, dient der Umfang des Kopfes als Orientierung:

Kopfumfang in Zentimeter erforderliche Perückengröße
52 bis 54 klein
54 bis 57mittel
57 bis 60groß

Müssen Perücken gewaschen werden?

Stell Dir vor, Du würdest wochenlang auf das Waschen der Haare verzichten. Die Haare würden strähnig herabhängen und fettig an der Kopfhaut kleben. Kein schöner Anblick also. Damit Perücken kein ähnlich trauriges Bild abgeben, sollte auch der Haarersatz regelmäßig gewaschen werden. Mindestens einmal wöchentlich heißt es also Perücke waschen. Hier ein kleiner Überblick für Echthaar- und Kunsthaarperücken:

❍ Kunsthaarperücken:

Die Perücke muss mit einem Spezialshampoo für synthetisches Haar gewaschen werden. Da das Shampoo selbstreinigend wirkt, solltest Du jedes Rubbeln oder Reiben an der Perücke vermeiden. Bewege das Haarteil lediglich hin und wieder sanft hin und her. Nach dem Auswaschen des Shampoos musst Du die Perücke nochmals etwa eine Viertelstunde lang in einem für Kunsthaar geeigneten Balsam einweichen. Nach der Einwirkzeit musst Du die Perücke lediglich mit einem Handtuch leicht ausdrücken. Die Perücke muss anschließend an der Luft trocknen und darf erst in trockenem Zustand frisiert werden.

❍ Echthaarperücken:

Vor dem Waschen wird die Perücke ausgebürstet, um groben Schmutz oder Reste von Stylingprodukten zu entfernen. Die Perücke dann auf einem Styroporkopf befestigen und unter der Brause abspülen.
Anschließend musst Du herkömmliches Shampoo auftragen und dieses etwa eine Viertelstunde einwirken lassen. Nach dem Ausspülen solltest Du dann noch einen Pflegebalsam auftragen. Damit wie mit dem Shampoo verfahren. Das Haar kannst Du anschließend föhnen und in Form bringen. Dabei solltest Du nur mit einer geringen Wärmeentwicklung arbeiten.

Wie soll ich meine Perücke trocknen?

Wird die Perücke nur leicht ausgedrückt, ist sie natürlich noch feucht und muss folglich noch trocknen. Damit der Haarersatz innen und außen gut austrocknet, ist es sinnvoll, einen Perückenständer anzuschaffen. Herkömmliche Styroporköpfe sind jedoch nicht zum Trocknen von Perücken geeignet. Die Perücke sollte dann an der Luft trocknen.

Die Verwendung von Trockenhauben oder Lockenstäben ist für Kunsthaar nicht geeignet. Mit dem Kämmen und Stylen solltest Du zudem erst beginnen, wenn die Perücke komplett trocken ist.

Wie kämme ich meine Perücke richtig?

Für die Pflege von Echthaarperücken können die Kämme und Bürsten verwendet werden, welche Du auch sonst für Dein Haar nutzt. Kunsthaarperücken sollten hingegen nur mit speziellen Perückenbürsten behandelt werden. Wer mit einem normalen Kamm hantiert, riskiert, dass sich die Kunsthaare statisch aufladen und die Frisur damit wild durcheinander gerät. Für Langhaarperücken eignen sich grobzinkige Kämme am besten.

Tipp:
Kleine Knötchen in den Kunsthaaren lassen sich recht einfach mit den Fingern lösen.

Was ist beim Styling zu beachten?

Mit herkömmlichen Haarpflegeprodukten zu hantieren, ist bei der Perückenpflege nicht ratsam. Der Handel bietet hierfür extra spezielle Produkte an. Besondere Vorsicht ist bei Kunsthaarperücken geboten. Für Echthaar entwickelte Sprays, Lacke oder Gele hinterlassen auf dem Kunsthaar einen weißlichen Film, welcher sich nur schwer wieder entfernen lässt.

Die Kunsthaarperücke – besonders pflegeleicht

Kunsthaarperücken sind recht robust und pflegeleicht. Wichtig ist, diese Perücken nicht trocken zu föhnen. Sie werden immer an der Luft getrocknet. Anschließend lassen sich die synthetischen Perücken aufschütteln und kämmen. Kunsthaarperücken lassen sich jedoch nicht färben oder glätten. Das synthetische Material darf nämlich keinen hohen Temperaturen ausgesetzt werden. Lockenstab oder Glätteisen sind also tabu. Selbst Heiß-Lockenwickler solltest Du besser nicht verwenden.

So kommen zerknautschte Perücken wieder in Schuss

Es kann durchaus passieren, dass Kunsthaarperücken außer Form geraten. Sei es durch falsche Pflege oder Lagerung oder bereits durch den Versand. Zerknautschte Perücken solltest Du zunächst vorsichtig aufschütteln. Auf einem Perückenständer platziert, kannst Du dann die Kopfform schnell wieder herausarbeiten. Hierfür ist etwas Geduld notwendig. Nach etwa einem Tag sollte die Perücke wieder in ihre ursprüngliche Form zurückgefunden haben. Die Strähnen kannst Du dann mit der Hand in Form bringen.

Kann ich eine Kunsthaarperücke locken?

Wenn Du Deine Kunsthaarperücke in eine Lockenpracht verwandeln willst, sind Dir ein Stück weit die Hände gebunden, denn mit großer Hitze darf, wie wir bereits erfahren haben, nicht gearbeitet werden. Eine Option bietet sich jedoch. Hierfür musst Du die Haare auf einfache Plastikwickler drehen. Über die Wickler anschließend heißes Wasser (kein kochendes Wasser!) geben. Sind die Haare komplett mit Flüssigkeit benetzt, die Perücke wie beschrieben an der Luft trocknen lassen und die Wickler aus dem trockenen Haar entfernen.

Können Perücken gefärbt werden?

Echthaarperücken lassen sich färben. Die Perücke hierfür in die Dusche oder Badewanne legen. Als Unterlage lässt sich einfache Plastikfolie verwenden. Die Färbung erfolgt wie gehabt, orientiere Dich hierbei einfach an den Angaben auf den jeweiligen Packungsbeilagen.

Tipp:
Die beiliegenden Spülungen solltest Du auch bei Perücken verwenden. Sie machen das Haar lockerer und besser kämmbar.

No Gos im Umgang mit Perücken

  • heißes Wasser
  • heftiges Ziehen, Reiben oder Auswringen
  • Verwendung von Haarpflegeprodukten, welche das Haar verkleben
  • Kunsthaar föhnen oder mit dem Lockenstab behandeln
  • Kunsthaar nass kämmen oder stylen

Wie lange halten Perücken?

Bei einer Synthetikperücke kannst Du von einer Haltbarkeit zwischen sechs Monaten und einem Jahr ausgehen. Bei guter Pflege und nur gelegentlichem Gebrauch halten Kunsthaarperücken auch deutlich länger. Echthaarperücken können hingegen viele Jahre halten. Die entsprechende Pflege ist aber auch hier Voraussetzung.

Wie lagere ich meine Perücke richtig?

Bei der Perücke ist es wichtig, dass sie nicht ihre Form verliert. Daher kannst Du sie nicht in einem Schubkasten oder Fach des Kleiderschranks aufbewahren. Auf einem Styroporkopf oder speziellen Perückenständer ist sichergestellt, dass die Perücke nicht aus der Form gebracht wird. Wer sich diese Gegenstände nicht anschaffen will, kann seine Perücke auch mit Stoff oder Papier ausstopfen, damit sie ihre Form behält. Perücken sind weiterhin vor Hitze und Sonneneinstrahlung zu schützen und sollten daher kühl und trocken lagern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Maksim Shebeko - Fotolia.com