Eine Legende – Der Modeschöpfer Yves Saint Laurent

„Nichts ist schöner als ein nackter Körper. Das schönste Kleidungsstück, das eine Frau tragen kann, ist die Umarmung eines Mannes, der sie liebt. Und für die, die dieses Glück nicht finden, bin ich da!“  

Schon als Kind interessierte sich Laurent für Mode
Schon als Kind interessierte sich Laurent für Mode

Das ist ein bekanntes Zitat von Yves Henri Donat Mathieu-Saint-Laurent, der am 1. August 1936 in Oran, Algerien als ältestes von drei Kindern geboren wurde. In seinem Geburtsort besuchte er das Gymnasium Baccalauréat.

Der Designer interessierte sich schon als Kind für Mode

Von der Theateraufführung „„Critique de l’École des femmes“ (Kritik der Schule der Frauen) von Molière war er extrem beeindruckt, vor allem die Kostüme haben es im sehr angetan, und es sollte zu seiner Leidenschaft werden.

Schon mit elf Jahren zeichnete Yves Saint Laurent Skizzen und entwarf Kostüme für das Theater. Er wurde häufig von seinen Mitschülern gemobbt, so dass er sich immer mehr in die Welt der Mode flüchtete.

Im Jahr 1953 wurde Saint Laurent 17 Jahre alt, er lebte damals noch immer in Algerien, reichte er bei einem internationalen Mode-Wettbewerb drei Entwürfe ein und konnte mit einem Abendkleid den dritten Platz belegen.

Ein Jahr später begann er eine Ausbildung an der Modeschule Chambre Syndicale de la Haute Couture in Paris, Berufsziel war Mode- und Bühnenzeichner. Obwohl er noch keinen Abschluss hatte, reichte er bei dem Wettbewert erneut drei Entwürfe ein.

Mit dem Entwurf eines Cocktailkleides konnte er diesmal den ersten Platz belegen, es wurde anschließend bei Givenchy gefertigt, außerdem veröffentlichte man seine Zeichnungen in der Modezeitschrift Vogue.

Der damalige Direktor der Vogue in Frankreich, Michael de Brunhoff, entdeckte den jungen Designer. Bis zum Jahr 1957 arbeitete Saint Laurent bei Dior, dann wurde er nach dessen Tod zum neuen Eigentümer des Unternehmens Dior.

Die Modegeschichte von Yves Saint Laurent:

1958 wurde die so genannte „Ligne Trapéze“ (Trapezlinie) zum Erfolg auf der ganzen Welt. Der Designer nahm den Frauen den Druck bezüglich der Wespentaille und setzte stattdessen auf mehr Eleganz.

Bei Dior machte er sich jedoch sehr unbeliebt, denn künftig sollten die Kollektionen nicht mehr die Brust, die Schultern und die Taille der Frauen betonen, die Frauenwelt freute es.

Im Jahr 1960 verließ Saint Laurent die Firma Dior und gründete sein eigenes Label. Zunächst ist die Modewelt schockiert von seinen Kollektionen, denn der Designer setzte erstmals auf transparente Stoffe und erschuf somit den Nude Look.

1962 gab es die erste Haute Couture Show von Yves Saint Lauren, diese war allerdings recht konservativ gehalten. 1964 kam der Damenduft „Y“ auf den Markt. Im Jahr 1966 wurde der erste eigene Laden für die preiswerte Modelinie Rive Gauche im Bereich des Prét-à-porter eröffnet.

1968 eröffnete eine weitere Boutique dieses Labels in New York, außerdem kreierte Saint Laurent den Safari-Look. Nachdem er sich vier Jahre ausschließlich um die Damen kümmerte, entwarf Rive Gauche ab 1969 auch Herrenmode.

Die 70er Jahre standen vor allem im Zeichen der Düfte. Im Jahr 1971 erschien nicht nur der Rive Gauche Damenduft, sondern auch der Herrenduft „YSL pour Homme. 1977 kam dann der Klassiker „Opium“ auf den internationalen Markt.

Yves Saint Laurent war zeitlebens ein begeisterter Kunstsammler, er lebte recht zurückgezogen. Im Jahr 2008 starb der Designer und lies einige Kleider und Entwürfe zurück, die man heute im Paris in einem Privatmuseum ansehen kann.

Quelle und Bild: fashionpress.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © bilderstoeckchen - Fotolia.com