Die Haarfarben-Trends 2016: Natürliche Farbtöne mit frechen Akzenten

Die aktuellen Haarfarbe-Trends in 2016 setzen weitestgehend auf Natürlichkeit, ohne langweilig zu wirken. Dafür sorgen Techniken wie Balayage.

Haarfarbe Trends 2016Natürlichkeit ist Trumpf, wenn es um die angesagten Haarfarben 2016 geht. Blondinen peppen die Haare mit warmen Gold- und Roségoldtönen auf. Wer ein eher aschiges Blond trägt, kann mit pastellfarbenen Spitzen frischen Wind in die Frisur bringen. Rot ist und bleibt top beim Hairstyling, hier sind alle Variationen trendstark.

Brünette und dunkelhaarige Frauen sind mit Farbtönen aus dem Schokoladenspektrum gut beraten. Für die Farbe Schwarz gilt: Ja, aber bitte kein hartes Blauschwarz. Eine natürlichere Optik ergibt sich mit dunklem Braunschwarz. Einfarbig ist langweilig? Kein Problem, innovative Färbetechniken wie Balayage setzen neue Akzente in Sachen Strähnchen.

Blond von Hellblond bis Rotblond

Im Bereich Blond kommt es besonders auf die warme Ausstrahlung an. Wählen Sie ein weiches Goldblond, das mit etwas dunkleren Strähnchen und sonnengebleichten Spitzen einfach umwerfend aussieht. Diese Farbkombi hat den Vorteil, dass sie zu fast jedem Hautton passt. Ziemlich out sind die kühlen Blondtöne. Wenn Sie Weißblond oder Platin tragen und die sehr hellen, unterkühlten Töne extrem gut zu Ihrem Typ passen, dann bleiben Sie natürlich dabei.

Aber vielleicht probieren Sie einmal ein aschiges Blond aus? Frauen mit hellem bis blassem Teint sehen mit Aschblond umwerfend aus! Zu Aschblond passen, wenn Sie jung und/oder mutig sind, farbige Spitzen oder eingearbeitete Strähnchen. Ebenfalls ein Trend, der nicht nur angesagt ist, sondern auch praktisch: Der dunkle Ansatz darf bleiben, er ergibt zu blonden Haaren einen reizvollen Kontrast. Blond in der warmen Variante zeigt sich in einem modischen Roségold. Die Lieblingsfarbe bei Schmuck erobert jetzt auch die Frisuren! Noch mehr Farbe finden Sie mit Rotblond, Erdbeerblond oder Blond mit Kupferschimmer.

Haarfarben zum Anbeißen schön: Karamell, Schokolade und Mocca

Karamell gehört noch ins Blond-Spektrum, Schokolade macht sich bei brünetten und dunkelhaarigen Frauen bemerkbar. Das sind Farben mit einer möglichst natürlichen Ausstrahlung. Lassen Sie zarte Highlights einarbeiten, dann wirken die Haare ganz leicht gesträhnt und überzeugen mit einer hinreißenden Optik. Kastanienbraun in sanften Abstufungen oder dunkles Mocca sorgen für Haartrends, die ideal zur neuen Wintermode mit Sand- und Pudertönen passen.

Ombré bleibt, Balayage kommt

Haarfarben mit Farbverlauf in der Ombrétechnik sind schon länger im Trend. Jetzt kommt die Strähnchentechnik Balayage dazu. Dabei wird die Strähnchenfarbe mit einem breiten Pinsel freihändig aufgetragen. Das Ergebnis ist eine Haarfarbe, die aussieht wie original, ohne Nachhilfe. Ihr Friseur kann mit einer großen Farbpalette spielen und findet exakt die Strähnchenverteilung und -farbe, die zu Ihnen passt.

Farbige Spitzen, dunkler Ansatz: Erlaubt ist, was gefällt!

Ob Sie nur Ihre natürliche Haarfarbe mit einer Tönung verstärken oder sich für einen komplett neuen Look entscheiden: Die Farbauswahl im Herbst und Winter 2016/2017 ist extrem groß. Mit einem trendigen Haarschnitt kommen farbige Spitzen optimal zur Geltung – Ausprobieren lohnt sich! Wie schon erwähnt, darf der nachwachsende Ansatz sichtbar sein, mit einer Ausnahme: Wer schon die ersten grauen Haare überdeckt, sollte rechtzeitig ans Nachfärben denken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Viacheslav Iakobchuk - Fotolia.com