Haarentfernung durch Waxing – auch für Zuhause

Die Haarentfernung am Körper ist für Frauen ein leidiges Thema, denn sie nimmt viel Zeit in Anspruch, und immer wieder sprießen die Härchen nach. Eine dauerhafte Haarentfernung mit dem Laser ist bislang noch sehr teuer, so dass sie nicht für viele in Frage kommt.

Nach dem Waxing hält das Ergebnis bis zu 6 Wochen
Nach dem Waxing hält das Ergebnis bis zu 6 Wochen

Eine besonders effektive Methode zum Enthaaren ist das so genannte Waxing, also die Anwendung von Kalt- oder Warm-Wachs. Sicher ist die Prozedur nicht gerade angenehm, aber dafür hat man für mehrere Wochen die Haare los und eine streichelzarte Haut.

Welche Methoden des Waxing gibt es?

Bei der Kosmetikerin wird in der Regel Warm-Wachs verwendet, damit kann man vor allem größere Bereiche effektiv enthaaren. Das warme, zähflüssige Wachs wird auf die Haut aufgetragen, dann kommt ein Stoffstreifen darüber, der dann kurze Zeit später ruckartig abgezogen wird.

Mit Kalt-Wachs lassen sich nur kleinere Flächen enthaaren, denn es hat eine wesentlich festere Konsistenz, da es ja nicht erwärmt wird. Es bietet sich vor allem für das Gesicht an. Eine Alternative zum herkömmlichen Wachs ist eine Zuckerpaste, die wie Wachs angewendet wird aber noch verträglicher ist.

Wie wird das Waxing erträglicher?

Ganz ohne Schmerzen geht das Waxing leider nicht, wobei jeder Schmerzen ja anders empfindet. Man kann jedoch einiges dafür tun, um die Prozedur ein wenig angenehmer zu gestalten, so dass sich die Schmerzen in Grenzen halten.

Vor dem Waxing sollte keine Bodylotion, Öl oder Creme verwendet werden. Um die Haut zu entfetten, wird sie gründlich gereinigt, so dass später das Wachs auch besser anhaften kann. Die Haare sollten eine Mindestlänge von 0,5 cm haben, wenn das Wachs richtig greifen soll.

Länger wie 1 cm sollten sie allerdings auch nicht sein, dann kürzt man sie vorher mit dem Rasierer. Am besten wird vor dem Waxing noch ein Peeling gemacht, so dass auch feine oder leicht eingewachsene Härchen sich aufstellen. Bevor man das Wachs abzieht, sollte die Haut mit den Fingern etwas gespannt werden, das verringert den Schmerz.

Für ein professionelles Waxing muss man mit etwa 15 bis 30 Minuten pro Körperpartie rechnen. Die Kosten richten sich nach der zu behandelnden Fläche und können natürlich von Studio zu Studio variieren, die kompletten Beine kosten natürlich mehr als das Enthaaren der Bikinizone.

Das Waxing für Zuhause

Mittlerweile ist es auch möglich, das Waxing selbst durchzuführen, dazu stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Allerdings braucht es anfangs etwas Überwindung und Übung, bis man den richtigen Dreh raus hat. Manchmal muss man auch mehrere Methoden ausprobieren, um das Richtige zu finden.

Die einfachste Möglichkeit sind Klebestreifen, an denen das Wachs bereits angebracht ist. Hierbei handelt es sich allerdings um Kalt-Wachs, sich vor allem die Anwendung im Gesicht anbietet. Damit kann man also gut die Augenbrauen vorsichtig korrigieren oder einen Damenbart entfernen.

Im Handel bekommt man jedoch auch größere Kaltwachs-Streifen, die man für die Entfernung der Haare unter den Achseln oder in der Bikinizone verwenden kann. Das Gute an den Kaltwachs-Streifen ist, dass man nichts vorbereiten muss, sie können gleich angewendet werden.

Es gibt auch Sets mit Warm-Wachs zum Entfernen von Körperbehaarung. Das Set beinhaltet einen Tiegel mit dem Wachs, einen Spatel und Stoffstreifen. Das Wachs kann man entweder im Wasserbad oder in der Mikrowelle erwärmen, es wird dann mit dem Spatel aufgestrichen und anschließend mit den Stoffstreifen gegen die Wuchsrichtung der Haare abgezogen.

Die neueste Entwicklung ist das elektrische Warmwachs-Roll-On-System. In einer Kartusche wird das Wachs im Gerät erwärmt und dann mit dem Roll-On-Aufsatz aufgetragen. Mit den beigefügten Vliestüchern kann man es dann wieder abziehen.

Egal, für welche Methode man sich entscheidet, das Abziehen muss immer schnell und ruckartig, entgegen der Wuchsrichtung, erfolgen. Wenn man es zu langsam abzieht, tut es nicht nur mehr weh, sondern die Härchen können auch abbrechen.

Behandlung nach dem Waxing

Am besten macht man das Waxing am Abend, dann können eventuelle Reizungen der Haut über Nacht abklingen. Wenn die Haut gereizt ist, dann kann man sie nach der Behandlung mit einem Kühlpad oder Eis kühlen. Auch eine beruhigende Bodylotion, die der Haut viel Feuchtigkeit spendet, ist zu empfehlen.

Sonnenbaden und Saunagänge sollte man innerhalb der nächsten 24 Stunden unbedingt vermeiden. Nach dem Waxing keine enge Kleidung tragen, und keine synthetischen Fasern, damit die Haut atmen kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Antonioguillem - Fotolia.com