Das richtige Make Up für ein Fotoshooting

Wenn wir fotografiert werden, möchten wir uns von unserer Schokoladenseite präsentieren. Alles soll perfekt sitzen, besonders Haare und Make Up. Damit Bewerbungs- oder Passbilder zum Hingucker werden, könnt Ihr einiges unternehmen:

Wohlfühlen vor der Kamera ist wichtig
Wohlfühlen vor der Kamera ist wichtig

Wohlfühlen vor der Kamera ist wichtig

Es ist eine große Kunst, wirklich hübsche Porträtfotos zu schießen. Dies hängt daher in großem Maße vom Können und Einfühlungsvermögen des Fotografen ab. Daher solltet Ihr Euch unbedingt vorher über die Qualität des angesteuerten Fotostudios informieren.

Denn zu einem guten Bewerbungs- oder Passbild gehört nicht nur die äußere Hülle: Damit das Bild Positives ausstrahlt und ansprechend wirkt, müsst Ihr Euch auch wirklich wohlfühlen. Dafür sollte der Fotograf Sorge tragen, was alles andere als ein einfacher Job ist.

Wenn er es allerdings schafft, dass Ihr Euch wirklich wohl vor der Linse fühlen, wird seine Arbeit mit wunderbaren Bildern belohnt. Wenn die Aufnahmen besonders toll gelungen sind, könnt Ihr diese auch gleich als Motiv für eine Fotoleinwand verwenden.

Diese könnt Ihr bequem im Internet bestellen und entweder an die Liebsten verschenken oder die eigenen vier Wände damit verschönern! Die zweite Komponente, die stimmen muss, sind natürlich Haare und Make Up. Hier heißt es für offizielle Bilder: Weniger ist mehr:

Die richtige Vorbereitung für Bewerbungsfotos

Wenn Ihr mögt, könnt Ihr ruhig dezenten Lidschatten und einen Lidstrich auftragen. Achtet nur darauf, dass Ihr keine zu komplizierten Schattierungen schminkt. Wenn diese ungleichmäßig sind, fällt das bei Tageslicht nicht auf, das Blitzlicht deckt Schminkfehler allerdings gnadenlos auf. Klare, saubere Linien und Verläufe sind daher wichtig.

Genauso gnadenlos, wie die Kamera mit Schminkfehlern umgeht, lässt sie auch Pickel oder Hautrötungen auffliegen. Diese dürft Ihr daher getrost großzügig abdecken. Ihr könnt Concealer oder Abdeckstift anschließend auch gleich wieder entfernen, aber für die Bilder sollten Unreinheiten wirklich unsichtbar gemacht werden.

Verzichtet unbedingt auf dunkles Rouge und dunklen Lippenstift. Solche Töne lassen Euch bedrohlich und zu dominant wirken. Da Ihr aber ansprechend aussehen möchtet, greift besser auf helle, dezente Farben zurück. Auf auffällige Lippenstiftfarben solltet Ihr auf jeden Fall verzichten. Diese lassen Euch auf dem Bild angemalt und künstlich aussehen.

Tragt Eure Haare ordentlich und sorgt für schönen Glanz! Das Blitzlicht lässt so wunderbare Lichtreflexe entstehen. Wenn Ihr Eure langen Haare offen tragt, dann drapiert diese so, dass Euer Hals auf einer Seite sichtbar ist. So wirkt das Foto offener.

Kämmt Euch die Haare auch ruhig noch einmal durch. Es sei denn, Ihr tragt große Locken, dann rückt diese lediglich in Form. Welche Frisur Ihr auch wählt, wichtig ist, dass die Haare gepflegt und nicht strähnig oder splissig aussehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © laleyla5 - pixabay