Fitness-Trend aus Hollywood: Barre Concept

Aus den USA schwappen ja immer mal wieder neue Fitness-Trends zu uns herüber. Meistens erfahren wir davon, weil viele Hollywood-Stars so sehr davon begeistert sind. Und so ist es auch beim aktuellen Fitness-Trend, dem so genannten Barre Concept.

Barre ConceptBarre Concept heißt auf Deutsch nichts anderes als „Barren-Training“, und damit ist eigentlich auch schon alles klar. Beim Barre Concept darf sich jeder einmal wie eine Ballerina fühlen, denn trainiert wird an einer Ballettstange.

Viele verschiedene Elemente werden kombiniert

Doch beim Barre Concept geht es nicht wirklich um Ballett, auch wenn es einige Elemente davon enthält. Dazu kommen noch Elemente aus dem ebenfalls in Hollywood sehr angesagten Pilates, Gewicht-Training und dem Yoga.

Nach Deutschland kam dieser Trend durch eine deutsche Tanztrainerin, die in den USA einige Zeit als Trainerin für Zumba und Pilates gearbeitet hat. Und wie so oft gehört Madonna zu den eifrigsten Anhängerinnen unter den Stars.

Ursprünglich entwickelt wurde Barre Concept von einer englischen Ballett-Tänzerin, die ein ganzheitliches Workout entwickeln wollte, und deshalb die Konzentration beim Yoga und Pilates mit einbaute.

So kann man sich die Vorteile von mehreren Sportarten gleichzeitig zunutze machen. Die Muskulatur wird wie beim Krafttraining aufgebaut, Fett wird verbrannt, die Muskulatur wird gedehnt, und der Körper im gesamten gestrafft.

Muskel- und Ausdauertraining in einem

In einer Stunde Training kann man bis zu 400 Kalorien verbrauchen. Wenn man zweimal in der Woche trainiert, dann sieht man erste Veränderungen am Körper etwa nach drei Wochen sehen, alles wirkt deutlich gestrafft.

Jede Trainingseinheit beginnt mit einem Training der Oberarme für 15 Minuten mit einer Hantel. Anschließend trainiert man Hüfte, Po und Beine 25 Minuten lang intensiv an der Stange, hier werden viele Bewegungen aus dem Ballett durchgeführt, wie zum Beispiel „Plié“ oder „demi pointe“.

Zum Abschluss des Trainings sollen die Muskeln noch gedehnt werden, und hier kommen Pilates und Yoga ins Spiel. Dieser letzte Intervall dauert 15 Minuten. Durch Barre Concept kann man nicht nur Muskeln aufbauen und die Silhouette straffen, sondern auch abnehmen, wenn man sich fettarm ernährt.

Gleichzeitig verbessert sich die Balance, der Körper wird wesentlich beweglicher und die Ausdauer verbessert. Die einzelnen Elemente des Trainings lassen sich individuell zusammenstellen, so dass jeder entsprechend seinem Alter und seiner Fitness trainieren kann.

Bislang wird dieses Training nur in wenigen deutschen Großstädten angeboten. Man kann aber davon ausgehen, dass sich dieser neue Fitness-Trend weitläufig durchsetzen und dann in zahlreichen Fitness-Studios angeboten wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Tyler Olson - Fotolia.com