Selbst gemachte Gesichtsmasken für jeden Hauttyp

Die meisten von uns verwenden ja regelmäßig eine Tages- und eine Nacht-Creme. Doch es gibt Zeiten, da braucht unsere Haut eine Extraportion Pflege, vor allem wenn sie stark strapaziert ist. Im Winter macht ihr die Kälte zu schaffen, im Sommer kann sie nach dem Sonnenbaden intensive Pflege brauchen.

Viele Gesichtsmasken kann man mit wenig Aufwand selber machen
Viele Gesichtsmasken kann man mit wenig Aufwand selber machen

Im Handel gibt es eine ganze Menge Masken für jeden Hauttyp, doch viele enthalten Zusatzstoffe, die zu allergischen Reaktionen oder Hautunreinheiten führen können. Wir erklären heute, wie man sich Gesichtsmasken ganz leicht selber herstellen kann.

Zuerst ein gründliches Peeling durchführen

Als Zutaten für die Gesichtsmasken brauchen wir Obst und Gemüse aus dem Supermarkt, dabei wäre es wichtig, auf Bio-Qualität zu achten. Die benötigten Öle bekommt man in der Drogerie oder in jeder Apotheke.

Bevor es jedoch an die Pflege mit einer Gesichtsmaske geht, sollte die Haut gründlich gepeelt werden. Das entfernt abgestorbene Hautschüppchen, außerdem werden die Poren geöffnet, so dass die Wirkstoffe anschließend besser aufgenommen werden können.

Auch ein Peeling kann man sich ganz leicht selber machen. Dazu gibt man 100 g Meersalz in drei Teelöffel Olivenöl, bei trockener Haut muss man unbedingt ein feinkörniges Salz verwenden. Diese Masse massiert man gründlich in die Haut ein (das Dekolleté nicht vergessen!), dann wird sie mit warmem Wasser abgespült.

Honig-Maske glättet Fältchen

Mit einer Honig-Gesichtsmaske kann man jeden Hauttyp so richtig zum Strahlen bringen. Dazu mischt man 2 TL Sesamöl mit 1 TL Honig und gibt dann noch 2 Eigelb hinzu. Die Masse wird dann aufs Gesicht aufgetragen und nach 15 Minuten mit warmem Wasser abgespült.

Haferflocken-Maske nährt die Haut

Trockene Haut kann man mit einer solchen Gesichtsmaske wieder richtig geschmeidig bekommen. Zu einer Menge von 6 EL Haferflocken gibt man etwas Wasser, etwas Honig und ein wenig Aloe-Vera-Gel und verarbeitet alles zu einem zähen Brei. Nach dem Einmassieren und einer Einwirkzeit von fünf Minuten gut abspülen.

Heilerde-Maske für unreine Haut

Fettige Haut neigt gerne zu Unreinheiten, Heilerde kann die Haut klären und beleben. 2 EL Heilerde werden mit 2 EL warmem Olivenöl vermengt, dann kommt nach und nach etwas heißes Wasser dazu. Die Masse lässt man rund 20 Minuten einwirken, dann wird sie mit warmem Wasser abgenommen.

Erdbeer-Maske für bessere Durchblutung

Für jeden Hauttyp eignet sich eine Erdbeer-Maske. Mit einer Gabel werden dafür etwa 100 g Erdbeeren zerdrückt, dann kommen 1 EL Quark und 1 EL Honig dazu. Nachdem noch je 1 TL Raps- und Olivenöl hinzugefügt wurden, kommt die Masse für etwa 20 Minuten auf Gesicht und Dekolleté.

Avocado-Maske regeneriert die Haut

Bei trockener und strapazierter Haut wirkt eine Avocado-Gesichtsmaske wahre Wunder. Eine Avocado (möglichst reif) schälen, 3 EL Naturjoghurt, etwas Petersilie oder Minze hinzufügen und alles pürieren. Diese Maske lässt man etwa 30 Minuten einwirken.

Gurken-Maske für feinere Poren

Gurke kann großporige Haut etwas ebenmäßiger wirken lassen. Dazu entfernt man von einer halben Gurke die Kerne und zerkleinert sie mit einem Mixer. Dann kommen noch 1 EL Sahne und 2 EL Quark dazu. Diese Masse trägt man auf Gesicht und Dekolleté auf und lässt sie etwa 20 Minuten einwirken.

Eiweiss-Maske für straffere Haut

Wenn die Haut etwas fahl und müde wirkt, erhält sie mit einer Eiweiss-Gesichtsmaske mehr Spannkraft. Dazu werden 3 EL Honig mit 3 Eiweiss steif geschlagen. Die schaumige Masse wird auf das Gesicht und den Hals gegeben und für 20 Minuten einwirken gelassen.

Jojoba-Maske nährt trockene Haut

Wenn die Haut sehr trocken ist, wird sie dank Jojoba mit Feuchtigkeit und wichtigen Nährstoffen versorgt. Eine reife Avocado wird püriert und mit 3 EL warmem Jojoba-Öl vermengt. Für rund 20 Minuten auf dem Gesicht und dem Dekolleté einwirken lassen, dann mit warmem Wasser abspülen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © glisic_albina - Fotolia.com