Schick und elegant – ohne schmerzende Füße

Gerade jetzt über die Festtage machen sich viele Frauen wieder Gedanken darüber, was sie zu diesem Anlass tragen möchten. Die Geschäfte werben mit Abendmode für Weihnachten und Silvester: der glamouröse Look ist dieses Jahr wieder schwer angesagt.

FußbadUnd natürlich braucht man dazu auch die passenden Schuhe, egal ob Pumps oder High-Heels. Nur bequem sind diese in aller Regel nicht.

Gut vorbereitet sein

Wer genau weiß, dass an den Feiertagen und spätestens Silvester auch Tanzaktivitäten oder andere bewegungsintensive Abende auf einen zukommen werden, der sollte spätestens am Abend vorher ein kleines Wellness-Programm für die Füße starten. Denn schicke Pumps sind nur dann ein einigermaßen angenehmer Ausgeh-Begleiter, wenn die Füße gepflegt sind.

Also sollte in jedem Fall erstmal ein entspannendes Fußbad mit Lavendel her – genaugenommen verdienen sich unsere Füße solch eine Behandlung mindestens einmal die Woche. Nach dem Bad ist dann das Entfernen der verhornten und abgestorbenen Hautschuppen angesagt.

Hier nimmt man entweder einen Bimsstein oder eine spezielle Feile zu Hilfe, allerdings sollte die Hornhaut keinesfalls zu rabiat mit metallenen Hilfsmitteln oder gar Hobeln entfernt werden.

Diese Werkzeuge sollten der professionellen Fußpflege vorbehalten bleiben, da es zu unerwünschten Folgen führen kann, wenn man selbst zuviel auf einmal entfernt.

Angesichts der schmalen Formen der meisten Pumps sollte man auch tunlichst darauf achten, die Zehennägel möglichst kurz zu halten. Als Abschluss ist eine reichhaltige Pflegecreme sehr wichtig. Man kann diese auch am Vorabend dick auftragen und mit darüber gezogenen Baumwollsocken ins Bett gehen.

Hilfsmittel für den großen Auftritt

Eins vorweg: Nichts ist unattraktiver als eine Frau, die Schuhe trägt, in denen sie nicht laufen kann. Allein deshalb sollten die Absätze nicht höher ausfallen, als frau bewältigen kann. Nicht jede von uns ist eine geübte Carrie Bradshaw, die mit 12 Zentimeter Manolos scheinbar problemlos über New Yorks Bürgersteige stöckelt.

Abgesehen davon sind hohe Absätze auf Dauer auch nicht unbedingt angenehm für unsere Füße. Deshalb gibt es beispielsweise Gelpads, die man sich unbemerkt vorne unter die Fußballen legen kann. Diese federn die gesammelte Gewichtsbelastung, welche sich auf die Fußballen konzentriert, ein wenig ab.

Wer vorher schon weiß, dass die Schuhe brandneu sind und direkt ein zwei Stellen merkt, die zwicken, sollte sich hier von vornherein mit speziellen Gelpflastern vor Blasen und aufgeriebenen Stellen schützen.

Wer ganz gewieft ist, nimmt sich natürlich in einem kleinen Beutelchen ein Paar Ersatzschuhe mit, falls die Nacht doch noch länger und die Musik immer besser werden sollte. In jedem Fall gilt am nächsten Tag: Füße pflegen und schonen. Jetzt ist kein Entspannungsbad, sondern belebende Fußpflege mit Minze oder anderen Inhaltsstoffen angesagt.

Denn die müden Füße brauchen jetzt einen Kick, damit sie wieder in Gang kommen und man selbst sich wieder wohl fühlt. Eine kleine Massage wirkt da Wunder. Und auch der Kater nach Silvester ist gleich ein bißchen weniger schlimm, wenn die Füße auf dem Weg in die Küche nicht mehr ganz so schmerzen wie noch in der Nacht zuvor.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © ajlatan - Fotolia.com