Tipps fürs perfekte Haarstyling

Die so genannten Bad-Hair-Days kennt eigentlich fast jede Frau, denn es gibt Tage, an denen das Haarstyling bei aller Mühe einfach nicht gelingen will. Oftmals fühlen wir uns dann an diesen Tagen irgendwie nicht wohl, und um das zu vermeiden, möchten wir Euch die ultimativen Styling-Tipps verraten.

Tipps für das perfekte Haarstyling
So geht das Haarstyling besser von der Hand
Wer Wachs benutzt, der kennt das Problem sicher, dass der Stufenschnitt nach dem Styling mit Wachs schlappt macht, weil einfach der Halt fehlt. Um das zu vermeiden, sprühst Du zuerst Haarspray auf und lässt dieses kurz trocken, erst dann knetest Du das Wachs lediglich in die Haarspitzen und Deine Frisur erhält einen fantastischen Halt.

Wenn Deine Haare schnell strähnig aussehen, dann hast Du eventuell zu viel Gel erwischt. Das kannst Du vermeiden, indem Du den Behälter vor der Anwendung kurz anwärmst, zum Beispiel mit dem Fön, durch die geschmeidigere Konsistenz lässt es sich sparsamer auftragen.

Haarspray oder -lack bedeuten nicht automatisch mehr Volumen, denn es kommt ganz entscheidend auf die Sprühtechnik an. Wenn Du es lediglich auf die Haare aufsprühst, dann kann das Spray Deine Haare sogar beschweren und sie platt drücken.

Deshalb solltest Du das Spray nicht großflächig anwenden, sondern einzelne Haarsträhnen gezielt etwas anheben und dann von unten sprühen, das sorgt für optimalen Halt. Wenn Du lange Haare hast, dann neigst Du während dem Sprühen den Kopf nach hinten und schüttelst Deine Haare etwas.

Wenn Du morgens frühzeitig aus dem Haus musst, dann fehlen häufig die notwendige Zeit und Ruhe fürs Styling. Doch Du kannst einiges zum schnellen Styling am Morgen beitragen, wenn Du die Haare bereits am Vorabend darauf vorbereitest.

Dazu wäschst Du abends Deine Haare und föhnst sie ausgiebig mit der Bürste in Form, so als würdest Du noch ausgehen, also gib Dir ruhig Mühe. Nachdem Du einen Hauch von Haarspray aufgesprüht hast, wartest Du mindestens noch 30 Minuten, bis Du ins Bett gehst. Am nächsten Morgen musst Du Deine Haare dann lediglich etwas durchkämmen und das Styling ist perfekt.

Wenn Du morgens gar keine Zeit zum Haarewaschen hast, eine Wäsche aber eigentlich dringend nötig wäre, wendest Du einen einfachen aber tollen Trick an. Wenn Du helle Haare hast und Dein Haaransatz fettig ist, dann stäube ein wenig transparentes Gesichtspuder darauf und bürste die Haare anschließend gründlich aus.

Wenn Deine lockigen Haare über Nacht platt gelegen wurden, neige einfach den Kopf nach vorne, schüttel die Haare etwas auf und gib etwas Feuchtigkeitsspray oder Schaumfestiger hinein.

Sollten Deine Haare trocken und strapaziert sein, dann solltest Du besser auf Styling-Produkte verzichten, die Alkohol enthalten, da dieser die Haare noch mehr austrocknet. In diesem Fall greifst Du lieber auf ölhaltige Styling-Produkte wie Gel-Wachs, Stylingcreme oder Wachs zurück.

Wenn Du am Tag davor Gel aufgetragen hast, und es morgens schnell gehen muss, dann kannst Du das Gel reaktivieren, indem Du Dir mit feuchten Fingern gegen die Wuchsrichtung durch die Haare fährst.

Für mehr Volumen musst Du mehr Stand am Haaransatz erreichen, was gerade bei langen Haaren schwierig sein kann. In diesem Fall solltest Du Teile Deines Deckhaares toupieren und anschließend Haarspray aufsprühen, bevor Du sie dann in Form kämmst.

Auch bei einem fransigen Kurzhaarschnitt kannst Du mit einem Trick für mehr Stand am Haaransatz sorgen. Du teilst am Oberkopf mit Hilfe von Haarclips einfach ein paar dicke Strähnen ab, damit die Haarspitzen senkrecht nach oben stehen. Nun gibst Du etwas Fönlotion darauf und föhnst die Haare ganz normal, mit den Clips darin.

Erst nachdem Du Haarspray aufgesprüht hast, entfernst Du die Haarclips und zupfst die Haare mit Deinen Fingern in die gewünschte Form.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Jürgen Fälchle - Fotolia.com