Die Damenuhren Trends für 2016

Zu den größten und wichtigsten Uhren-Messen weltweit zählt die Basel World, die Uhrentrends für das Jahr 2016 wurden dort bereits im vergangenen März der Öffentlichkeit vorgestellt. Neben den klassischen Luxusuhren war der Trend zu modischen Uhren zu erschwinglichen Preisen deutlich zu erkennen.

Damenuhren dürfen in diesem Jahr auch glamourös sein
Damenuhren dürfen in diesem Jahr auch glamourös sein

Somit wählt man Uhren eher passend zum jeweiligen Outfit und nutzt sie als modisches Accessoire. Dominierend sind in diesem Jahr vor allem filigrane und feminine Modelle, vom XXL-Format hat man sich inzwischen verabschiedet. Glitzernde Steinchen, florale Ornamente und verspielte Details sind auf dem Vormarsch.

Designer setzen auf Eleganz und Femininität

Bereits im vergangenen Jahr präsentierten Designer sehr viele weibliche und filigrane Armbanduhren. Der Trend ging also weg von den zuvor sehr angesagten Unisex-Modellen, Damenuhren dürfen wieder schön feminin, elegant und verspielt sein.

Die Ziffernblätter sind bei den meisten Uhren Oval oder rund, die Armbänder aus überwiegend hochwertigen Materialien fallen eher schmal aus.

Natürlich gibt es auch in diesem Jahr viele sportliche Damenuhren, hier setzt man statt auf Edelstahl oder Leder auf Armbänder aus flexiblem und pflegeleichtem Silikon. Doch auch die Sportuhren für Damen fallen in diesem Jahr wesentlich kleiner und femininer aus.

Roségold bleibt weiterhin auf dem Vormarsch

Um Roségold kommt man beim Schmuck ja schon seit mehreren Jahren nicht herum, das ändert sich auch 2016 nicht. Daneben wird Roségold in diesem Jahr aber auch gerne mit Silber kombiniert, während man zuletzt eher auf die Variante Gold mit Roségold setzte. Man findet aber auch viele Damenuhren mit einem Gehäuse aus langlebigem Edelstahl oder auch Weißgold.

Auch auf bunte Uhren muss man nicht verzichten, diese sind jedoch aktuell viel klassischer und dezenter. Designer mischen metallische Nuancen oder spielen mit kleinen Farbtupfern auf dem Ziffernblatt, den Zeigern oder dem Armband.

Neben den aktuellen Modefarben werden in diesem Jahr vor allem Weiß, Blau, Beerentöne und Creme dominieren, zum Sommer passt dann Türkis perfekt.

Verspielte Details und markante Verzierungen

Der Trend geht also eher zu klassischen und feminin anmutenden Uhren, dennoch setzen viele Hersteller auch gerne auf ein paar auffällige Details auf den Ziffernblättern.

So sieht man bei einigen Modellen zum Beispiel filigrane Blüten oder Schmetterlinge, und auch ein Hauch von Glamour und Glitzer darf 2016 nicht fehlen, und zwar in Form von Strasssteinen oder auch Diamanten.

Auch der Vintage-Look bleibt uns in diesem Jahr bei den Damenuhren erhalten, allerdings in viel subtilerer Aufmachung als bisher. Designer sind viel zurückhaltender in diesem Bereich und verzichten auf auffällige Elemente und rücken feine Konturen und Linien in den Vordergrund.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © victoria_fox - Fotolia.com