Big is beautiful: Tolles Volumen für die Haare

Big is beautiful – das gilt zumindest für die Haare, denn aktuell darf wieder toupiert und gestylt werden, was das Zeug hält. Leider ist nicht jeder von Natur aus mit einer tollen Haarfülle gesegnet, deswegen müssen die meisten Frauen ordentlich nachhelfen.

Mit vielen Tricks kann man mehr Volumen in die Haare zaubern
Mit vielen Tricks kann man mehr Volumen in die Haare zaubern

Gerade wenn man feines oder langes Haar hat, kann es schwierig sein, dauerhaft Volumen in die Haare zu bekommen. Wir geben heute ein paar Tipps, wie sowohl kurze als auch lange Haare den richtigen Stand bekommen.

Schnitt und Farbe der Haare

Häufig liegt es einfach am falschen Schnitt, dass man kein Volumen in die Haare bekommt. Gerade lange Haare sind häufig viel zu schwer, und liegen schon nach kurzer Zeit wieder platt am Kopf an. In diesem Fall kann ein guter Stufenschnitt wahre Wunder bewirken und wirkt meistens auch noch viel moderner.

Ein guter Friseur sollte verschiedene Schnitt-Techniken kennen, mit denen auch feine Haare mehr Fülle bekommen. Falls man also Probleme mit platten Haaren hat, kann es sinnvoll sein, mal den Friseur zu wechseln, bzw. ruhig etwas mehr in den Friseurbesuch zu investieren, es kann sich lohnen.

Frauen mit sehr feinen Haaren sollten die Haare möglichst nicht ganz lang tragen, denn dann ist Volumen kaum möglich. Besser ist ein durchgestufter Bob, das wirkt bei feinen Haaren am vorteilhaftesten.

Was viele nicht wissen, auch die Farbe der Haare macht tatsächlich etwas aus. Blondinen haben in der Regel dünneres Haar, und es sieht auch optisch nach weniger aus. Wenn man sich die Haare dunkler färbt, kann das Haar somit auch voller wirken, zumindest optisch.

Definitiv mehr Halt in die Haare bringen dagegen blonde Strähnchen. Durch das Aufhellen wird die Oberfläche der Haare aufgeraut, dadurch werden die Haare griffiger und wirken dann auch wesentlich voller und halten ihren Stand länger.

Und auch optisch können die hellen Strähnen mehr Volumen in die Haare zaubern. Durch die Schattierungen kommt mehr Tiefe in die Farbe. Solche farblichen Veränderungen am besten vom Profi durchführen lassen, er weiß über die richtigen Effekte am besten Bescheid.

Wer extrem feine Haare hat, kann sich vom Friseur auch Extensions anbringen lassen, denn damit kann man nicht nur die Haarlänge verändern, sondern auch die Haare verdichten.

Das richtige Styling für mehr Volumen

Der optimale Umgang mit dem Föhn ist entscheidend für das Volumen. Am besten die Haar zuerst kopfüber fast trocken föhnen. Noch mehr Stand am Ansatz gibt es, wenn man die Haare dabei entgegen der Wuchsrichtung trocknet.

Ein Düsenaufsatz für den Föhn ist Pflicht, denn dieser lenkt die Luft direkt zum Ansatz. Bei langen, gelockten Haaren sollte man einen Diffusor-Aufsatz verwenden, denn dieser verstärkt noch die Sprungkraft der Haare.

Bei kürzeren Haaren kann sich der Einsatz einer guten Rundbürste mit möglichst großen Luftlöchern bezahlt machen. Wenn man eine mit nylonverstärkten Naturborsten wählt, dann bleiben die Haare schön glatt und laden sich nicht elektrisch auf.

Wenn die Haare mindestens bis zum Kinn reichen, dann ist eine Rundbürste mit einem Durchmesser von mindestens sechs Zentimetern zu empfehlen, denn kleinere Bürsten sorgen nur für Locken, aber nicht wirklich für Volumen.

Die Haare dürfen vor dem Föhnen nicht mehr triefend nass sein, man sollte sie vorher mit dem Handtuch sanft abtupfen. Beim Bearbeiten mit der Rundbürste, die Haare immer erst auskühlen lassen, sonst hält die Form nicht, dazu gibt es beim Föhn auch Kaltluft.

Bei langen Haaren kann man auch XXL-Wickler verwenden, denn so bekommt man viel Stand aber dennoch keine Locken. Auf den großen Wicklern trocknen lassen, dann kurz ausföhnen und mit Haarspray drüber gehen, fertig.

Auch die Haare gehören zu den Gewohnheitstieren, deshalb sollte man den Scheitel auch mal ändern. Nur wenn man die Haare auch mal zur anderen Seite frisiert, richten sich die Wurzeln der Haare wieder auf, so kommt wieder mehr Fülle in die Haare.

Toupieren kann unheimlich viel Volumen in die Haare bringen. Aber nicht das komplette Haare wie wild antoupieren. Am besten das Deckhaar nach vorne wegstecken, und dann die Haare darunter Strähne für Strähne toupieren, danach kommt das Deckhaar wieder darüber, und man hat eine tolle Stütze von unten her. Nur noch etwas Haarspray, fertig.

Die optimalen Styling- und Pflegeprodukte

Bei der Haarpflege legt man schon den Grundstein für mehr Volumen. Feine Haare sollte man unbedingt mit einem speziellen Shampoo für feine Haare waschen, andere Shampoos sind viel zu schwer für die Haare.

Es gibt auch Volumen-Shampoos, die ebenfalls gut für die Reinigung geeignet sind. Wenn man eine Pflegespülung verwendet, dann nur in die Spitzen einarbeiten, nicht am Haaransatz.

Die Auswahl an Stylingprodukten im Handel ist riesengroß, doch man sollte sich lieber eine kleinere Auswahl, dafür jedoch hochwertige und passende Produkte, zulegen. Vor dem Föhnen sollte immer ein spezieller Volumen-Schaumfestiger zum Einsatz kommen, dieser macht das Haar schön griffig.

Bei den Stylingprodukten ist weniger meistens mehr, denn ein Zuviel lastet schwer auf den Haaren und drückt sie platt und macht sie strähnig. Den Schaumfestiger im handtuchtrockenen Haar verteilen, die Menge sollte in etwa der Größe von ein bis zwei Walnüssen entsprechen.

Das Finish der Frisur sollte immer mit Haarspray oder -lack erfolgen. Allerdings nicht einfach von oben drauf sprühen, denn das könnte die Haare beschweren. Lieber einzelne Strähnen mit einem Stielkamm oder den Fingern etwas anheben und dann an die Ansätze sprühen, das sogt für einen Lifting-Effekt.

Mittlerweile gibt es auch Volumen-Puder für die Haare, vom Prinzip her wie ein Trockenshampoo. Das Puder macht die Haare schön griffig, so dass sie sich toll stylen lassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © sagitariuskusadhi - pixabay