Wie stylt man einen Midirock?

Ein alt bekannter Modetrend begegnet uns in diesem Jahr wieder. Röcke haben jetzt eine ganz besondere Länge – der Midirock eroberte bereits im vergangenen Jahr die internationalen Laufstege.

Der Midirock hat den Maxirock bei den Modetrends den Rang abgelaufen
Der Midirock hat den Maxirock bei den Modetrends den Rang abgelaufen

Doch viele Frauen sind sehr unsicher, was man eigentlich zu einem Rock in Midi-Länge trägt. Wir geben Euch heute deshalb ein paar Styling-Tipps an die Hand.

Wie lang ist ein Midirock denn jetzt eigentlich genau? Der Saum des Rockes reicht in den Bereich zwischen Wade und Knöchel. Einige mögen den Look im ersten Moment vielleicht für spießig und altbacken halten. Sicher muss man sich an diese neue Trend-Länge erst ein wenig gewöhnen.

Wenn man den Rock richtig stylt, dann ist er eigentlich für jede Frau ein Figurschmeichler. Er lässt die Beine optisch länger wirken und die Hüften etwas schmaler. Also was will Frau eigentlich mehr?

Weite Röcke erinnern an die 50er Jahre

Die Silhouette der meisten Midiröcke ist eine Hommage an die 50er Jahre, als man gerne Teller- und Glockenröcke trug, die weit schwingen. Die damalige Stilikone und monegassische Fürstin Grace Kelly trug diese Mode sehr gekonnt.

Die Taille war schön schmal, dazu wurde eine Bluse mit schönem Dekolleté oder ein enges Top getragen, an den Füßen High Heels…..und der Clou waren lange Handschuhe. Auch Dior perfektionierte diesen Look mit in Szene gesetzter Taille in den 50er Jahren.

Ein paar Pfunde zuviel auf den Rippen werden gekonnt kaschiert, und die femininen Kurven toll betont. Somit wirkt der Look äußerst weiblich und elegant. Auch wenn viele meinen die Glockenform würde auftragen, dies ist definitiv nicht der Fall, wenn man das richtige Styling wählt.

Sollte der Rock bis fast zu den Knöcheln gehen, dann sollte man lieber auf High Heels verzichten, das könnte schnell etwas angestaubt wirken. Viel schöner sehen flache Ballerinas oder die gerade sehr angesagten Loafers dazu aus.

Um die Taille zusätzlich in den Fokus zu rücken, kann man dann noch einen kurzen Blazer oder eine schmale Jacke im Cropped-Style dazu tragen. Der Gürtel darf beim Midirock ruhig schön auffällig sein.

Gute Varianten sind zum Beispiel Modelle mit Animal Print oder in einer intensive Farbe für einen starken Kontrast. Wer es nicht so auffällig mag, kann allerdings auch einen Gürtel in den Farben der Kleidung wählen.

Schmale Midiröcke im Stil der 70er

Doch in diesem Sommer tragen wir nicht nur weit schwingende Modelle, sondern auch ganz eng geschnittene, wie sie in den 70er Jahren in waren. Egal, für welche Variante man sich entscheidet, das A und O ist die Betonung der Taille, am besten mit einem Gürtel.

Wenn der Rock sehr schmal und stretchig ist, dann sehen Pullis im Oversize-Look super dazu aus. Aber auch dabei wieder die Taille betonen, am besten wird das Oberteil lässig in den Bund gesteckt.

High Heels gehören unbedingt dazu, sie strecken die Beine optisch. Man kann auch gut einen Trenchcoat mit dem Midirock kombinieren, am besten in einer sehr kontrastreichen Farbe. Allerdings sollten diese Kombination nur große Frauen wählen, denn er staucht die Figur optisch etwas.

Als Oberteile für den Lagenlook im Stil der 70er Jahre bieten sich auch Rollkragen-Pullover und Hemdblusen an, gerne in Kombination mit einer Fell-Weste. Allerdings immer schön an die Betonung der Taille denken, damit es nicht unförmig und voluminös aussieht. Auch hier passen High Heels, gerne auch Stiefeletten oder Ankle Boots, optimal dazu.

Eine wichtige Regel beim Tragen von Midiröcken lautet also: Enge Oberteile zum weiten Rock und weite Oberteile zum schmal geschnittenen Rock!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Africa Studio - Fotolia.com