Fakten über Cellulite und Tipps zur Milderung

Fast jede Frau hat früher oder später leider mit Cellulite zu kämpfen, der hässlichen Orangenhaut. Leider gibt es kein Wundermittel dagegen, und keine Supercreme kann sie zum Verschwinden bringen.

Fakten über Cellulite und Tipps zur Milderung
Sellulite lässt sich nicht entfernen, sondern nur mildern

Wenn man ein paar Dinge beherzigt, kann man allerdings einiges dazu beitragen, um das Erscheinungsbild zu mildern. Hier nun die wichtigsten Fakten und Tipps.

Männer bekommen keine Cellulite weil sie ein komplett anderes Bindegewebe haben. Das Bindegewebe ist mit den parallel verlaufenden Fasern wesentlich dehnbarer angelegt, denn schließlich ist alles für die Fortpflanzung ausgelegt.

Durch diese relativ schwachen Bindegewebsfasern können sich dann aufgeblähte Fettzellen durchdrücken, was dann den typischen Orangenhaut-Effekt macht.

Cellulite ist nicht vererbbar, allerdings liegt ein schwaches Bindegewebe in der Regel in der Familie. Wenn also die Mutter unter Cellulite zu leiden hatte, dann wird wohl auch die Tochter später damit zu kämpfen haben. Natürlich kann man ein wenig was zur Vorbeugung machen, aber am schwachen Bindegewebe kann man leider nichts ändern.

Auch das Alter spielt bei der Cellulite eine Rolle, denn die Muskulatur wird immer mehr vom Fettgewebe zurückgedrängt, so dass sich das Erscheinungsbild der Cellulite verschlimmert.

Cellulite hat nicht unbedingt etwas mit dem Gewicht zu tun, auch wenn sie bei molligeren Frauen in der Regel stärker ausgeprägt ist. Es gibt jedoch auch kräftigere Frauen, die keine Cellulite haben, dafür gibt es aber auch ganz schlanke Frauen, die damit zu kämpfen haben.

Bei der Cellulite spielt auch das weibliche Hormon Östrogen eine große Rolle, so können eine Schwangerschaft oder die Einnahme der Anti-Baby-Pille die Orangenhaut verschlimmern. Es gibt auch verscheibungspflichtige Cremes, welche männliche Hormone enthalten und somit das Bindegewebe verändern können, diese Cremes kommen aber nur in besonderen Fällen zum Einsatz.

Was kann man nun gegen Cellulite tun?

Eines muss Dir von vorne herein klar sein: Cellulite wird niemals verschwinden und es gibt nicht das eine ist eine tolle Sache, denn zum einen werden alte Hautschüppchen entfernt, und auf einer zarten Haut wirkt auch die Cellulite weniger ausgeprägt, und zum anderen regst Du damit auch die Mikrozirkulation an.

Auch Massagen sind sehr wichtig, denn auf diese Weise wird ebenfalls die Fettverbrennung verbessert und die Durchblutung des Gewebes gefördert. Wenn Du häufig Wassereinlagerungen in den Beinen hast, dann kann auch eine professionelle Lymphdrainage für Linderung sorgen und das Erscheinungsbild Deiner Haut sichtbar verbessern. Wenn Du Deine Beine zu Hause massierst, dann machst Du am besten eine Zupfmassage oder Du verwendest einen speziellen Massageroller.

Vom morgendlichen Wechselduschen oder Kneippen darf man natürlich keine Wunder erwarten, doch sie regen diese Maßnahmen regen die Durchblutung, was sich immer positiv auf das Erscheinungsbild der Orangenhaut auswirkt. Exzessiver Sport im Fitnessstudio muss nicht unbedingt sein, es reicht, wenn Du Dich einfach im Alltag mehr bewegst. Besonders gut sind jedoch Radfahren, Schwimmen und Walken, wenn Du richtig Sport treiben möchtest.

Dass Sport nicht nur gesund ist, sondern auch einen straffen Körper formen kann, sieht man bei Frauen die beispielsweise bei Triathlon Wettkämpfen teilnehmen. Deren Körper ist extrem gut durchtrainiert. Das liegt meistens an dem Trainingsaufbau mit verschiedenen Sportarten. Du solltest immer Ausdauertraining mit Muskelaufbau kombinieren, denn wo Muskeln sind, da wird auch mehr Fett verbrannt.

Joggen ist weniger gut geeignet, wenn Du unter schwachem Bindegewebe leidest, da die ständigen Erschütterungen in diesem Fall nicht gut tun. Im normalen Alltag kannst Du auch was für Deinen Körper tun, spanne einfach immer wieder den Po kurz an, das geht sogar im Sitzen gut. Auch mit einfacher Gymnastik kannst Du die Muskeln ein wenig trainieren und die Silhouette somit verbessern.

Wenn Du unter Cellulite leidest, solltest Du auch unbedingt auf Dein Gewicht achten, denn es handelt sich schließlich um aufgeblähte Fettzellen, die bei einer Gewichtsabnahme auch wieder an Volumen verlieren können. High Heels machen zwar optisch schlankere Beine, doch verschlechtern sich auch den Lympffluss und die Durchblutung, so dass Cellulite deutlicher zu sehen ist, also nicht ständig tragen.

Die ganzen angepriesenen Cremes sind keine Wundermittel, hier solltest Du auch kein Vermögen investieren. Du musst auf jeden Fall regelmäßig cremen, am besten in Verbindung mit einer Massage. Gut sind vor allem die Inhaltsstoffe Coffein, Guarana, Viniferin, Ginkgo, Ginseng, L-Carnitin, Rosskastanie, Ruscus und Rotes Weinlaub.

Du darfst allerdings von allen Cremes keine Wunder erwarten, das Erscheinungsbild der Haut kann lediglich etwas verbessert werden, und auch nur, solange Du die Cremes verwendest. Noch nicht einmal eine Fettabsaugung kann die Cellulite zum Verschwinden bringen, in einigen Fällen wird sie sogar schlimmer.

Auch eine ausgewogene Ernährung und viel Wasser sind wichtig, um Cellulite zu bekämpfen. Achte auf eine nicht zu fette Ernährung mit wenig Zucker und nicht zu vielen Produkten aus Weißmehl. Eiweiß ist dagegen enorm wichtig für die Fettverbrennung, deshalb sollten Geflügel, Fisch und Schalentiere häufig auf Deinem Speiseplan stehen.

Für ein festes Bindegewebe ist auch eine ausreichende Zufuhr an Vitamin C enorm wichtig. Rauchen, starke UV-Bestrahlung und Stress solltest Du möglichst meiden, denn all das kann die Cellulite verschlimmern.

Wenn man unter Cellulite leidet, dann geht das auch häufig mit der Bildung von Besenreisern einher, da diese auch meistens durch schwaches Bindegewebe begünstigt werden. Besenreiser entfernen ist heutzutage kein Problem mehr, viele Hautärzte bieten dies an.

3 Kommentare

  1. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass die „bio ceramic anti cellulite shorts“ helfen. Der Hintergrund ist: Durch die Biokeramik kommt es zur einer Erwärmung der tieferen Hautschichten, der Stoffwechsel wird dort beschleunigt und das Fett an den Cellulite Stellen abgebaut.
    Man muss die aber jeden Tag ein Paar Wochen tragen und mit pflanzliche Cremes, die Coffein enthalten, die Stellen eincremen

  2. Meine ist bereits besser geworden. Einfach war es sicherlich nicht meine Ernährung um zustellen, mich täglich sportlich zu betätigen, häufig Wechselduschen zu nehmen… aber es gibt auch eine possitive Seite so habe ich zum beispiel die Sauna mögen gelernt und vorallem wieder straffe Haut.

    Nach 5 Jahren traue ich mich nun endlich wieder Tennis zuspielen und ins schwimmbad zu gehen und das alles nach 6 wochen hartnäckigem Cellulite-Kampf

    LG Vinara

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © jayzynism - Fotolia.com