Die Augenbrauen in die richtige Form bringen

Viele Frauen können sich gar nicht vorstellen, wie sehr die Form der Augenbrauen den Ausdruck des Gesichtes beeinflussen können. Die Augenbrauen sind quasi der Rahmen für unsere Augen, nur wenn sie optimal geformt sind, wirkt unser Gesicht harmonisch.

Die Form der Augenbrauen beeinflusst den Gesichtsausdruck
Die Form der Augenbrauen beeinflusst den Gesichtsausdruck

Das Zupfen der Augenbrauen gehört zu den Standards des Beauty-Programms, alle paar Tage sprießen Stoppeln außerhalb der Reihe. Von Natur aus haben die wenigsten Frauen die perfekte Augenbrauen-Form.

Eine gute Pinzette ist das A und O

Doch beim Augenbrauen-Zupfen kann man so vieles falsch machen, sowohl zu wenig als auch zu viel kann den Gesamteindruck negativ beeinflussen. Wenn die Augenbrauen zu kräftig sind, dann wirken die Augen optisch kleiner, weil sie geradezu erdrückt werden.

Auch wenn die Augenbrauen nicht die optimale Länge haben, können die Gesichtszüge dadurch negativ beeinflusst werden. Deshalb kommt es nicht nur auf das Entfernen störender Härchen an, sondern auch auf die optimale Form der Augenbrauen.

Zuerst einmal ist es wichtig, dass man das richtige Werkzeug zur Hand hat. Eine gute Pinzette hat auch ihren Preis, aber man kann dafür viele Jahre davon profitieren. Wenn die Pinzette nicht hochwertig ist, dann lassen sich die Härchen nicht optimal greifen und brechen teilweise sogar ab.

Nach dem Baden oder Duschen ist der optimale Zeitpunkt, denn durch die Wärme lassen sich die Härchen am leichtesten entfernen. Weil durch das Waschen auch überschüssiges Fett auf der Haut entfernt wurde, kann die Pinzette besser greifen.

Auf die richtigen Proportionen kommt es an

Am Anfang sollte man zuerst einmal die perfekten Endpunkte der Augenbrauen finden, nur dann wirken die Brauen auch harmonisch. Dazu setzt man mit einem Bleistift senkrecht am Nasenflügel an, alles was sich dann davor, in Richtung Nasenwurzel befindet, das muss entfernt werden.

Wenn man den Bleistift an die Nasenflügel hält, diesen dann über die Pupille führt, dann kann man den höchsten Punkt der Augenbraue ermitteln, hier sollte die Braue einen ganz sanften Knick haben, und dann nach außen hin leicht nach unten abfallen.

Nun geht es noch darum, den Endpunkt der Augenbrauen zu bestimmen. Dazu wird der Stift zum letzten Mal am Nasenflügel angesetzt und dann zum Außenwinkel der Augen geführt, wenn man die Linie dann weiter nach oben verlängert, hat man den äußeren Punkt der Augenbrauen.

Auch wenn das Richtwerte sind, sollte man immer die natürliche Form der Augenbrauen berücksichtigen. Manche Frauen haben eben recht gerade Augenbrauen, hier kann man einfach keinen ausgefeilten Schwung formen. Im Grunde passt die natürliche Form sicher am besten zum jeweiligen Gesicht.

Das Zupfen muss nicht schmerzhaft sein

Das Zupfen der Augenbrauen ist nicht immer schmerzfrei. Am besten spannt man die Haut etwas zwischen zwei Fingern, die Härchen werden dann in Wuchsrichtung gezupft. Um Schmerzen zu minimieren, sollte man möglichst schnell zupfen, die Härchen werden dabei ganz dicht an der Wurzel angepackt, so kann kaum etwas abbrechen.

Sollten die Augenbrauen recht gerade wachsen, dann kann man versuchen, sie in der Mitte ein ganz klein wenig abzurunden. Sollte die höchste Stelle der Brauen recht spitz sein, kann man durch das Zupfen die Form zumindest ein wenig abrunden.

Die Augenbrauen werden am besten abends vor dem Schlafengehen gezupft, so können leichte Rötungen bis zum nächsten Morgen abklingen. Übrigens…ein Vergrößerungsspiegel ist optimal, um auch feinste Härchen zu erwischen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © David Pereiras - Fotolia.com