Haarstyling-Tipps für den Sommer

Eine Hitzewelle hat Deutschland zur Zeit fest im Griff, erst Anfang nächster Woche soll es ein wenig abkühlen. Bei diesem Wetter tut man alles um einen kühlen Kopf zu bewahren, und das kann man wirklich wörtlich nehmen.

Haarstyling-Tipps für den Sommer
Lässig geflochtene Haare

Zu aufwändigem Styling mit heißem Fön und Glätteisen hat bei diesem Temperaturen wohl kaum einer Lust. Deshalb geben wir heute ein paar Haarstyling-Tipps, damit Ihr auch bei diesen hochsommerlichen Temperaturen top gestylt seid.

Sommer-Frisuren helfen strapazierte Spitzen zu schützen

Im Sommer dürfen die Frisuren schön lässig und auch etwas wilder sein, der Undone-Look passt perfekt zu dieser Jahreszeit. Zu den angesagten Trends für den Sommer 2013 gehören unter anderem Flechtfrisuren, der Hippie-Look und ein mit Gel umgesetzter Wet-Look.

Der Pferdeschwanz und der Dutt sind natürlich regelrechte Klassiker, gerade für den Sommer, denn mit diesen Frisuren schwitzt man nicht so sehr im Nacken.

Gerade ein Dutt ist auch optimal, um die strapazierten Spitzen vor der Sonne zu schützen, sie werden einfach unter den restlichen Haaren versteckt.

Auch einfache Hochsteckfrisuren sind eine gute Möglichkeit, damit trockene Spitzen geschützt werden. Eine Banane ist zum Beispiel schnell umgesetzt und verbirgt die Haarspitzen wunderbar im Inneren.

Styling für lange Haare ohne Fön & Co.

Um Haare nicht unnötig zu strapazieren, sollte man sie ohnehin so oft wie möglich an der Luft trocknen lassen. Im Sommer kommt uns das besonders gelegen, denn Fönwärme kann jetzt ohnehin keiner gebrauchen.

Nach der Haarwäsche werden die Haare nur mit dem Handtuch sanft abgetupft. Im Handel gibt es spezielle Sprays für den Beach-Waves-Look, dieses wird nun auf die Haare aufgesprüht, anschließend wird noch etwas Schaumfestiger in die Haare geknetet. Während dem Trocknen an der Luft kann man immer mal wieder die Haare leicht durchkneten.

Wenn man eher dicke, lange Haare hat, dann lässt man die Haare nach dem Waschen zuerst komplett an der Luft trocknen. Dann teilt man die Haare in drei Stränge und flicht sie zu einem französischen Zopf, am besten zu einer Seite, das sieht trendiger aus.

Wenn man mit den geflochtenen Haaren schlafen geht, dann kann man sie am nächsten Tag öffnen, mit den Fingern durchfahren, und schon hat man tolle Wellen und einen lässigen Look.

Bei lockigem oder welligem Haar kann man nach dem Waschen einzelne Strähnen über eine Rundbürste ziehen, und bei jeder Drehung mit etwas Haarspray besprühen. Kurz auf der Bürste lassen, dann abwickeln. So bekommt man tolle, langgezogene Wellen, ganz ohne Fönen.

Die einfachste Variante, um lange Haare im Sommer zu stylen ist der Sleek Look, einfach die Haare mit Gel nach hinten frisieren – der perfekte Beach Look ist fertig.

Geflochtene und gedrehte Haare

Flechtfrisuren sind ja schon seit längerer Zeit angesagt, doch es muss nicht unbedingt geflochten sein, man kann Haare auch einfach eindrehen. Einfach einen Mittel- oder Seitenscheitel ziehen, die Haare zu einer Seite kämmen, und dann entweder flechten oder eindrehen.

Dazu müssen die Haare auch nicht trocken sein, man kann diese Frisuren gleich nach dem Waschen mit feuchten Haaren umsetzen. Wenn man ohnehin zuhause bleibt, kann man auch vorher eine Haarkur auftragen, durch Sonneneinstrahlung wird die Wirkung noch verstärkt.

Es können auch nur die Seitenpartien geflochten werden, dann alle Haare zu einem Pferdeschwanz zusammen nehmen.

Haar-Accessoires verwenden

Wenn kein aufwändiges Styling erwünscht ist, dann kann man sich auch einfach mit modischen Haar-Accessoires behelfen. Zum Sommer passt der Hippie-Look perfekt, zum Beispiel mit bunten Tüchern oder einem Band aus Leder.

An der Stirn schwitzen wir mit am meisten, ein Pony wirkt da nur störend, es kann dadurch auch schnell zu Hautunreinheiten kommen. Am besten wird der Pony bei der Hitze zurück gesteckt mit bunten Klammern oder auch einem modischen Haarreif.

Besonders cool wirkt es, wenn der Pony leicht antoupiert und dann zur Seite gesteckt wird. Wer einen langen Pony hat, kann ihn auch flechten und dann zur Seite stecken. Ein so nach hinten gesteckter Pony passt auch prima zu einer Hochsteckfrisur.

Wenn man überhaupt keine Lust auf Styling hat, einfach einen Hut oder eine Cap aufziehen, das schützt zusätzlich noch vor der Sonne.

Styling-Ideen für kurze Haare

Kurze Haare sind für den Sommer natürlich ohnehin schon optimal. Wenn man einen längeren Pony hat, dann kann man diesen nach hinten stylen. Entweder einfach mit Gel im Wet-Look oder man steckt den Pony mit einer Klammer am Opferkopf fest, oder auch seitlich.

Auch ein lässiger Look ist im Sommer besonders hübsch. Dazu einfach nach dem Haarewaschen etwas Schaumfestiger in die Haare kneten. Während die Haare trocknen, kann man sie immer mal wieder mit den Fingern bearbeiten.

Zu viele Stylingprodukte sollte man im Sommer nicht verwenden, die Haare könnten sonst schnell verklebt und ungepflegt wirken. Bei kurzen Haaren genügt einfach ein wenig Gel, damit kann man die Haare in jede gewünschte Form bringen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Hetizia - Fotolia.com