Brautmode – Die Trends 2013

Bald ist Mai, und dann ist wieder für viele Paare der schönste Tag ihres Lebens gekommen. Und damit die Hochzeit auch wirklich der schönste Tag des Lebens wird und unvergesslich bleibt, wünschen Frauen sich ihr absolutes Traumkleid für diesen Tag.

Brautmode Trends 2013Das Brautkleid ist für die meisten Frauen wohl das Wichtigste bei der Hochzeit. Sicher haben viele bereits seit langer Zeit ein bestimmtes Bild im Kopf, wie ihr Traumkleid aussehen soll, einige orientieren sich jedoch auch an aktuellen Trends.

Deshalb ist es an der Zeit, einen Blick auf die Brautmoden-Trends für 2013 zu werfen.

Trend Nr. 1: Brautkleider in Pastell

Bisher war es fast schon obligatorisch, dass Brautkleider weiß oder zumindest cremefarben sind. Nur wenige Bräute hatten den Mut, sich ein rotes oder gar schwarzes Kleid an diesem besonderen Tag anzuziehen.

In diesem Jahr gibt es einen goldenen Mittelweg, für alle Frauen, die kein weißes Kleid mögen, aber auch nicht auf kräftige Farben setzen wollen. So wie in der Modewelt diesen Frühling, so setzen auch Designer von Brautkleidern auf zarte, romantische Pastelltöne, wie zum Beispiel Rosé oder Mintgrün.

Trend Nr 2: Romantik durch Schleifen und Blüten

Romantik ist am Tag der Hochzeit ja ein ganz wichtiges Wort, und für die meisten Bräute muss das Kleid einfach total romantisch aussehen. In diesem Jahr setzen Designer noch mehr auf Romantik und warten mit allerlei Verzierungen auf.

Schleifen wirken äußerst feminin und elegant, mit Verspielheit hat das nicht mehr viel zu tun. Auch Blütenapplikationen oder zumindest Blütenprints zieren viele der aktuellen Modelle, und auch Blüten-Stickereien sorgen für ein Extra an Romantik.

Trend Nr. 3: Brautkleider im Vintage Style

Bereits in den vergangenen zwei Jahren liebten viele Bräute den Retro-Stil und entschieden sich für ein Brautkleid im Stil der 60er oder 50er Jahre. Doch in diesem Jahr geht die Zeitreise noch ein wenig weiter zurück, auch wenn die 50er noch längst nicht aus der Mode verschwunden sind.

Brautkleider im Stil der Goldenen 20er und der 30er Jahre erobern die Herzen der Bräute. Die Kleider sind eher schmal geschnitten und haben eine besonders feminine Silhouette. Die internationalen Designer verarbeiten gerne transparente Stoffe und zarte Federn.

Trend Nr. 4: Ein schöner Rücken kann auch entzücken

Eine Braut kann nicht nur von vorne sehr bezaubernd aussehen, sondern in diesem Jahr vor allem auch von hinten. Nicht nur das Dekolleté wird verführerisch in Szene gesetzt, sondern auch die Rückenpartie.

Der Ausschnitt am Rücken ist teilweise auffallend tief, bei manchen Modellen wird der Rücken nur von transparenter Spitze oder Tüll verhüllt. Mittlerweile gibt es ja auch genügend Möglichkeiten, um an diesem Tag auf einen BH verzichten zu können.

Trend Nr.5: Brautkleider mit Ärmeln sind groß im Kommen

Der letzte Trend hat sich auf den Hochzeitsmessen wohl am deutlichsten abgezeichnet. Designer setzen wieder vermehrt auf Brautkleider mit Ärmeln, unabhängig davon, ob es sich um lange oder kurze handelt.

Und diese Kleider mit Ärmeln haben irgendetwas sehr Sinnliches. Dabei sind Ärmel nicht gleich Ärmel, denn die Möglichkeiten sind wahnsinnig vielfältig. So finden wir in den Boutiquen Modelle mit Rüschen-Ärmeln oder welche mit Bündchen in unterschiedlichen Breiten.

Das bedeutet jedoch nicht, dass trägerlose Brautkleider aus der Mode sind, ganz im Gegenteil. Allerdings werden die Dekolletés in diesem Jahr gerne mit transparentem Tüll verdeckt, was jedoch nicht minder verführerisch ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Dayzi - Fotolia.com