Mit einem Facelift 10 Jahre jünger aussehen

Vor Falten ist niemand sicher, irgendwann setzt der natürliche Alterungsprozess bei jedem ein. Natürlich kann jeder mit seiner Lebensführung dazu beitragen, dass die ersten Falten sich so spät wie möglich zeigen.

Bei einem Lifting kann man auch nur einzelne Partien anheben
Bei einem Lifting kann man auch nur einzelne Partien anheben

Ausreichend Schlaf, der Verzicht auf das Rauchen und ausgedehnte Sonnenbäder sowie eine gesunde Ernährung sind schon einmal eine gute Basis. Sicher spielen auch die Gene eine gewisse Rolle, einige sind eben von Natur aus mit besseren Erbanlagen gesegnet als andere.

Mit Falten muss man sich nicht abfinden

Doch egal wie sehr man sich auch bemüht, die Spannkraft der Haut lässt mit zunehmendem Alter zwangsläufig nach. Zunächst zeigen sich die mimischen Falten, die durch die verschiedenen Bewegungen der Gesichtsmuskulatur im Laufe der Zeit entstehen.

Später gesellen sich dann auch die so genannten orthostatischen Falten dazu, die der natürlichen Schwerkraft und der abnehmenden Elastizität der Haut geschuldet sind.

Gerade berühmte Persönlichkeiten im reiferen Alter verblüffen uns immer wieder mit ihrem jugendlichen Aussehen. Promis lassen gerne eine Gesichtsstraffung machen, die später überhaupt nicht auffällt.

Die Möglichkeiten des Faceliftings

Wenn man um die 40 ist, dann kann man mit kosmetischen Behandlungen und Unterspritzungen noch viel bewirken. Irgendwann sind in diesem Bereich jedoch die Möglichkeiten ausgeschöpft, so dass man über operative Eingriffe nachdenken sollte.

Heutzutage gibt es verschiedene Varianten des Faceliftings, es muss sich dabei nicht unbedingt um eine sehr umfangreiche Operation handeln. Es gibt auch so genannte Mini-Lifts, bei denen nur einzelne Bereich im Gesicht gestrafft werden.

So kann man zum Beispiel nur die Fältchen um die Augen oder die erschlaffte Haut am Hals behandeln. Sind die Patienten noch jünger, reicht in der Regel diese reine Straffung der Haut aus, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen. Im reiferen Alter sinkt jedoch das Bindgewebe im Gesicht ab und führt damit auch zu einer Erschlaffung der Haut.

In diesem Fall kann man das Bindegewebe bei einem Eingriff auch mit anheben, so dass das Resultat auch wesentlich länger hält, wie zum Beispiel bei einer Gesichtsstraffung bei Dr. Katrin Müller. Mit solchen Eingriffen lassen sich auch gut ausgeprägte Nasolabialfalten und hängende Mundwinkel beseitigen.

Innovative Lifting-Methoden begeistern

Vor allem im Bereich der Stirn und der Augenbrauen wird auch häufig ein endoskopisches Facelifting durchgeführt. Der Vorteil dieses Eingriffes sind die minimalen Schnitte im Bereich der Kopfhaut, die nur winzige Narben hinterlassen. Diese Methode kommt vor allem bei ersten Alterserscheinungen in Frage.

Relativ neuartig ist das so genannte Contour-Facelifting, bei dem im Bereich der Kopfhaut feine Fäden unter der Haut gespannt werden, durch das Anbringen winziger Widerhaken wird das Gewebe dann angehoben, und so können Falten entfernt werden.

Bei einem Bio-Facelift strafft der Chirurg nicht nur die Haut, sondern fixiert das geliftete Gewebe noch zusätzlich mit einem speziellen Fibrin-Kleber, so wird die Blutgerinnung gefördert, damit sich Wunden schneller verschließen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Andrey Popov - Fotolia.com