Anti-Aging-Behandlung: Falten mit Kälte bekämpfen

Botox ist gerade für die Prominenz und die Frauen der High Society das Mittel der Wahl, wenn es um die Bekämpfung von Falten geht. Das Nervengift wird vor allem dazu verwendet, um das Kräuseln der Stirn zu verhindern, so dass sich dort keine Falten zeigen.

Anti Aging Behandlung KälteAber schon bald scheint es eine neue Geheimwaffe zu geben, die mittlerweile schon gerne mit „Frotox“ betitelt wird. Aktuell sind Ärzte in Deutschland noch dabei, dieses innovative Verfahren ausgiebig zu testen.

Nur flüssiger Stickstoff kommt zum Einsatz

Das Zaubermittel ist einfach Kälte, die ebenfalls die Mimik teilweise lahmlegen soll. Die Behandlung soll nur rund 10 Minuten in Anspruch nehmen und das Resultat etwa drei Monate halten.

Man darf gespannt sein, ob es sich demnächst bei den Beauty-Behandlungen durchsetzen wird.

Die Anti-Aging-Behandlung ist leider ein klein wenig schmerzhaft, weshalb eine örtliche Betäubung verabreicht wird. Das Gerät, das für die Behandlung verwendet wird, ähnelt einem Kugelschreiber, an der Spitze ragen drei kleine Nadeln heraus.

Sobald der Dermatologe damit in die Haut an den Schläfen gestochen hat, wird flüssiger Stickstoff durch die Nadel geleitet, diese erreichen dann eine Temperatur von etwa minus 70 Grad. Im Bereich der Schläfen verläuft ein Stirnnerv, und dessen Mark zieht sich unter Kälteeinwirkung zurück.

Das hat zur Folge, dass man die Muskeln im Stirnbereich nicht mehr bewegen kann, so dass die Stirn glatt bleibt. Im Lauf der Zeit dehnt sich das Nervenmark wieder aus, so dass der Effekt nach und nach verloren geht, etwa nach zwei bis drei Monaten.

Einige Vorteile gegenüber Botox

Im Grunde hat man also keine längere Wirkung als beim Botox, dafür muss man den Körper allerdings nicht mit Giftstoffen und Chemie belasten. Ein weiterer Vorteil ist das sofort sichtbare Ergebnis, denn beim Botox muss man erst ein paar Tage warten.

Risiken soll die Behandlung kaum mit sich bringen, es können höchstens ein paar kleinere Blutergüsse entstehen oder leichte Schwellungen auftreten. Rund 400 Euro soll eine Behandlung kosten, es wird mit einer baldigen Freigabe für den deutschen Markt gerechnet.

So muss bald jeder selbst entscheiden, ob ihm eine vorübergehend glatte Stirn diese Kosten wert sind. Doch eigentlich gibt es doch so viele tolle Produkte für eine schöne Haut, dass eine solche Ausgabe nicht wirklich notwendig ist.

3 Kommentare

  1. Interessant, dass man Falten mit Kälte bekämpfen kann. Diese Behandlungs-Art kannte ich noch nicht. Ich möchte meine Falten behandeln lassen und würde deshalb gerne mehr über die verschiedenen Behandlungsmethoden erfahren. Diese Methode klingt gut, denn die Behandlung dauert nicht so lange.

  2. Bei der Faltenbehandlung setze ich sehr gern auf natürliche Mittel. Meine Freundin setzt auf die Medizin. Letztlich ist das aber Einstellungssache.

  3. Da der Effekt der Frotox Methode im Grunde der gleiche wie bei Botox ist, kann ich mir gut vorstellen, dass sich das durchsetzt. Vor allem da bei Botox Nervengift eingesetzt wird, haben viele Leute (so wie ich auch) zu großen Respekt vor der Behandlung und könnten in Frotox eine gute Alternative sehen. Persönlich hat mir dieser Tipp von Frotox als Botoxalternative mir daher sehr geholfen, da ich meine Falten auch unbedingt behandeln lassen möchte.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © slast20 - Fotolia.com