Chia Samen helfen beim Abnehmen

Die kleinen Chia Samen haben die Eigenschaft, große Flüssigkeitsmengen zu binden. Roh oder geröstet in Müslis, Salaten und anderen Speisen verarbeitet, entziehen sie dem Körper überschüssiges Wasser, kräftigen den Organismus, wirken sättigend und enthalten darüber hinaus wertvolle Inhaltsstoffe.

Mit Chia Samen lassen sich viele gesunde Mahlzeiten zubereiten
Mit Chia Samen lassen sich viele gesunde Mahlzeiten zubereiten

Diese Faktoren machen die Samenkörner zu gesundheitsfördernden Schlankmachern, die quälenden Hunger auf natürliche Weise ausblenden. Chia-Samen sind im Naturkosthandel, in Reformhäusern und in Online-Shops zu kaufen.

Die Wirkung von Chia Samen

Die wasserlöslichen Proteine der Chia Samen sind für die flüssigkeitsbindenden Faktoren verantwortlich. Mit Wasser verfestigen sie sich zu einem Gallert.

Im menschlichen Organismus wird den Bindegewebszellen überschüssigen Wassers entzogen. Jene biochemische Reaktion sorgt für ein festes und straffes Muskelgewebe.

Ballaststoffe, die in den Chia Samen enthalten sind, haben einen sehr hohen Sättigungswert. Dieser wird durch die Gallertbildung der Chia Samen erzielt. Die sich auflösenden Samenkörner quellen zu einem mehrfachen ihres ursprünglichen Volumens auf.

Um ein Gel dieser Masse zu verdauen, bedarf es keiner großen Mengen an aggressiven Verdauungssäften. Trotz der sanften Nahrungsverarbeitung benötigt der Körper geraume Zeit, bis das Quantum verstoffwechselt ist.

Dieser Umstand erbringt ein langanhaltendes Sättigungsgefühl und unterbindet die Lust aufs Naschen.

Die essentiellen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren

Der Körper benötigt neben Vitaminen und Mineralstoffen unter anderem Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Jene Stoffe sind essentiell, was bedeutet, dass sie nicht körpereigen synthetisiert werden können. Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren interagieren miteinander und führen zur Bildung von Entzündungshemmern.

Weiterhin bilden sie Antioxidantien, welche gegen freie Radikale angehen. Freie Radikale sind Moleküle, die sich an Körperzellen binden und diese schädigen. Die Aktivität der freien Radikale wird durch die Omega-Fettsäuren unterbunden.

Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente

Die Vitamine A, B1, B2 und B3 der Chia Samen unterstützen und optimieren die Stoffwechselvorgänge im Organismus. Das in den Samenkörnern enthaltene Vitamin A ist unter anderem für die Bildung von roten Blutkörperchen verantwortlich und macht die Aufnahme von Eisen erst möglich. Blutarmut kann durch die Verwendung der Chia Samen bereits im Vorfeld vermieden werden.

Vitamin B1, auch als Thiamin bekannt, ist für die Verstoffwechslung von Zucker unentbehrlich. Es trägt dafür Sorge, dass der Zucker nicht in die Blutbahn, sondern in die Körperzellen gelangt. Diabetiker können sich eben deshalb Chia Samen getrost kaufen. Nebenbei wird der quälende Heißhunger, unter dem Zuckerkranke permanent leiden, gestillt.

Vitamin B2, auch unter dem Begriff Riboflavin bekannt, ist vorrangig für die Gesunderhaltung der Körperzellen verantwortlich. Und das Vitamin B3, das sogenannte Niacin, unterstützt die Funktionen der Leber. Das größte aller inneren Organe, die Leber, speichert die Vitamine wie auch die Mineralstoffe und entgiftet den Körper.

Chia Samen enthalten die Mineralstoffe beziehungsweise Spurenelemente Kalzium, Phosphor, Kalium, Zink, Kupfer, Eisen und Bor. Jene Mineralien verhelfen dem Körper zu einem gesunden Wachstum der Haut, Haare und Nägel sowie zu einem festen Knochenbau.

Zudem halten sie die neurologischen Funktionen aufrecht und bewahren das Denkzentrum vor krankhaften Veränderungen.

Herkunft der Chia Samen

Die Chia-Pflanze stammt ursprünglich aus Mittelamerika, wo sie den Ureinwohnern als Grundnahrungsmittel und Heilpflanze diente. Die Botenläufer der indigenen Völker versorgten sich mit einer geringen Menge pro Tag und dennoch waren sie zu Höchstleistungen in der Lage.

Laut altamerikanischen Heilwissens soll ein kleiner Löffel Chia Samen pro Tag genügen, um einen Menschen optimal mit lebenswichtigen Nährstoffen zu versorgen.

Der Pflanzenname Chia wurde aus der Mayasprache übernommen und bedeutet Kraft oder Stärke. Die Chia-Pflanze gehört zur botanischen Familie der Salbeigewächse. Die Römer nannten diese Pflanzenfamilie Salvia, wovon sich Salbei ableitet, was inetwa Gesundheit bedeutet.

Ausführliche Infos über Chia Samen gibt es hier.

Die Anwendung von Chia Samen

Chia Samen können pur gegessen werden, weil sich ihre feste Struktur bereits im Mund auflöst. Für Menschen mit zeitlichen Einschränkungen, sind sie deshalb besonders geeignet, denn die Körner müssen nicht kochtechnisch verarbeitet werden.

Ein weiterer Vorteil ist ihre lange Haltbarkeit. Wer Chia Samen kaufen möchte, kann diese mit Sicherheit zwei bis drei Jahre genießen.

Und wem die Körner pur weniger behagen, kann jene am Vortag zubereiten:

Auf zwei Tassen Flüssigkeit oder Fruchtmus kommt 1/3 Tasse Chia Samen. Die Flüssigkeit oder das Mus kann nach Belieben gewählt werden, das können Wasser, Milch, Soja-, Reis- oder Mandelmilch sowie Fruchtsäfte oder pürierte Früchte sein.

Diese Mischung wird in ein ausreichend großes, verschließbares Behältnis gefüllt, nach Geschmack gewürzt und über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Unser Tipp: Chia Samen in Wasser eingeweicht sind als cholesterinfreier Eiersatz anzuwenden. Damit lassen sich Mehl- und Hackfleischteige problemlos verarbeiten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © siobhandolezal – pixabay