Tipps für einen strahlenden Blick

Wenn man Stress oder zuwenig Schlaf hat, dann wacht man häufig morgens mit dunklen Schatten unter den Augen auf, und der Blick wirkt einfach müde. Mit einigen kleinen Tricks kannst Du jedoch schnell wieder für einen strahlenden Blick sorgen, die besten stellen wir Dir vor.

Tipps für einen strahlenden Blick
Viel trinken hilft bei dunklen Augenringen

Augenschatten lassen sich super mit einem Concealer wegschminken, auch kleinere Fältchen verschwinden auf diese Weise. Du solltest einen Concealer verwenden, der Deinem Hautton entspricht, diesen trägst Du dann ganz dünn unterhalb des Auges auf, und zwar tupfst Du ihn nicht nur unter dem Auge ganz sanft auf, sondern auch im inneren Augenwinkel.

Anschließend musst Du nur noch die Übergänge etwas verwischen, schon hast Du wieder einen wachen Blick. Einen besonders strahlenden Blick bekommst Du, wenn Du einen Concealer verwendest, der lichtreflektierende Partikel enthält.

Diesen trägst Du dann nicht nur am äußeren Augenwinkel auf, sondern auch in der Stirnmitte, oberhalb Deiner Wangenknochen sowie auf dem Kinn….das verleiht Deinem ganzen Gesicht unheimliche Frische. Vergiss auf keinen Fall das Verwischen, damit keine harten Übergänge entstehen.

Beim Kauf eines Concealers musst Du ganz genau auf den Farbton achten, denn wenn die Farbe zu hell ist, dann entstehen so genannte Eulenaugen. Wenn Du Make Up trägst, dann sollte der Farbton des Concealers mit diesem harmonieren, er darf immer nur eine einzige Nuance heller sein.

Achte jedoch nicht nur auf die Helligkeit Deines Teints, sondern auch auf den Farbton, denn viele Frauen haben einen beigen Unterton. In diesem Fall solltest Du auch zu einem Concealer mit Beige-Stich greifen, den Concealer unbedingt bei Tageslicht testen.

Augenschatten kann man zwar gut abdecken, doch Du kannst auch einiges dafür tun, dass sie erst gar nicht entstehen. Achte auf ausreichend Schlaf, und lüfte Dein Schlafzimmer unbedingt vorher, denn auch Sauerstoffmangel kann Augenringe begünstigen.

Wenn Du also für ausreichend Schlaf und Frischluft sorgst, wirst Du morgens mit einem wesentlich strahlenderen Blick erwachen. Natürlich solltest Du auch tagsüber genügend Sauerstoff an der frischen Luft tanken.

Da unser Stoffwechsel in der Nacht wesentlich langsamer läuft, kann es morgens zu geschwollenen Augen kommen, was an einer Stauung der Lymphe liegt. Wenn Du nun von der Nasenwurzel, übers Jochbein bis an die Schläfen sanft mit Deinen Fingern klopfst, kannst Du den Lymphfluss anregen. Anschließend stimulierst Du noch die Oberlider mit der gleichen Technik, streichst noch einmal zart aus und wiederholst das Ganze 20 Mal.

Um dunkle Augenringe und geschwollene Augen zu vermeiden, solltest Du tagsüber unbedingt ausreichend trinken und abends zu hohen Alkoholkonsum vermeiden. Eisen ist für den Sauerstoffgehalt im Blut zuständig, also achte auf eine ausreichende Zufuhr. Eisen wird am besten in Verbindung mit Vitamin C vom Körper aufgenommen, also trinke zu rotem Fleisch oder grünem Gemüse am besten ein Glas Orangensaft.

Sind Deine Augen morgens geschwollen, hilft auch ein uraltes Hausmittel, schwarzer Tee. Dazu brühst Du zwei Teebeutel ab und legst sie anschließend für rund 10 Minuten in den Froster.

Wenn Du die kühlen Teebeutel anschließend auf Deine Augen legst, ist es eine wahre Wohltat, und Schwellungen gehen zurück. Den gleichen Effekt erreichst Du auch mit den guten alten Gurkenscheiben auf den Augen.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © sebra - Fotolia.com