Brustverkleinerung: Operative und natürliche Möglichkeiten

Du leidest unter Deinem großen Busen und wünschst Dir eine kleinere Brust? Eine Operation ist nicht der einzige Ausweg!

Brustverkleinerung
Große Brüste sind bei Männern beliebt, stellen Frauen aber vor diverse Probleme – © semenenkostas / stock.adobe.com
Große Brüste sind der Traum vieler Männer und Frauen. Vor allem schwere Brüste stellen Frauen jedoch vor ein gesundheitliches Problem. Denn diese belasten die Wirbelsäule im Hals- und Brustbereich. Die Folge sind häufig Verspannungen, Kopfschmerzen und Schmerzen im Rücken und in den Schultern. Da sehr große Brüste häufig auch hängen, sind Entzündungen in der Unterbrustfalte keine Seltenheit. Viele Frauen leiden zudem auch unter psychischen Folgen, da sie sich auf ihre Oberweite reduziert fühlen.

Natürlich gibt es auch Frauen, denen ihre großen Brüste keine körperlichen oder psychischen Probleme bereiten. Jedoch bereitet eine große Oberweite im Alltag einige Einschränkungen – beispielsweise bei der Kleidung. Gerade schlanke Frauen sind bei der Kleiderwahl enorm eingeschränkt, da Oberteile, die die Brust nicht einengen, meist am Bauch viel zu groß sind. Zudem ist auch nicht so einfach, einen BH für große Brüste zu finden.

Im Folgenden soll es darum gehen, wie man große Brüste verkleinern kann. Neben der operativen Verkleinerung gibt es auch natürliche Wege, um die Brust zu verkleinern.

Operative Brustverkleinerung

Für viele Frauen ist eine brustverkleinernde OP der letzte Ausweg, um endlich wieder ein normales und schmerzfreies Leben führen zu können. Bei dem Eingriff wird das überschüssige Brustgewebe entfernt und eine neue Brust geformt. Die Kosten für eine solche OP liegen bei durchschnittlich 6.000 Euro. Da es sich aber auch bei der Brustverkleinerung um einen ästhetischen Eingriff handelt, übernehmen die Krankenkassen die Kosten für den Eingriff in der Regel nur, wenn eine medizinische Notwendigkeit dafür besteht.

Interessierst auch Du Dich für eine operative Verkleinerung der Brust, findest Du bei den Experten von aesthetic and soul viele nützliche Informationen rund um die Brustverkleinerung – angefangen bei den Indikationen für eine Brustverkleinerung und den Operationsmethoden über die Narkose bis hin zur Nachsorge und möglichen Komplikationen.

Im folgenden Video lässt sich eine Patientin auf Ihrem Weg zu kleineren Brüsten von einem Kamerateam begleiten:

Brustverkleinerung auf natürliche Weise

Möchtest Du unbedingt eine operative Brustverkleinerung durchführen lassen, ist es in manchen Fällen besser, damit noch etwas zu warten:

  • Kinderwunsch
    → Durch eine Brustverkleinerung kann die Stillfähigkeit eingeschränkt werden. Zudem verändert sich die Brust im Laufe der Schwangerschaft und beim Milcheinschuss, sodass die Brüste nach dem Abstillen nicht mehr dem Operationsergebnis entsprechen.
  • Geplanter Gewichtsverlust
    → Bei einem Gewichtsverlust verlieren auch die Brüste an Volumen. Nach einer operativen Brustverkleinerung könnte dies dazu führen, dass Deine Brust nicht mehr Deinen Vorstellungen entspricht.

Die Wartezeit bis zum ersehnten Eingriff kannst Du aber optimal nutzen und schon einmal eine gute Vorarbeit leisten. Denn mit Sport, Massagen und einer ausgewogenen Ernährung tut du nicht nur deinem Körper etwas gutes, du kannst auch die Fettverbrennung in Deiner Brust anregen und so schon für eine Volumenabnahme sorgen.

» Brustvolumen durch Sport verringern

Verbrennst Du durch Sport mehr Kalorien als Du durch die Ernährung aufnimmst, verringert sich Dein Körperfettanteil. Da die weibliche Brust zu einem Großteil aus Fettgewebe besteht, verlierst Du automatisch auch dort an Masse.

Bei großen Brüsten ist Aqua-Fitness eine sehr gute Möglichkeit, um sich körperlich zu betätigen. Denn hierbei wird das Gewicht der Brüste nicht so stark belastet. Natürlich kannst Du aber auch anderen Sport treiben. Besonders gut eignet sich Krafttraining, Cardiotraining und Aerobic zur Fettverbrennung, da hierbei der Stoffwechsel angeregt wird. Besonders beim Cardiotraining solltest Du jedoch beachten, dass Du langsam beginnst, um Dich an das Training zu gewöhnen. Hierfür bietet sich beispielsweise der Crosstrainer an. Auch Radfahren oder Walken eignen sich für den Einstieg gut. Natürlich kannst Du auch joggen. Dann musst Du aber darauf achten, dass Du einen gut sitzenden Sport BH trägst, der Deinem Busen einen optimalen Halt bietet. Auf fitnezapp.de findest Du nützliche Informationen zu Sport BHs.

Damit die Brust nach dem Fettverlust nicht erschlafft, solltest Du gezielt den Brustmuskel trainieren. Hierzu eignet sich beispielsweise der Liegestütz oder das Bankdrücken mit Kurzhandeln. Es gibt aber noch einige andere Übungen, die Deine Brustmuskeln trainieren, die Dir im folgenden Video erklärt werden:

» Massage zur Brustverkleinerung

Mit einer Massage förderst Du die Durchblutung im Gewebe und regst damit sowohl die Stoffwechselaktivität als auch die Fettverbrennung an. Dazu cremst Du als erstes Deine Brust mit warmem Kokosöl oder Olivenöl ein. Anschließend massierst Du jede Brust für mindestens 10 Minuten in kreisenden Bewegungen. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, solltest Du diese Massage über drei Monate fünf Mal pro Woche wiederholen.

» Brust durch Ernährung verkleinern

Mit einer ausgewogenen und nährstoffreichen Ernährung kannst Du Deinen Stoffwechsel ordentlich ankurbeln und dadurch die Fettverbrennung anregen. Hierzu solltest Du die folgenden Tipps beachten:

  • Trinke ausreichend! Je nach Körpergröße benötigt der Körper zwei bis drei Liter Wasser am Tag.
  • Vermeide verarbeitete Lebensmittel!
  • Reduziere die Aufnahme von Salz, Zucker und ungesunden Fetten!
  • Iss frisches Obst und Gemüse! Besonders Lebensmittel mit einem hohen Wasseranteil und Antioxidantien (z.B. Beeren und grünes Gemüse) unterstützen den Stoffwechsel.
  • Nutze Nüsse als Energiequelle!
  • Setze auf natürliche Proteinquellen (z.B. Nüsse, Samen und Fisch)!

Beachtest Du diese Regeln, wirst Du schon bald die ersten Erfolge verzeichnen können. Zudem gibt es noch einige Lebensmittel, die Dich gezielt bei Deinem Vorhaben unterstützen.

Ingwer erhöht den körpereigenen Stoffwechsel

Ingwer zur natürlichen Brustverkleinerung
Inger kurbelt den Stoffwechsel an – © aboikis / stock.adobe.com
Möchtest Du Deine Brüste auf natürliche Weise verkleinern, kannst Du es mal mit Ingwer probieren. Dieser wird schon seit vielen Jahren für diesen Zweck eingesetzt.

Lasse einen Teelöffel geriebenen Ingwer für zehn Minuten in 250 Milliliter Wasser köcheln. Anschließend siebst Du den Ingwer ab und Du kannst den Tee mit etwas Honig verfeinert trinken. Um einen Erfolg zu erzielen, solltest Du diesen Tee zwei bis drei Mal am Tag trinken.

Omega 3 Fettsäuren senken den Östrogenspiegel

Oft ist ein erhöhter Östrogenspiegel ursächlich für einen großen Busen. Omega 3 Fettsäuren können diesen auf natürliche Weise senken und gleichzeitig die Gewichtsabnahme unterstützen. Damit sie ihre volle Wirkung entfalten und zu sichtbaren Ergebnissen führen, musst Du regelmäßig Omega-3-haltige Lebensmittel in Deine Ernährung integrieren.

Omega 3 Fettsäuren sind nicht nur in fettem Fisch enthalten. Auch in vegetarischen Lebensmitteln sind diese wertvollen ungesättigten Fette enthalten:

  • Leinsamen und Leinöl
  • Chia Samen
  • Walnüsse und Walnussöl
  • Wakame (Braunalgen)
  • Weizenkeimöl
  • Rapsöl

Grüner Tee regt die Fettverbrennung an

Die im grünen Tee enthaltenen Catechine regen den Körper an, vermehrt Fett zu verbrennen. Zudem kann der regelmäßige Genuss von grünem Tee das Brustkrebsrisiko senken.

Um einen Erfolg zu erzielen, solltest Du über mehrere Monate drei bis vier Tassen grünen Tee trinken. Dazu gibst Du einen Teelöffel grüne Teeblätter in eine Tasse mit heißem Wasser und lässt den Tee abgedeckt drei Minuten ziehen. Anschließend kannst Du die Blätter absieben und den Tee trinken.