Die besten Pflegetipps fürs Haar

Fast jeder hat irgendwann im Leben Probleme mit den Haaren, manche sogar dauerhaft. Gerade wenn Du Deine Haare häufiger chemischen Prozeduren wie Färben, Aufhellen oder Dauerwellen aussetzt, musst Du Deine Haare ordentlich pflegen, damit sie schön aussehen und gesund bleiben.

Die besten Pflegetipps fürs Haar
Haare benötigen gute Pflege um schön zu bleiben

Unseren Haaren macht vor allem Hitze zu schaffen, so dass wir sie nicht zu heiß waschen und auch nicht mit großer Hitze fönen sollten. Am besten für die Haare ist es, wenn Du sie an der Luft trocknen lässt und sie mit dem Fön anschließend in Form bringst.

Für das Haarewaschen wäre Regenwasser am besten geeignet, aber das ist in den meisten Fällen nicht zu realisieren. Alternativ kannst Du destilliertes Wasser oder auch Mineralwasser verwenden, um Deinen Haaren etwas Gutes zu tun.

Auch wenn Pflege grundsätzlich etwas Gutes ist, solltest Du es nicht zu sehr übertreiben, denn ein Zuviel an Masken und Conditioner kann das Haar auf Dauer stumpf wirken lassen. Die Pflege solltest Du anschließend mit kühlem Wasser ausspülen, damit sich die Schuppenschicht wieder schließt.

Um die Haaroberfläche nicht aufzurauhen, solltest Du die Haare nach dem Waschen niemals frottieren sondern nur mit dem Handtuch sachte trocken tupfen. Am besten ist es, das feuchte Haar gar nicht zu kämmen, falls doch nötig, dann nur mit einem grobzinkigen Kamm.

Bürsten sollten optimalerweise natürliche Borsten haben, denn so wird ein Aufladen der Haare verhindert, außerdem bekommen sie so einen tollen Glanz.

Wenn Du unter Spliss leidest, solltest Du die Haare auf keinen Fall jeden Tag waschen und auch nicht heiß fönen. Beim Friseur solltest Du regelmäßig die Spitzen schneiden lassen, zu Hause kannst Du die Haare mit einer speziellen Pflegespülung und einmal in der Woche mit einer Haarmaske pflegen.

In der Apotheke bekommst Du Klettwurzelöl, welches Du am besten abends auf die Haare gibst und über Nacht einwirken lässt, am nächsten Tag die Haare mit einem milden Shampoo waschen.

Du kannst Dir auch leicht eine Haarkur selber machen, indem Du zwei Esslöffel Olivenöl mit einem Esslöffel Honig und einem Ei vermengst. Nachdem Du die Masse vorsichtig ins Haar geknetet hast, gibst Du ein warmes Handtuch um den Kopf und lässt das Ganze 30 Minuten einwirken.

Wenn das Haar trocken oder kraus ist, solltest Du spezielle Shampoos verwenden, welche dem Haar Feuchtigkeit spenden. Eine Kur kannst Du in diesem Fall nach jeder zweiten oder dritten Haarwäsche anwenden, im Handel bekommst Du auch spezielle Pflegespülungen und Conditioner.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © nizas - Fotolia.com