Dip Dye Hair ohne Färben: 2 einfache und schnelle Anleitungen für bunte Haarspitzen

Dip Dye Hair ist der Haartrend des Jahres 2016. Nur leider doch etwas ausgefallen. Wer seine Haare nicht auf Dauer bunt tragen möchte, kann hier auch etwas schummeln.

Wie in Farbe getaucht: der Dip Dye Look
Wie in Farbe getaucht: der Dip Dye Look

Es gibt Momente im Leben, da wünschen sich Frauen eine komplette optische Veränderung. Doch gleich zu Farbe und Schere greifen, trauen sich nur die wenigsten. Kein Wunder, denn drastische Veränderungen der Frisur enden nicht zuletzt oftmals in vollgeweinten Taschentüchern. Denn gefällt die Veränderung nicht, ist es zu spät. Die Haare sind ab oder haben eine komplett andere Farbe. Oder sogar beides. Aber immer mit der gleichen Frisur herumlaufen, wird auch irgendwann langweilig. Vor allem, weil die Trends bei Haarschnitt und -farbe immer schriller und bunter werden.

Der Dip Dye Look ist derzeit total angesagt

Derzeit total angesagt sind beispielsweise farbige Haarspitzen. Auch bekannt unter Dip Dye Hair. Stars wie Kate Bosworth, Alison Mosshart und Christina Aguilera machen es vor (siehe hier auf www.sixx.de). Dip Dye deswegen, weil die Haare bei diesem Trend aussehen, als wären sie kurz in einen Farbtopf „gedippt“ worden. Der Kontrast kann dabei nicht grell und leuchtend genug sein. Auffallen heißt also die Devise. Doch die Haare grell färben, ist ein Schritt, den man sich wohl überlegen sollte. Denn ist die Farbe erst einmal drin, geht sie so schnell nicht wieder heraus. Vor allem nicht, wenn Du dunkle Haare hast, denn dann müssen Deine Haarspitzen erst vorblondiert werden, damit der Effekt seine Wirkung erzielt. Und das ist eine absolute Strapaze für Deine Haare.

Wenn Du den Dip Dye Look einmal ausprobieren, aber Deine Haare nicht färben oder gar schädigen möchtest, dann kannst Du Deine Haarspitzen auch auf zwei andere Arten bunt werden lassen. Die Zauberwörter heißen Clip-on bzw. Clip-in Extensions und Haarkreide. Probiere den Trend ruhig mal aus.

So zauberst Du den Dip Dye Look mit Clip-on Extensions

Clip-on Extensions sind eine grandiose Erfindung. Wer seine Haare verlängern und farbig gestalten möchte ohne sie zu schädigen, für den sind Clip-on Extensions genau das richtige. Sie gibt es in unterschiedlichen Längen und in sehr vielen Farben. Natürlich auch in knalligen wie z.B. Rot, Gelb, Orange, usw. Du musst diese Clip-on Extension, die komplett in einer Farbe gehalten sind, einfach nur unter dein Deckhaar setzen und schon hast Du Dip Dye Hair.

Es gibt aber auch schon richtige Clip-on Extension im Dip Dye Look. Und das nicht nur mit einer, sondern sogar mit zwei Farben (gesehen auf www.rapunzelofsweden.de). Diese Extension haben also eine Grundfarbe plus farbige Haarspitzen. Das ist der Unterschied zu normalen Extensions, die komplett in einer Farbe gehalten sind.

❚ Anleitung zur Anwendung von Clip-on Extensions

Einfarbige und Dip Dye Extensions werden in der Regel als Set geliefert, sprich also in Form von Strähnen, die sich in nur fünf Minuten leicht einsetzen oder wieder entfernen lassen. Du kannst die Extensions föhnen und glätten oder auch mit einem Lockenstab wunderschöne Wellen zaubern, sprich also wie Dein eigenes Haar behandeln. Und so integrierst Du sie richtig in Deine Haare:

❶ Ziehe weit unten am Hinterkopf mit einem Kamm einen waagerechten Scheitel und fixiere den oberen Teil der Haare mit einer Haarklammer am Kopf.

❷ Nimm nun eine Clip-on Extension und öffne die Clips, indem Du sie aufbiegst. Anschließend legst Du die Tresse mit den offenen Clips direkt unterhalb des Scheitels an Dein eigenes Haar an. Nun zuerst die mittleren Clips schließen und dann die äußeren.

❸ Jetzt musst Du die Haarspange mit den abgeteilten Haaren öffnen und eine breite Strähne auf die Tresse legen. Anschließend darüber wieder einen Scheitel ziehen und das Ganze wiederholen. Das machst Du sowohl am Hinterkopf als auch an den Seiten.

❹ Sind alle Extensions eingesetzt, dann schüttel Dein Haar einmal durch und schaue, ob alles fest sitzt. Anschließend kannst Du es nach Lust und Laune frisieren.

So kreierst Du den Dip Dye Look mit Haarkreide

Wesentlich günstiger als Extensions ist der Dip Dye Look, den Du mit Hilfe von Haarkreide selber machen kannst. Sicherlich hast Du davon schon mal gehört, denn Haare mit Haarkreide zu färben ist derzeit absolut in. Das Beste: Du schaffst damit keine dauerhafte Veränderung und kannst die Farben nach Lust und Laune kombinieren. Nach ein bis zwei Haarwäschen ist die Kreide dann wieder herausgewaschen. Du bekommst Haarkreide beim Friseur, in Drogerien wie Rossmann und DM und auch im Internet (beispielsweise unter www.amazon.de).

❚ Anleitung zur Anwendung von Haarkreide

❶ Ziehe Dir alte Kleidung an, die ruhig schmutzig werden kann, und legen Dir ein Handtuch um die Schultern.

❷ Feuchte Deine Haare nun leicht an und streiche mit der Farbe Deiner Wahl sanft und immer vom Kopf weg über die Haare. Du kannst auch zwei Farben wählen und einen sanften Übergang kreieren. Das sieht auch total klasse aus. Wichtig ist nur, dass Du die Kreide immer vom Kopf weg hinunter streichst, denn sonst verfilzen Deine Haare.

❸ Bist Du fertig mit dem Einfärben der Haare, dann föhne sie trocken. Anschließend musst Du die Farbe fixieren. Das klappt z.B. mit Haarspray oder einem Glätteisen sehr gut. So kannst Du Deine Haare gleichzeitig auch noch stylen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Anton Maltsev - Fotolia.com