Lippenstift nach Brustwarzenfarbe kaufen – Was ist dran am neuen Trend?

Laut neuen Erkenntnissen soll die Farbe der Brustwarze Aufschluss über die perfekte Lippenstiftfarbe geben. Was ist dran an dem Trend.

Lippenstift nach Brustwarzenfarbe kaufen
© New Africa – Fotolia.com

Wenn es um Beauty und das alltägliche Schminken oder Zurechtmachen geht, steht der gute alte Lippenstift bei vielen Frauen im Fokus. Schließlich lässt sich mit diesem nicht nur der Look vollenden, sondern die Lippen können auch optisch größer geschminkt werden, der Fokus auf das Gesicht gelenkt oder die Farbe des Outfits im Make-Up mit aufgegriffen werden. Dabei fällt die Wahl des richtigen Lippenstiftes nicht immer einfach aus, denn nicht jede Farbe steht jedem und ist zu allem gut tragbar.

Gerade bei natürlicheren Lippenstift-Tönen in angesagten Nude-Nuancen, mit denen sich der beliebte No Make-Up-Look erzielen lassen soll, haben viele Menschen Schwierigkeiten einen guten Nude-Ton zu finden. Der eine ist für den eigenen Teint schlichtweg zu kühl und hell, der andere zu warm und beige, andere Varianten wirken zu dunkel. Wie kann man also den perfekten Alltags-Lippenstift für den eigenen Hautton entdecken? Laut eines neuen Trends liegt die Antwort darauf bei deinen Brustwarzen!

Der perfekte Nude-Ton für dein Gesicht

Nudefarbene Lippenstifte erweisen sich für viele Beauty-Liebhaber als schwierigste Klasse in Sachen Farbwahl: Denn die verschiedenen Untertöne sind nur selten mit dem eigenen Teint, geschweige denn mit dem Lieblings-Make-Up kombinierbar. Viele beige oder hellbraunen Lippenstifte mit kühlem Unterton wirken bei heller Haut oft so, als sei man krank – manche wärmeren Nudetöne hingegen sehen aus, als hätte man mit der Vollmilchschokolade gekleckert. Bestimmt hattest auch du schon deine Schwierigkeiten, einen Nude-Lippenstift oder generell eine passende Farbe für deinen Teint zu finden, weil das Angebot der Rot-, Rosé-, Braun- und Beigetöne einfach so unglaublich groß und vielseitig ist.

Laut einem neuen Trend kann dem jedoch ein Ende gesetzt werden: In der amerikanischen Show „The Doctors“ wurde nämlich von vermeintlichen Experten erwähnt, dass man die perfekte Lippenstiftfarbe mit Hilfe eines ganz bestimmten Körperteils für sich entdecken kann. Dem langen Suchen und dem Swatchen der Farbe auf dem Handrücken ist also endlich ein Ende gesetzt.

Welches Körperteil gibt nun Aufschluss über den perfekten Lippenstift? Die Brustwarze. Sie soll angeblich den perfekten Farbton für deinen Teint aufzeigen, der am natürlichsten an dir wirkt und daher auch in Sachen Make-Up am unauffälligsten ist. Der perfekte Alltagston also. Was an dem Trend dran ist und ob er überhaupt umgesetzt werden kann, erfährst du nachfolgend.

Was ist an dem Brustwarzen-Lippenstift Trend dran?

Dass ein Lippenstift, der deiner Brustwarzen-Farbe am ehesten nachkommt, für deinen Teint perfekt ist und an dir am natürlichsten wirkt, klingt natürlich auf Anhieb logisch. Tatsächlich kann man sich auch gut an seiner Brustwarze orientieren. Ist diese rosig oder eher bräunlich, passt auch ein solcher Farbton gut zum eigenen Gesicht und zu der bereits vorhandenen Lippenfarbe. Selbst, was die Intensität der Brustwarzenfarbe angeht, kann man in Sachen Lippenstift einige Hinweise erhalten: Sind diese beispielsweise sehr hell oder dunkel, sollte der Lippenstift möglichst ähnlich gewählt werden.

Doch mehr erfährt man durch die Brustwarze für den perfekten Lippenstift leider nicht. Ob kühler Unterton, warmer Unterton oder doch neutrale Farbe, kann man ungeübt an dieser nämlich nicht immer ablesen. Auch kann es beispielsweise sein, dass deine Lippen von Natur aus etwas dunkler oder heller gefärbt sind, als die Brustwarzen selbst. So geht zwar der Farbton in eine ähnliche Richtung, aber die Intensität variiert – sodass man dadurch zu dem falschen Lippenstift greifen könnte. Sind die Lippen nämlich dunkler, als die Brustwarzen, greift man durch diese Methode nämlich zu einem zu hellem Lippenstift – der dann das Gesicht blass wirken lässt. Wie umsetzbar ist der Brustwarzen-Trend in Sachen Lippenstift also wirklich?

Ein guter Anhaltspunkt – Mehr aber auch nicht

Wie bereits beschrieben, kann die eigene Brustwarze mehrere Anhaltspunkte bieten, was den perfekten Nudeton bei einem Lippenstift für den Alltag angeht. Allerdings bringt diese Methode auch einige Nachteile mit sich, durch die man trotzdem den falschen Lippenstift auswählen würde. So kann die Brustwarzenfarbe genauso wie die natürliche Lippenfärbung variieren, sie ist also ist nicht immer gleich. Zwar bleibt der Farbton ungefähr derselbe, aber die Intensivität und möglicherweise auch die Untertöne ändern sich im Alltag von Zeit zu Zeit. Dies kann beispielsweise durch Hormone passieren, durch Erregung, durch Berührungen oder äußere Reizungen (zum Beispiel durch reibende Kleidung) – sodass du nicht jeden Tag oder den gesamten Tag über dieselbe Nuance an deinen Brustwarzen oder Lippen vorfindest. Schätzt du also deinen neuen Lippenstift anhand dem beispielsweise durch äußere Einflüsse veränderten Farbton der Brustwarzen ab, kannst du ebenfalls schnell daneben greifen. Hierzu ist aber zu sagen, dass der Farbton in etwa gleich bleibt und oft nur heller oder dunkler, aber manchmal auch etwas rötlicher wird – sodass selbst der zu intensiv gefärbte Lippenstift durch eine solche Situation trotzdem noch gut zum eigenen Teint passen wird.

Nicht nur wegen der oben genannten Gründe kann die Brustwarzen-Methode nicht rundum bei der Lippenstiftwahl überzeugen, sondern auch, weil sie im Alltag einfach nicht immer durchsetzbar ist. So ist es natürlich nicht möglich, den Lippenstift in der Parfümerie oder Drogerie mit den eigenen Brustwarzen zu vergleichen. Auch ein Bild von den Brustwarzen kann trügerisch sein, da die Lichtverhältnisse die Brustwarzen auch schnell anders wirken lassen können.

Die Brustwarzen-Methode beim Lippenstift Kauf ist also eher unzureichend durchdacht und nicht immer praktisch genug. Selbst, wer sich die Farbe seiner Brustwarzen gut zu merken versucht, vergisst diese bis zum eigentlichen Kauf oft doch wieder.

Was können wir von den Brustwarzen lernen?

Obwohl das Ablesen der perfekten Lippenstiftfarbe von den eigenen Brustwarzen nicht immer nur vorteilhaft ist, kannst du doch etwas Wichtiges von dem Körperteil lernen: Denn über den Farbton selbst erfährst du bei genauerem Hinsehen genug, um beim Kauf deines neuen Lippenstifts keinen großen Fehler zu machen.

❖ Farbton

Sind deine Brustwarzen in der Regel leicht rosa, bräunlich oder apricot gefärbt, steht dir ein ähnlicher Farbton auf den Lippen sicherlich gut. Ein Farbton, der deinen Brustwarzen nahe kommt, lässt sich gut als Nude-Farbton nutzen und passt sich deinem Teint bestimmt ohne Probleme an.

❖ Veränderungen

Beobachte einmal Veränderungen deiner Brustwarzen und Lippen, wenn du diese beispielsweise leicht reibst. Was dir vielleicht zunächst komisch vorkommt, sagt jedoch eine Menge aus: Werden beide beispielsweise dunkler gefärbt, kann ein intesiverer Rosé- oder Braunton dir ebenfalls gut stehen. Färben sie sich dabei eher rötlich, kannst du einen roten Lippenstift in die nähere Auswahl ziehen. Färben sich beide Körperteile intensiv, solltest du außerdem darauf achten deinen Nude-Lippenstift nicht zu hell zu wählen – denn die Veränderungen treten im Alltag öfter auf, sodass die helle Farbe dann kaum noch zu den dunkleren Lippen passt.

❖ Unterton

Den eigenen Unterton herauszufinden ist nicht immer ganz einfach, gerade wenn man in dieser Hinsicht noch ungeübt ist. Lass dir daher einmal Zeit und sieh dir deine Lippen und Brustwarzen genauer an. Welchen Unterton hat die Farbe der Lippen und Brustwarzen? Wirkt das Rosé oder Braun eher warm oder doch kühl? Und wie sieht die umliegende Haut aus? Hat diese einen Rosa-Stich, ist sie eher gelb oder gar warm und etwas gebräunter? Kühlere Hauttypen profitieren von ebenfalls kühlen Nude-Tönen, warme Hautbilder dagegen von Nude-Lippenstiften mit warmem Unterton.

» Übrigens: Neben dem eigenen Teint gilt es außerdem noch die Farbe der Zähne zu beachten. Viele Untertöne lassen die eigenen Zähne nämlich noch gelber aussehen, als sie eigentlich sind – weshalb das Ausprobieren eines Lippenstifts vor dem Kauf unabdingbar ist. Bestenfalls lässt du dich von dem Verkaufspersonal beraten, wenn du schon ein paar Lippenstifte deiner Wahl ins Auge gefasst hast.

VorteileNachteile
man erfährt, welcher Farbton gut zum eigenen Teint passtFarbton und Intensivität der Farbe von Brustwarzen und Lippen können sich verändern, beispielsweise durch Hormone
es lässt sich ein besonders natürlicher Lippenstift Ton auswählen, der nicht als solcher auffälltLippen sind oftmals etwas dunkler als Brustwarzen oder umgekehrt
eventuell kann man mehr zu den Untertönen der eigenen Haut erfahrennicht unbedingt ein sicherer Indikator für die perfekte Lippenstiftfarbe, lediglich ein Richtwert
bis zum eigentlichen Kauf ist die Farbe der Brustwarze oft vergessen

Foto1: © New Africa - Fotolia.com