Basecaps können auch zum Trenchcoat getragen werden.
Basecaps können auch zum Trenchcoat getragen werden. © LIGHTFIELD STUDIOS / stock.adobe.com

Coole Frisuren mit Basecap: Stilvoller Look für jeden Anlass

Basecaps sind schon lange nicht mehr nur Baseballspielern oder Bad Hair Days vorbehalten. Mit der coolen Kopfbedeckung liegst du voll im Trend. Lass dich von unseren Stylingstipps inspirieren!

Basecaps können auch zum Trenchcoat getragen werden.
Basecaps können auch zum Trenchcoat getragen werden. © LIGHTFIELD STUDIOS / stock.adobe.com

Vom Sportfeld in die Modeszene

Als andere Baseballspieler noch Strohhüte trugen, liefen die New York Yankees erstmals mit steifen Kappen auf. Was ursprünglich als Schutzfunktion gedacht war, hat sich schnell zum Vorreiter eines trendigen Fashion-Accessoires entwickelt. Auch dieses Jahr steht wieder voll im Zeichen des Basecaps. Und das Beste daran: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie du darunter eine angesagte Frisur tragen kannst. Denn von offenen Haaren über stylishe Dutts bis zu coolen Zöpfen ist alles machbar – und alles liegt voll im Modetrend!

Wir empfehlen die derzeit angesagtesten Basecaps in coolen Farben:

SaleBestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Baseball Cap Unisex Classic Baumwolle Stickerei...
Baseball Cap Unisex Classic Baumwolle Stickerei…
Pflegehinweis: Nur Handwäsche
16,99 EUR Amazon Prime
SaleBestseller Nr. 3
HASAGEI Baseball Cap Herren Damen Basecap Baseball...
HASAGEI Baseball Cap Herren Damen Basecap Baseball…
Obermaterial: 100% Baumwolle & Innenmaterial: Polyester.; Verstellbarer Riemen: Die Länge des Kappenriemens beträgt 55 bis 63 cm.
16,99 EUR −1,00 EUR 15,99 EUR Amazon Prime

Zopf, Dutt, offene Haare?

Stylish bist du mit einem Basecap im Sommer 2023 immer ganz weit oben. Und von wegen, die angesagten Modeaccessoires wären nur etwas für Bad Hair Days und offen herunterhängende Haare. Neben den Kappen selbst können auch die Frisuren darunter wahre Hingucker sein! Dank der umfangreichen Auswahl an Designs und Farben findest du das passende Modeaccessoire zu deinem gewünschten Look. Und keine Sorge: Wenn auch die High Society auf Designer-Pieces mit Logo setzt, gibt es erschwingliche Modelle, die den Markenfirmen in nichts nachstehen.

Offene Haare in Variationen

Der Klassiker unter einem Basecap ist und bleiben halblange oder lange offene Haare. Obwohl natürlich auch Basecaps mit Aussparung für einen Pferdeschwanz passen, entscheide dich für ein durchgängiges Modell: Die Öffnung am Hinterkopf ist in diesem Fall nicht nötig und wirkt ein wenig sinnlos.

Sleek Look

Die Standardfrisur unter Basecaps erfordert keine artistischen Fähigkeiten von dir – beim Sleek Look trägst du die Haare einfach offen. Ein wenig Mühe solltest du dir vor dem Aufsetzen der Kappe aber doch geben: Bürste die Haare schön glatt und frisiere am Ende einen Mittelscheitel. So fallen an beiden Seiten deines Kopfes gleich viele Haare herunter und wirken unter dem Cap schön symmetrisch.

Mum Style

Bist du Mutter, weißt du, wovon die Rede ist: Du hast einfach gar keine Zeit, um dich auch noch um eine schicke Frisur zu kümmern. Das kann dir natürlich auch passieren, wenn du aus anderen Gründen zu spät dran bist oder einfach keine Lust hast, vor dem Spiegel zu stehen. In all diesen Fällen ist das Basecap ideal zum Verstecken der Haare geeignet. Lass sie irgendwie offen herunterfallen – aber greif dir am Ende noch eine Sonnenbrille. Der typische Look aller VIP, die unerkannt bleiben möchten, ist auch außerhalb Hollywoods absolut gesellschaftsfähig.

Herrliche Lockenpracht

Es darf elegant sein? Dann greife zu einem Lockenstab oder flechte dir über Nacht Zöpfe ins feuchte Haar, die du am nächsten Morgen wieder öffnest. So lugen schön große Wellen unter deinem Basecap hervor und geben dir einen mondänen Touch. Dabei reicht es, wenn du wenige Zentimeter unterhalb deines Haaransatzes mit dem Stylen beginnst, da die oberen Haare von der Kappe in der Regel etwas platt gedrückt werden. Und nimmst du sie zwischenzeitlich ab, lieferst du mit der Zweiteilung zwischen glatten und lockigen Parts definitiv einen Hingucker!

Pferdeschwanz in Variationen

Für unsere nächsten Tipps ist eine Aussparung für einen hohen Pferdeschwanz unerlässlich, möchtest du hinten am Kopf keine unschöne Beule produzieren. Und bequemer ist es auch!

Der Klassiker

… geht ganz schnell. Du kannst dir hierfür zuerst einen Pferdeschanz binden und diesen dann durch das Loch am Basecap ziehen oder die Kappe zuerst aufsetzen, die losen Haare durch die Aussparung ziehen und danach mit einem Haargummi zusammenbinden. Öffne für die zweite Option die Knopfleiste oder das Band deiner Kappe möglichst weit und straffe es dann wieder.

Auf lässige Art

Für ein besonderes Highlight sorgst du, indem du eine dünne Strähne aus dem Pferdeschwanz abtrennst. Teile diese in drei Partien und flechte sie zu einem Zopf, der sich so von den glatten Haaren abhebt. Eine weitere Alternative: Auch hier den Lockenstab ansetzen und die Haarspitzen des Pferdeschwanzes leicht aufdrehen.

Bubbles und Fischgräten

Hierfür benötigst du mehr als ein Haargummi. Mit dem ersten bindest du dir wie gerade besprochen einen hohen Pferdeschwanz. Setze dann im Abstand von einem oder zwei Zentimetern weiter unten an und fixiere deine Haare erneut. Abhängig von deinem Geschmack und deiner Haarlänge kannst du diesen Vorgang wiederholen, bis du unten angekommen bist. Alternativ kannst du deinen Pferdeschwanz von oben nach unten zweiteilen und die eine Strähne immer wieder um die andere wickeln. So erhälst du einen tollen Fischgrätenzopf. Binde die Haare dann nach jeweils einem guten Drittel deiner Gesamthaarlänge mit einem auffälligen Scrunchie zusammen.

Weitere Frisur-Ideen

Es wird wieder Zeit zum Wechsel. Greife in den folgenden Fällen erneut zu Basecaps ohne Aussparung.

Wie gerade aufgestanden

Auch auf einen tief sitzenden Low-Bun-Pferdeschwanz oder sogar einen Dutt im Nacken musst du bei Basecaps nicht verzichten. Binde dir eine der beiden Frisuren, setze die Kappe ein wenig nach vorn geneigt auf deinen Kopf und ziehe einige Strähnen unter der Kopfbedeckung hervor, als hingen sie von sich aus irgendwie in dein Gesicht. Besonders gut eignet sich hier ein Basecap in einer knalligen Farbe, kombiniert mit einer verwaschenen Jeans. Doch Vorsicht: Zu nachlässig sollte der Rest deines Outfits auch nicht wirken, sonst entsteht schnell der Eindruck eines Lotter-Looks.

Seitenzöpfe als Statement

Nur, weil Pipi Langstrumpf seitlich geflochtene Zöpfe trug, heißt das nicht, dass du damit kindlich aussiehst. Mit dreidimensionalen Dutch-Braids entscheidest du dich für einen romantisch-verspielten Look. Flechtest du dir deine Zöpfe streng und eng an den Kopfseiten entlang und festigst sie mit Haarspray, wirkst du streng und sexy zugleich.

Teile in beiden Fällen deine Haare zum Mittelscheitel, separiere jeweils drei gleich dicke Strähnen und flechte diese wunschgemäß bis zu den Spitzen. Nutze ein unauffälliges Haargummi – mit Kappe, Zöpfen und einer auffälligen Spange wirkt dein Kopf zu überladen. Mit seitlichen Zöpfen kannst du deine Kappe auch mit dem Schirm nach hinten gedreht tragen. So wirkst du jünger und dein Stil ausgefallener.

Zur Arbeit, beim Sport oder auf einer Gala?

Das Tolle an den Frisuren unter einem Basecap: Im Prinzip kannst du sie überall tragen.

Zur Arbeit

Bist du für ein Unternehmen mit seriösem Dresscode tätig oder empfängst am Bankschalter Kunden, ist ein Basecap wahrscheinlich nicht die richtige Wahl. Es gibt aber durchaus Arbeitsbereiche, in denen du deinen professionellen Look mit einem Basecap auflockern und damit auf euer Image hinweisen kannst. Im Marketing oder als junges Start-up beispielsweise kann ein Basecap als Ausdruck für Modernität gewertet werden.

Beim Sport

Bei vielen Outdoor-Sportarten wie beim Golf oder Tennis zählen Basecaps mittlerweile als Schutz gegen Sonnenstrahlen zum Standard-Repertoire. Im Fitnessstudio benötigst du diese Schutzfunktion zwar nicht. Doch mit einem schicken Cap als Ergänzung zu deinem Sport-Outfit liegst du voll im Modetrend – ob du im Kursraum boxt oder an den Geräten Gewichte stemmst.

High Fashion

Du bist auf eine Gala eingeladen? Stimmst du dein langes Kleid oder den eng anliegenden Anzug auf dein Basecap ab, kannst du auch hier ein Statement setzen. Allerdings solltest du dabei nicht zum preiswerten Modell greifen. Entscheide die für eine hochwertige Kappe einer bekannten Marke aus außergewöhnlichen Materialien und mit einem auffälligen Muster.

Welches Cap darf es sein?

Das Basecap wird inzwischen als Oberbegriff für sämtliche Schirmmützen genutzt. Streng genommen gibt es aber Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen. So ist der Schirm eines klassischen Basecaps unterschiedlich stark gebogen, das Kopfteil mittelhoch und abgerundet und die Front versteift. Diese Stabilität ist perfekt geeignet, soll deine Frisur nicht verrutschen – so wie bei einem niedrigen Zopf oder Dutch-Braid.

Bei den sogenannten Dad Caps ist die Front nicht verstärkt, Snapbacks werden mit einem flachen Schirm gefertigt. Damit entscheidest du dich jeweils für einen Casual Style, Snapback Caps werden darüber hinaus oft mit der Hip-Hop-Szene assoziiert.

Spielen kannst du auch mit den Farben deiner Haare und des Modeaccessoires. Schauen deine langen Haare unter dem Basecap hervor, kannst du mit einer konträren Farbe einen hinreißenden Kontrast setzen. Mit geflochtenen Seitenzöpfen und einer schmalen Sonnenbrille dazu solltest du dich für einen ähnlichen Farbton entscheiden, um die Aufmerksamkeit nicht von deiner Basecap-Frisur abzulenken.

Hinweis: Denke daran, dass dunkle Farben die Wärme anziehen und dir so unter deiner Kappe schnell heiß werden kann.

Sei individuell!

Du hast es bemerkt: Es gibt so gut wie keine Frisur, die du nicht unter deinem Basecap tragen kannst. Selbst mit kurzen Haaren kannst du ein Statement setzen: Schiebe die Kopfbedeckung möglichst weit nach hinten und trage dazu lange, auffällige Ohrringe. Erlaubt ist, was gefällt. Probiere es einfach aus!

Nachhaltigkeit besonders im Hautpflege-und Kosmetikbereich sind mir ebenso wichtig wie ein ansprechendes Äußeres. Meine Vorlieben diesbezüglich bilden die Grundlage meiner Recherche- und Schreibarbeit für Beauty-Tipps.net.