Frisurentrends: Fashion Week New York und Berlin

Der aktuelle Winter ist noch nicht einmal vorbei, doch schon zeichnen sich die ersten Frisurentrends für den Herbst/Winter 2014/2015 ab. Zuerst waren sie auf den Catwalks bei der Fashion Week in Berlin zu sehen, auf der New York Fashion Week zogen die Designer jetzt nach.

Kurzhaarfrisuren sind groß im kommen
Kurzhaarfrisuren sind groß im kommen

Nicht nur die neuesten Modetrends werden bei der Fashion Week präsentiert, sondern auch Make Up und Frisuren stehen im Fokus. Auch bei den letzten Shows konnte man einen Blick auf die kommenden Frisurentrends werfen.

Kurzhaarfrisuren werden immer beliebter

Lange Haare stehen für Weiblichkeit, und viele Frauen hegen und pflegen ihre lange Mähne. Doch in letzter Zeit haben sich immer mehr Promi-Frauen getraut, sich von ihren langen Haaren zu trennen, wie zum Beispiel die Schauspielerinnen Pamela Anderson und Anne Hathaway.

Auch Topmodel Karlie Kloss überraschte kürzlich mit einer trendigen Kurzhaarfrisur, ihre neue Frisur wird nun als Karlie-Bob bezeichnet. Die Oscar-Gewinnerin Jennifer Lawrence zeigt immer wieder, wie wandelbar kurze Haare sind, von rockig bis glamourös ist mit dem richtigen Styling alles möglich.

Die Kurzhaarfrisuren setzen sich auch in diesem Jahr wieder durch, Star-Friseur Udo Walz erklärte auf der Fashion Week in Berlin, dass der Chanel-Pagenkopf weiterhin angesagt ist. Und auch bei Stardesigner Guido Maria Kretschmar war diese Trendfrisur auf dem Laufsteg zu sehen.

Stylingtrends: Knoten, Zöpfe, Accessoires

Accessoires für die Haare begleiten und auch in der kommenden Saison, vor allem Haarbänder und -reifen werden häufig zu sehen sein. Haare werden gerne aus dem Gesicht gestylt und zu einem schlichten Zopf gebunden oder durch einen Haarknoten gebändigt.

Bei der Fashion Show von Victoria Beckham trugen die Models einen Mittelscheitel zur Zopf-Frisur, beim nepalesischen Designer Prabal Gurung wirkte das Styling viel natürlicher und legerer mit ein paar Haarsträhnen, die locker heraushingen.

Bei Alexander Wang wurde der Scheitel sehr tief auf der Seite gezogen, dann legte er die vordere Partie über die Stirn für einen Schrägpony-Look. Bei Designer Jason Wru wurden die zurückgenommenen Haare noch ordentlich auftoupiert.

Der Haarknoten kommt in der nächsten Saison im so genannten Second-Day-Look daher. Dazu sprüht man zuerst Haarspray auf, bevor man den Haarknoten stylt. Ein paar Strähnen werden anschließend heraus gezupft, damit ein lockerer Messy Bun entsteht.

Sehr extravagant wirkt die Frisur mit einer geflochtenen, dicken Strähne, die man ruhig komplett um den Kopf legen kann oder vorn über der Stirn trägt. Flechtfrisuren werden uns weiterhin begleiten, sie ermöglichen viele feminine, romantische Looks.

Weitere Frisurentrends für den Herbst/Winter 2014

Der Bob ist aus den Frisurentrends wohl nicht mehr wegzudenken, daran ändert sich auch im kommenden Herbst nichts. Wer keine Kurzhaarfrisuren mag, der sollte auf voluminöse Frisuren setzen, die am besten mit einem guten Volumen-Schaumfestiger gestylt werden.

Auch eine wilde Lockenmähne wird angesagt sein, da darf man auch mal Lockenwickler bemühen. Ein gut festigender Haarlack sorgt für den notwendigen Halt. Strähnchen in knalligen Farben sorgen für den richtigen Pep, und Hüte können Accessoires für die Haare ersetzen und einen coolen Look schaffen.

Quelle: beautypress.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Valery Bareta - Fotolia.com