Gesichtsmaske gegen Pickel selber machen – 7 einfache Rezepte

Pickel sind nicht nur ein Problem während der Pubertät, sondern auch danach immer wieder im Gesicht zu finden. Dagegen hilft eine Gesichtsmaske, die Du sogar selber machen kannst.

Zwei Frauen mit Gesichtsmaske
© New Africa / stock.adobe.com

Sitzt ein Pickel erst einmal im Gesicht, gibt es in der Regel kein Allheilmittel, das binnen fünf Minuten wirkt. Pickel entstehen jedoch nicht von heute auf morgen. Wer eine regelmäßige Pflege einhält, kann ihre Zahl, als auch den Schweregrad der Erscheinung erheblich beeinflussen. Mit den richtigen Rezepten für eine entsprechende Maske ist es sogar möglich, dass sie gar nicht erst entstehen. Häufig hat man die hierfür erforderlichen Mittel sogar bereits zu Hause. Also schau einfach mal in Deinen Küchenschränken nach und stelle eine Gesichtsmaske gegen Pickel selbst her. Diese Masken helfen sogar nicht nur gegen Pickel im Gesicht, sondern auch gegen Pickel am Rücken und unterirdische Pickel.

❍ Rezept 1 – Honig-Zimt-Maske

Honig ist eines der bekanntesten Mittel, um Hautunreinheiten zu verringern. Daher darf er in dieser Maske keinesfalls fehlen. Er ist antibakteriell und sorgt dafür, dass die Heilung vorangetrieben wird.

Zutaten:

  • 2 EL Honig
  • 1 EL Zimt

Zubereitung:

Für selbstgemachte Gesichtsmasken mit Honig werden die beiden Zutaten einfach miteinander verrührt und im Anschluss auf die Haut aufgetragen. Die Maske sollte 30 Minuten einwirken und im Anschluss abgewaschen werden.

❍ Rezept 2 – Petersilienmaske

Klingt etwas komisch, aber auch aus bzw. mit Petersilie kannst Du eine Gesichtsmaske gegen Pickel selber machen. Denn Petersilie befreit im Nu verstopfe Talgdrüsen.

Zutaten:

  • 3 EL Petersilie
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 TL Honig

Zubereitung:

Am besten ist es, wenn die Petersilie in einem Mörser zerkleinert wird. Dazu wird schließlich der Zitronensaft und der Honig gegeben. Gut vermischt wird die Maske für 15 Minuten auf die Haut gestrichen und danach wieder abgespült.

Eine Verwendung zwei Mal die Woche kann besonders verstopfte Talgdrüsen bereinigen. Sollte die Maske bei der Verwendung brennen, ist hierfür die Zitronensäure verantwortlich. In einem solchen Fall kannst Du beim nächsten Mal stattdessen Olivenöl verwenden.

❍ Rezept 3 – Zink und Heilerde

Zink ist bekannt dafür, dass es die Bildung von neuem Hautgewebe fördert und gleichzeitig wunde Stellen leichter abheilen können. Die Heilerde kümmert sich bei dieser Maske unterdessen um den überschüssigen Talg und wirkt antibakteriell.

Zutaten:

  • 30 g Zinkpaste
  • 10 g Heilerde
  • 60 g Creme
  • 10 Tropfen Teebaumöl
  • 10 Tropfen Pfefferminzöl

Zubereitung:

Beim Anrühren der Maske wird zunächst die weiche Zinkpaste mittels eines Wasserbads geschmolzen. Danach fügst Du die Heilerde hinzu und verrührst das Ganze. Es sollte eine gut zu verarbeitende Paste entstehen. Selbiges unternimmst Du mit der Creme. Ist die Masse abgekühlt, kannst Du die Öle hinzufügen und anschließend die Maske auf Dein Gesicht geben. Die Einwirkzeit beträgt 30 Minuten, woraufhin Du sie mit warmem Wasser wieder abwäscht.

Bleibt etwas von der Maske übrig, kannst Du den Rest in einem Behältnis aufbewahren und später wiederverwenden.

❍ Rezept 4 – Natronmaske gegen Pickel

Natron ist ebenfalls gut zu gebrauchen, um die Haut wieder auf Trab zu bringen. Denn der Stoff verändert den pH-Wert der Haut, der bei der Entstehung von Pickeln und Mitessern eine große Rolle spielt. Überschüssiger Talg wird abtransportiert.

Zutaten:

  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Natron
  • 1 TL Zitronensaft

Zubereitung:

Die drei Zutaten werden einfach zu einer gut zu verteilenden Masse vermischt und auf das Gesicht aufgetragen. Nach 15 Minuten wäscht Du sie dann einfach mit lauwarmem Wasser wieder ab. Empfehlenswert ist es, danach eine Feuchtigkeitscreme aufzutragen, um die Haut mit den nötigen Nährstoffen zu versorgen.

Wichtig:
Diese Maske solltest Du nur einmal pro Woche anwenden, da sonst Deine Haut austrocknet.

❍ Rezept 5 – Hefe-Kuhmilch-Maske

In Hefe ist ein Stoff enthalten, welcher die Wundheilung fördert. Er nennt sich Beta-Glucane. Gleichzeitig wird Milch verwendet, welche die Haut mit Feuchtigkeit versorgen kann. Die Maske hilft daher nicht nur bei akuten Pickeln, sondern ist auch ideal gegen Mitesser.

Zutaten:

  • 1 Würfel Frischhefe
  • Kuhmilch oder Milchdrink

Zubereitung:

Zunächst solltest Du die Hefe in einer Schüssel zerkleinern. Darauf kommen ein paar Esslöffel der Milch, die Du idealerweise vorher erwärmt hast. Aus dieser Mischung entsteht nach ein paar Minuten eine cremige Paste, die sich gut auf dem Gesicht auftragen lässt. Sollte sie zu dick sein was ihre Konsistenz angeht, gibst Du einfach noch etwas Milch hinzu und lässt das Ganze weiter ziehen. Die Maske wird nun angewandt und für zehn Minuten auf der Haut belassen. Danach entfernst Du sie einfach wieder mit etwas Wasser.

❍ Rezept 6 – Quarkmaske mit Zitronensaft oder Gurke

In Quark befinden sich vielerlei Kulturen, die auf der Haut ein gesundes Milieu schaffen können. Daher eignet er sich ideal als Gesichtsmaske.

Zutaten:

  • zwei Esslöffel Quark
  • ein Esslöffel Zitronensaft

Zubereitung:

Einfach den Quark mit dem Zitronensaft vermischen. Die Maske wird für einige Minuten auf dem Gesicht belassen und kann danach wieder abgespült werden. Diese Maske ist perfekt für diejenigen geeignet, die eine normale Haut besitzen.

Bei besonders trockener Haut wird statt der Zitronensäure ein Stück Salatgurke verwendet, welches zusammen mit dem Quark in einen Mixer gegeben wird. Wer möchte, kann zusätzlich auch noch jeweils eine Gurkenscheibe auf die geschlossenen Augen legen, damit sie ebenfalls die nötige Pflege erhalten.

❍ Rezept 7 – Peelingmaske gegen Pickel

Ein Problem mancher Pickel besteht darin, dass sie nicht zwingend aus einem Überschuss an Talg entstehen, sondern weil sich abgestorbene Hautzellen im Gesicht befinden. Um diese zu entfernen, ist eine Peelingmaske empfehlenswert.

Zutaten:

  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung:

Der Zucker reibt durch seine Beschaffenheit die Hautzellen ab und ist somit ideal für ein Peeling. Dazu kommt das Olivenöl, welches die Haut pflegt und mit Nährstoffen versorgt. Einfach beide Zutaten miteinander vermischen und auf der Haut einmassieren.

Dieses Rezept ist übrigens nicht nur für das Gesicht, sondern den ganzen Körper geeignet. Es sollte jedoch nicht zu oft angewandt werden, da es andernfalls die Haut unnötig irritiert.