Große Poren verkleinern – 4 Tipps für ein verbessertes Hautbild

Große Poren auf der Gesichtshaut, sind nicht gefährlich, aber auch nicht schön. Was du tun kannst, um dein Hautbild zu verbessern, erfährst du hier.

große Poren verfeinern
© vladimirfloyd – Fotolia.com
Jeder kennt sie und bekommt sie mit fortschreitendem Alter oft selbst: Vergrößerte Poren, die die Haut nicht mehr ganz so jugendlich und straff wirken lassen, aber auch das Hautbild unebener machen. Und eines ist wohl klar: Jeder möchte eine jugendlich-straffe, gleichmäßige und möglichst faltenfreie Haut erhalten, so lange es nur geht. Wenn du daher große Poren im Gesicht kleiner erscheinen lassen, oder zumindest verfeinern möchtest, haben wir die richtigen Tipps und Anleitungen für dich. Doch was sind große Poren überhaupt, wie entstehen diese und wodurch werden sie begünstigt?

Wie entstehen vergrößerte Poren?

Poren befinden sich bereits von vorne herein in der Haut, sind jedoch zu Beginn so fein, dass man sie mit dem bloßen Auge oft nicht ganz wahrnimmt. Vergrößert werden die Poren, die übrigens Kanäle der Talgdrüsenfollikel in unserer Haut darstellen, durch abgestorbene Hautzellen und die vermehrte Produktion von Talg. Wenn sich dieser Kanal also langsam verstopft, muss er sich ausweiten, sodass die Pore gedehnt wird – die Folge sind vergrößerte Poren, die im Gesicht auffälliger wirken und mit bloßem Auge deutlich sichtbar sind. Auch eine sehr fettige Haut kann aus diesem Grund zu vergrößerten Poren führen, was durch eine nicht ausbalancierte Ernährung verursacht oder gar verstärkt werden kann. Vergrößerte Poren vollständig zu entfernen, wird selbst mit den besten Mitteln und Kosmetika nicht funktionieren – allerdings kannst du vergrößerte Poren verfeinern und damit unscheinbarer machen, sodass deine Haut dadurch jugendlicher, feiner und ebenmäßiger wirkt.

Womit können vergrößerte Poren bekämpft werden?

In so mancher Drogerie und dem ein oder anderem Kosmetikstudio, oder gar einer Parfümerie deiner Wahl, wirst du sicher auf eine Reihe von Kosmetikprodukten stoßen, die das Verkleinern deiner Poren versprechen. Diese können durchaus hilfreich sein, ihre Wirkung ist in der Regel jedoch gering. Etwas wirkungsvoller sind da natürliche Mittel wie beispielsweise Gurkenscheiben, die sich meistens in jedem Haushalt wiederfinden und straffende, sowie reinigende Eigenschaften mitbringen. Es gibt allerdings auch etwas radikalere Methoden wie das Lasern, die dann zu empfehlen sind, wenn die Poren besonders stark vergrößert erscheinen und sich durch herkömmliche Mittel nicht mehr straffen lassen. Welche Methoden stehen dir also zur Verfügung?

  • IPL-Laserbehandlungen
  • Peelings
  • Cremes und ähnliche Produkte
  • natürliche Mittel
  • Primer (füllen die Poren allerdings nur, sodass diese nicht mehr ganz so sichtbar sind, keine langanhaltende Lösung)

IPL-Laserbehandlung

Die IPL-Laserbehandlung wird nicht nur bei vergrößerten Poren eingesetzt, sondern auch bei Falten, Dehnungsstreifen, Pigmentflecken und Narben. Bei dieser Methode sorgt der Laser dafür, dass die Bildung von Collagen und neuen Zellen angeregt wird, sodass jedes Hautproblem allgemein feiner erscheinen kann. Angewendet werden sollte diese Methode allerdings nur von einem Spezialisten, da die Behandlung unter anderem auch schmerzhaft ausfallen kann. Zudem sollten die Hautstellen nicht zu oft von einem Laser gereizt werden. Doch keine Sorge – mit vielen Hausmitteln kannst du deine vergrößerten Poren schnell verfeinern, ohne die teure und unter Umständen schmerzhafte Behandlung in Kauf nehmen zu müssen.

 IPL Laserbehandlungen
Pro🙂 verfeinert das Hautbild auch bei anderenHautproblemen
🙂 effektiv
🙂 langanhaltende Ergebnisse
🙂 sofortige Verbesserung, keine langwierige Anwendung über Monate hinweg notwendig
Contra🙁 hohe Kosten pro Behandlung
🙁 kann durchaus schmerzhaft sein
🙁 nur beim Spezialisten zu empfehlen

Tipps für die Verbesserung deines Hautbildes

Gesicht reinigen
© nenetus – Fotolia.com
Wenn du dein Hautbild ohne Dermatologen und teure Laserbehandlung verbessern möchtest, kannst du das auf ganz verschiedenen Wegen vornehmen. Selbst die besten Mittel, Cremes und Behandlungen helfen jedoch nichts, wenn die Haut zu einer sehr fettigen Oberfläche neigt und beispielsweise die Ernährung nicht stimmt – denn in diesen Fällen verstopfen die Poren immer und immer wieder, sodass sie sich nochmal erweitern und vergrößern können. Versuche also zunächst, deine Ernährung so ausgewogen wie möglich zu gestalten und außerdem dein Gesicht tagtäglich so wenig wie möglich anzufassen – denn auch die Fettschicht auf den eigenen Fingern kann dafür sorgen, dass die Poren mit der Zeit verstopfen.
# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 [Neueste 2019]Gesichtsreinigungsbürste, 5 in 1... [Neueste 2019]Gesichtsreinigungsbürste, 5 in 1... 93 Bewertungen 35,99 EUR 19,99 EUR
2 Beurer Gesichtsbürste FC 45, Tiefenreinigung für... Beurer Gesichtsbürste FC 45, Tiefenreinigung für... 707 Bewertungen 24,99 EUR 12,99 EUR
3 Gesichtsreinigungsbürste UMICKOO 5 in 1 wasserdichte... Gesichtsreinigungsbürste UMICKOO 5 in 1 wasserdichte... Aktuell keine Bewertungen 49,99 EUR 24,99 EUR

  1. Ein feineres Hautbild durch entsprechende Reinigung

    Um ein zu fettiges Hautbild zu vermeiden, ist es wichtig, diese regelmäßig und typgerecht zu reinigen. So sollte beispielsweise Make Up immer gründlich entfernt werden, um die Verstopfung der Talgkanäle zu vermeiden – aber auch ohne das Tragen von Make Up muss eine gründliche Reinigung morgens und abends erfolgen. Hierfür kannst du Gesichtsreinigungsbürsten, aber auch hochwertige Gesichtsreiniger und grobe Handschuhe oder Waschlappen, die den Schmutz erfolgreich aus den Poren entfernen. Wenn dein Hautbild besonders unrein oder problematisch erscheint, solltest Du regelmäßig auf eine professionelle Reinigung durch ein Kosmetikstudio setzen – auch bei ansonsten guter Haut lohnt es sich, den ein oder anderen Termin bei einem Profi zu machen.

  2. Die richtige Kosmetik einsetzen

    Zwar lassen sich vergrößerte Poren selbst durch die teuerste Kosmetik nicht mehr vollkommen und auf lange Sicht zusammenziehen, allerdings gibt es so manchen Inhaltsstoff, mit dem die Poren optisch verbessert erscheinen, oder zumindest für einen gewissen Zeitraum verfeinert werden. So kannst du beispielsweise auf adstringierendes, also straffendes Gesichtswasser setzen, das die Poren zusammenziehen kann und diese damit leicht verfeinert. Allerdings ist damit zu rechnen, dass die Wirkung nicht sonderlich lange anhält – denn die Haut baut solche Wirkstoffe mit der Zeit ab.

  3. Mit den richtigen Peelings nachhelfen

    Zusätzlich zu der täglichen, gründlichen Reinigung kannst Du Peelings auf Enzym-Basis einsetzen, die ohne Mikroperlen hergestellt wurden. Diese tragen nicht nur abgestorbene Hautzellen erfolgreich ab und vermeiden damit das Verstopfen der Talgkanäle, sondern verfeinern auch das Hautbild durch die gründliche Reinigung. Um die Haut allerdings nicht zu überreizen, sollte das Peeling nur etwa zweimal die Woche eingesetzt werden.

  4. Natürliche Hausmittel verwenden

    Es gibt viele verschiedene Hausmittel, mit denen Poren verfeinert werden können, da diese straffende Wirkungen bieten. So kannst du beispielsweise Gurkenscheiben nutzen, indem du diese frisch aus dem Kühlschrank mindestens 15 Minuten auf die betroffenen Stellen legst und dort einwirken lässt. Das frische Gemüse sorgt dafür, dass die Haut sich leicht zusammenzieht und gestrafft wird, sodass auch große Poren kleiner erscheinen. Außerdem haben Gurken auf diese Weise eine reinigende und entfettende Wirkung, durch die Fette reduziert werden.

    Auch Molke ist bekannt dafür, Poren zu verfeinern und die Haut außerdem aufzuhellen – so kannst du ein ungleichmäßiges Hautbild umfassend bekämpfen. Molke sollte etwa 20 Minuten im Gesicht einwirken dürfen und dann mit kaltem Wasser abgespült werden.

    Auch Zitronensaft kann, mit Wasser gemischt, als Gesichtsmaske für große Poren eingesetzt werden, indem man diesen eine halbe Stunde einwirken lässt. Nicht nur eine aufhellende Wirkung ist dem Mittel zuzuschreiben, sondern auch eine straffende und reinigende Wirkung. Fett wird durch die Säure aufgespalten, sodass dieses Mittel vor allem Mischhaut zugute kommt.

    Wem das noch nicht genügend natürliche Mittel gegen vergrößerte Poren sind, der kann auch eine Papaya verwenden – das Beauty-Wunder sollte geschält auf das gewaschene Gesicht gerieben werden und anschließend 15 Minuten einwirken können. Nach der Einwirkzeit, wäschst du die Reste mit sehr warmem Wasser ab. Diese Behandlung verfeinert nicht nur Poren, sondern spendet der Haut auch gesunde Feuchtigkeit und kann sogar dabei helfen, Sommersprossen etwas zu reduzieren.

1 Kommentar

  1. Hallo, ich persönlich habe gute Erfahrungen mit der Feuchtigkeitscreme von Retinol Bionura gemacht. Diese Creme verkleinert die großen Hautporen bei regelmäßiger Anwendung. Kann ich daher nur empfehlen. Danke für diesen tollen Beitrag!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © vladimirfloyd - Fotolia.com, Foto2: © nenetus - Fotolia.com